wU18: Fünf Spiele beim Turnier in Erkelenz

Das MSC Aufgebot landete auf Platz vier

Eine erste größere Prüfung nach der langen Corona-Pause absolvierte die wU18 von Trainer Günter Krivec beim 30. ERKA-Turnier (Bezirksklasse/liga-Niveau) in Erkelenz. Das junge MSC-Team natürlich in der offenen Klasse mit leichten Nachteilen – dafür aber im Vorteil in der ersten Partie des Tages gegen eine U16 Mannschaft des Ausrichters VV Erkelenz.

erke5

Mira Pehmöller greift an ...

Start gelungen

Gestartet war das MSC Team mit Evelyn Tissen (Z), Maya Lenzen (D), Carla Kersken und Paula Tuschhoff (AA) sowie mit Finja Kösters und Marie Klindt in der Mitte. Frühe deutliche Führung des Krivec-Teams (Aufschläge Carla Kerskens) zum 9-4 (Auszeit Erkelenz), dann etas Annahmeprobleme in der Satzmitte und nur noch 13-10. Finja Kösters mit Aufschlag zum 14-10 – der 4-Punkte-Abstand bleibt bis 17-13 erhalten. Erneut eine Saufschlagserie von Carla Kerskens und der MSC erweitert auf 21-13. In der Schlussphase dann großer Schreck bei Trainer Günter Krivec: Paula Tuschhoff verletzt sich, Sophie Schubert übernimmt ... und macht den letzten Punkt zum15-14 Satzgewinn.

erke2

Sophie Schubert: wirkungsvolle Angriffe, wirkungsvolle Aufschläge ...

Auch im 2. Satz dominiert das MSC-Team im Bereich Aufschlag: nach anfänglichem 0-3 Rückstand liefert Maya Lenzen fünf „Knaller“ zur 6-3 Führung für Moers. Ungenauigkeiten in der Annahme und in der Abwehr führen allerdings zum 7-7- Einstand. Erst im 2. Drittel kann sich das Team wieder befreien – über 10-7 wiederum durch Aufschläge von Carla Kersken. Sophie Schubert punktet zum18-9 Führung, Edda Meiler folgt mit zwei Aufschlägen zum 22-12 Vorsprung. Schubert und Lenzen machen den „Sack zu“ – der erste Sieg ist nicht zu schwer gefallen.

erke3

Dreierblock mit Edda Meiler, Evelyn Tissen und Sophie Schubert ...

Die Erfahrung siegte

In der 2. Partie des Tages dann ein deutlich schwererer Gegner: die TV Mönchengladbach-Hardt zeigt mit zwei sehr erfahrenen Spielerinnen die Richtung. Dennoch zuerst das MSC Team frisch und frech zur 5-3 und 7-5 Führung. Ab 9-9 übernahm dann aber das TG MG-H-Team die Initiative. Die Moerser Annahme immer mehr unter Druck – Zuspielerin Evelyn Tissen häufig nur mit dem Bagger unter dem Ball : bei 14-19 Auszeit von Trainer Krivec, der das Problem nicht beheben konnte. 

Ähnlich Situation im 2. Durchgang, wo es früh zu einem 6-10 und 12-16 Rückstand kam. Immerhin zum Beginn des 3. Drittels  eine hauchdünne 18-17 Führung für Moers, dann wechselte der Trainer der Gegnerinnen erneut eine wichtige Spielerin zurück, die einen  echten Endspurt für das Mönchengladbach-Team „hinlegte“.

erke4

Zwischendurch Tipps von Trainer Krivec ...

Sophie ließ es krachen ...

Mit dem Platz zwei in der Vorrundengruppe kam es nun zu einem Überkreuzvergleich mit dem Drittplatzierten der Gruppe B: DJK Kleinenbroich. Diese Aufgabe löste das MSC-Team souverän – auch weil Sophie Schubert eine Aufschlagserie der Sonderklasse ablieferte: nach dem klar gewonnenen ersten Satz ließ beim MSC Team die Konzentration ein wenig nach ... mit der Folge, dass man im 2. Durchgang mit 10-12 zurücklag. Dann schritt Sophie zur Tat und ließ es im Bereich Aufschlag 15 mal krachen. Die ohnehin schwache Annahme bei Kleinenbroich ab 16-12 völlig desorientiert und entnervt – Sophie Schubert fehlerfrei bis Punkt 25.

erke6

Paula Tuschhoff wehrt ab, Finja Kösters beobachtet ...

In den letzten beiden Spielen vermochte sich das Aufgebot aus Moers nicht durchzusetzen. Gegen den späteren Turniersieger PTSV Aachen gab es eine deutliche Niederlage – einige bemerkenswerte Aktionen reichten nicht, das Ergebnis zu drehen. So gelang Mira Pehmöller bei 14-15 ein krachender Soloblock zum 15-15 – aber Aachen wenig beeindruckt und einfach zu stark. Im letzten Spiel gelang gegen den Gegner aus der Hinrunde (TG MG Hardt) immerhin  ein Satzgewinn. Zuspielerin Evelyn Tissen musste das gesamte Turnier (11 Sätze) durchspielen ...

Trainer Günter Krivec war mit der Gesamtleistung der Mannschaft „einigermaßen“ zufrieden: „Das war nach der immens langen Spielpause eine erste große Belastung für die Mannschaft, die sie in Anbetracht der Verhältnisse gut verarbeitet hat. Im Bereich Zuspiel konnten wir nicht entlasten, der Aufschlag kam streckenweise sehr gut. Im Bereich Annahme und Abwehr müssen wir noch einiges tun.“

erke7

Evelyn Tissen musste durchspielen ...

Die Ergebnisse:

Moerser SC U18 vs VV Erkelenz U16   2:0,25-14-14

Moerser SC U18 vs. TG MG Hardt   0:2,18-18-25

Moerser SC vs. DJK Kleinenbroich  2:0,25-11-12

Moerser SC vs. PTSV Aachen    0:2,20-14-25

Moerser SC vs.  TG MG Hardt   1:2,21-25,25-18,11-15

Endstand: PTSV Aachen Platz 1, Moerser SC Platz 4

Das MSC U18 Aufgebot: Carla Kersken (17), Edda Meiler (6), Evelyn Tissen (1), Mira Pehmöller (4), Paula Tuschhoff (3), Finja Kösters (5), Maya Lenzen (8), Sophie Schubert (13), Marie Klindt (9), abwesend: Laura Woeste (9), Trainer Günter Krivec, Betreuer: Frank Kösters

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

SpkNiederrheinGro

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service Kombilogo li 4c

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben