Volksbanken Niederrhein

Erster Test ganz „ordentlich“

Herren 1: Drei weitere Tests folgen ...

Fleißig trainiert über viele Wochen – jetzt folgte eine erste „Überprüfung“ im Bereich Spiel: am letzten Mittwoch reiste Trainer Henrik Rieskamp mit seinem Aufgebot nach Köln zum FCJ Junkersdorf, der in der 3. Liga spielt und mit Sebastian und Thiemo Schnorr sowie Christian Gosmann drei Ex-Adler in seinen Reihen hat.

Drei Spieler standen Rieskamp nicht zur Verfügung: Lukas Schattenberg mit einem kleineren Muskelproblem („Wir wollten kein Risiko eingehen.“) und Veit Bils mit einer Stauchung im Daumen-Grundgelenk („Erstmal schonen!“) konnten nicht mitwirken. Niklas Mülders musste aus privaten Gründen passen. Dafür aber alle „Neuen“ dabei ... die auch gleich im ersten Satz auftraten. 

koelle2

Lob von hinten - der Moerser Block (Marvin Prolingheuer, Tim Ihde)  fällt ...

Vier „Neue“ sofort dabei …

Gleich vier neue Protagonisten im Einsatz: Chris Carter und Felix Orthmann im Bereich AA, Oskar Klingner und Tim Ihde im MB Bereich, im Zuspiel Lukas Salimi und auf der Diagonalen Marvin Prolingheuer. Auf der Liberoposition wie gehabt André Illmer. Lukas Salimi startete auf der Position sechs.

Gleich der erste Punkt über Marvin Prolingheuer, danach dann ein recht ausgeglichenes Spiel. Köln frech und betont schnell konnte gut mithalten, vom Moerser Block nur schwer zu bremsen. 13-12 Führung in der Satzmitte, dann leichte Vorsprünge für das MSC-Team und erst bei 19-17 nach zwei Kölner Fehlern zum 21-17 und dann zum sicheren Satzgewinn.

koelle3

Vlnr: Felix Orthmann, Tim Ihde, Chris Carter, Moritz Liebisch ...

Schöne Serie …

Im 2. Durchgang kommen Jonas Hoppe (für Lukas Salimi) und Moritz Liebisch (für Chris Carter) ins Spiel. Wiederum ein sehr abwechslungsreiches Spiel, der Aufschlag weiterhin nicht besonders zwingend, im Angriff gelegentlich etwas vorsichtig. Über 12-12 zum 16-16 ... danach aber sorgt Felix Orthmann, schon vorher durch erfolgreiches Angriffsspiel (wie auch Moritz Liebisch) aufgefallen, mit einer fulminanten Aufschlagserie (Köln danach mit Fehlern oder „durchsichtig“) für eine 22-16 Führung ... und letztlich für den Satzgewinn.

Der folgende Durchgang dann mit weiteren Spielerwechseln und etwas weniger Konzentration, Köln weiterhin „mutig“ mit einem Satzgewinn. Der 4. Satz dann wieder eine klare Beute für das MSC-Team.

Trainer Hendrik Rieskamp war´s zufrieden: „Ich denke das war ein ordentlicher Start, nicht mehr und nicht weniger. Vor allem im Bereich Aufschlag und Abwehr bzw. Annahme müssen wir bis zum Saisonstart noch zulegen. Gerade im Angriff haben wir zwischendurch schon unser Können aufgezeigt. Die Truppe wächst weiter zusammen und macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Am Wochenende soll dann der nächste Schritt folgen.“

koelle4

Felix Orthmann - volle Konzentration in der Annahme ...

Es geht weiter

Das Wochenende bringt am heutigen Samstag zwei Spiele in den Niederlanden gegen Sliedrecht Sport und Advisie SSS Barneveld. Bils und Schattenberg sollen dabei sein. Die kurze Reise in westliche Ausland natürlich auch bestimmt von Corona-konformen Hygienemaßnahmen (vom holländischen Gastgeber Barneveld schon schriftlich mitgeteilt). Trainer Rieskamp: „Das entspricht den Normen, die wir auch hier im ENNI befolgen, kein Problem.“

Am kommenden Samstag gibt es dann einen letzten Test, wenn das Team erneut nach NL fährt, um sich von Dynamo Apeldoorn „auf den Zahn fühlen“ zu lassen. Eine Woche später fängt für Rieskamp´s Jungs die Saison mit dem Auswärtsspiel in Mondorf an ...

Das MSC Aufgebot vs Köln: Chris Carter (4), Jonas Hoppe (1), Tim Ihde (5), André Illmer (11), Oskar Klingner (7), Moritz Liebisch (13),  Felix Orthmann (6), Marvin Prolingheuer (8), Lukas Salimi (9),  (Lukas Schattenberg (12)), (Veit Bils (14), Trainer: Hendrik Rieskamp, Co-Trainer/Scout: Sven Simon

Das Ergebnis in Köln:

FCJ Köln vs Moerser SC   4:0,25-20-17,20-25,25-12

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

 

Honda Schneider

Logo KIA Lauff groß

LOGO HUG

Steuerberater Lemkens Lemkens