Punkteteilung in Dingden

Die wU18 mit Steigerung, holt Sieg und Niederlage

Wie am ersten Spieltag gab es auch am 2. Spieltag für die weibliche U18 des MSC einen Sieg und eine Niederlage. Gegen die jungen Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt gab es einen klaren 2:0 Sieg, gegen das starke Team vom Blau-Weiß Dingden – sicher das stärkste Team in der Liga – musste man Lehrgeld zahlen.

Die Überlegenheit in der Partie gegen Düsseldorf war in allen Bereichen deutlich. So stellte Betreuer Frank Kösters fest: „Im Angriff und im Bereich Aufschlag waren wir absolut überlegen, im defensiven Bereich gab es keine Probleme.“ Kösters nach dem 2. Spiel: „Das erste Spiel war vielleicht etwas zu leicht - die Umstellung auf das Topp-Team der Liga hatte es in sich.“

ding2

Beliebte "Übung": Block außen anschlagen ...

Trainer Günter Krivec war in der 2. Partie gegen BW Dingden mit Evelyn Tissen (Z), Finja Kösters (D), Carla Kersken und Sophie Schubert (AA) sowie Maya Lenzen und Edda Meiler (MB) gestartet. 

Schwacher Start

Problematischer Start mit 1-7 Rückstand: zwei Annahmefehler, harmlose Angriffe gefolgt von Dingdener Kontern sorgten für Druck im MSC-Team. Dann Finja Kösters mit erfolgreichem Soloblock zum 2-8. Auch im 2. Drittel das Team weiter unter Druck: der Angriff kommt nur selten zur Geltung - dann die Abwehr der Gastgeberinnen auf dem Posten.  Nach 7-16 das MSC Team besser eingestellt: Maya Lenzen punktet im Angriff, der Moerser Block packt zu, ein Dingdener Aufschlagfehler sowie ein Moerser Ass (Finja Kösters) bringt die Mannschaft auf 10-20. Dann Moerser Auszeit bei 10-22, Moers macht noch sechs Punkte … aber Dingden braucht nur noch drei Punkte bis zum Satzgewinn.

ding6

Konflikt in der Annahme

Im 2. Durchgang guter Start des Teams mit erfolgreichen Angriffen von Finja Kösters und Maya Lenzen zum 2-0, danach aber Missverständnis und Annahmefehler zum 2-2. Fehler Dingden und Lenzen-Ass bringen die 4-2 Führung. Dann löste sich die Zuspielerin zu früh aus der Defensive, dadurch Problem in der Abwehr. Nach 4-4 sind es wieder zwei direkte Annahmefehler, welche zu einem 4-8 Rückstand sorgen. Damit das MSC-Team wie auch im 1. Satz wieder unter Druck. Bei 7-15 schneller Block von Evelyn Tissen, danach Ass von Edda Meiler und 9-15.  Maya Lenzen punktet zum 11-17, Kösters-Angriff durch die Mitte zum 12-18. Meiler/Kösters-Block sorgt für den nächsten Punkt - aber die Aufholjagd gelingt nicht.

ding4

Der Moerser Block wirkt ...

Trainer Günter Krivec: „Ich bin mit dem Spieltag insgesamt nicht unzufrieden. Unser Ziel unter die ersten vier Teams in der Liga zu kommen bleibt in Reichweite. Gegen Düsseldorf gab es null Probleme, gegen das starke Dingdener Team war es schwer. Wir kamen im Angriff nicht so zum Zuge wie gewollt. Daran müssen wir arbeiten. Mit dem zweiten Spieltag in der Liga können wir leben, die Mannschaft hat sich bis jetzt von Spiel zu Spiel – auch in der offenen Klasse - gesteigert.“

ding3

Die Zuspielerin aus Dingden unter Druck ...

Das MSC U18 Aufgebot: Carla Kersken (17), Edda Meiler (6), Evelyn Tissen (1), Finja Kösters (5), Maya Lenzen (8), Sophie Schubert (13), Laura Woeste (9), Mariette Gorres (16), Trainer Günter Krivec, Betreuer: Frank Kösters

Die Ergebnisse: 

Moerser SC vs. DJK TUSA Düsseldorf   2:0,25-10-4

Moerser SC vs. SV Blau-Weiß Dingden   0:2,16-14-25

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

SpkNiederrheinGro

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service GmbH

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben