Ziel erreicht: A-Jugend der HSG Eagles Niederrhein fliegt in die Regionalliga

Was für ein Brett. Im finalen Qualifikationsturnier zur Handball-Regionalliga musste unsere A-Jugend lange zittern. Doch mit einem grandiosen Endspurt sicherte sich das Team um Trainer Lars Pötters im letzten Spiel des Tages noch das Ticket zur höchsten Spielklasse unterhalb der Jugendbundesliga.

Die Voraussetzungen für das hochkarätig besetzte 5er-Turnier, gespielt wurden letzten Samstag jeweils 30 Minuten, waren ungünstig: die Eagles mussten gleich auf vier (Stamm-)Spieler aufgrund kurzfristiger Erkrankungen verzichten.

Der Auftakt gegen die Gastgeber der HSG Homberg-Rheinhausen geriet entsprechend zäh. Es fehlte zunächst am nötigen Spielfluss, um die aufmerksame Abwehr der Duisburger in Verlegenheit zu bringen (2:6, 11. Minute). Erst spät starteten die Eagles eine Aufholjagd, am Ende lief aber die Zeit davon. Endstand: 10:12.

In der zweiten Begegnung gegen die Lokalrivalen (und späteren Turniersieger) der Turnerschaft Grefrath zeigte das Team bereits eine deutliche Leistungssteigerung. Die Partie blieb bis in die Schlussphase hinein ausgeglichen, kein Kontrahent vermochte sich abzusetzen. Doch beim Stand von 11:11 (26.) versäumte es die HSG, eine (doppelte) Überzahl zu nutzen und kassierte zwei schnelle, unnötige Gegentreffer. Grefrath nutzte den kleinen Vorteil eiskalt, brachte den Vorsprung über die restliche Zeit (12:15).

Vor dem dritten Spiel standen die Niederrheiner nun vollends unter Erfolgsdruck. Gegen den TV Roetgen musste ein Sieg her, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Die Mannschaft ging die Aufgabe hoch konzentriert an, spielte und konterte die Aachener von Beginn an gekonnt aus (5:1, 9.). Mit hoher Spielfreude und Einsatz ließ das Team zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen (17:10, 25.), siegte letztlich souverän mit 19:14.

Die letzte Partie des Tages sollte dann zum großen Finale werden. Sowohl die Eagles als auch der TB Wülfrath konnten mit einem Sieg den dritten Platz und damit das letzte verbliebene Ticket zur Regionalliga buchen…

Die Eagles zeigten von Beginn an eine disziplinierte Angriffsleistung (5:3, 6.), ausschlaggebend sollten allerdings die Abwehr und ein überragender Torwart Dominik Nissing sein. Mit absolutem Willen und bedingungslosem Kampf setzen sich die Eagles weiter ab (9:5, 16.), die Führung geriet bis zum 17:12-Endstand nicht mehr in Gefahr.

Da war es, das ersehnte Happy End nach einem denkbar schlechten Start in den Turniertag. Die Qualifikation für die Regionalliga Nordrhein war geschafft, die Freude auf dem Feld und auf der Tribüne entsprechend grenzenlos.

Erleichterung und Emotionen waren auch Trainer Lars Pötters anzumerken: ,,Die Mannschaft hat sich heute selbst übertroffen. So mit dem Druck umzugehen und die Qualifikation als ausnahmslos junger Jahrgang zu meistern. Der unbedingte Wille jedes Einzelnen war wirklich überwältigend, ich bin stolz auf die Jungs.“

Es spielten: Nissing (TW) – Christopher 10, Röttges 8, Schmidt 8, Hüsselmann 7/3, Oßwald 6, Drignath 6, Tatjes 6, Neukamp 5, Warzecha 2, Rothschuh

Text: salz, Pötters

Foto:Pötters

SpkNiederrheinGro

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service GmbH

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben