Volksbanken Niederrhein

MSC JHV mit erfreulichen Daten ...

... unter erschwerten Bedingungen.

Die diesjährige JHV stand natürlich unter den Vorzeichen der Auswirkungen der Corona Pandemie. Ein relativ kleiner Teilnehmerkreis hatte sich bei allen derzeit notwendigen Maßnahmen für die Durchführung einer Versammlung im Kulturzentrum Rheinkamp getroffen: Einlass nur nach Covid Schnelltest, Bewegung im Kulturzentrum nur mit Maske, nummerierte Einzeltische ... die weit auseinander angeordnet waren.

Dennoch ein positiver Start in die Versammlung mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Günter Krivec. Tenor: die Pandemie bedeutet eine extreme Belastung, bereitet große Sorgen – aber die Herausforderungen wurden vom MSC angenommen und bislang gemeistert. Günter Krivec: „Unsere Mitglieder sind uns treu geblieben, wir haben sogar Mitglieder hinzugewinnen können.“

jhv2

Nach dem Grußwort, der Feststellung der Tagesordnung und der Beschlußfähigkeit ein kurzer zusammenfassender Jahresbericht des Vorsitzenden, der seine Zufriedenheit darüber zum Ausdruck brachte, dass sich die Mitgliederzahl in dieser schwierigen Zeit konsolidiert hat, dass mit einem ausgeglichenen Etat gearbeitet werden konnte und dass sich der MSC neuen Aufgaben stellen werde. So soll in der Zusammenarbeit mit dem TV Asberg in der kommenden Saison die Leichtathletik-Abteilung revitalisiert werden.

Berichte der Abteilungen

Für den Bereich Volleyball führte Sportwart Volker Woeste aus, dass sich die Trainingsarbeit beim MSC mit erheblichen Anstrengungen im Zoom-Bereich fortgesetzt habe, dass auch Trainingseinheiten „outdoor“ angeboten werden konnten (vor allem im U14 Bereich). Woeste dankte allen Trainern und Hilfstrainern für ihre Arbeit und stellte fest, dass bislang für die kommende Saison Meldungen für 12 Damen und 7 Herrenteams (Jugend und Senioren) vorlägen, wobei diese Zahl aber noch steigen könnte. Überdies stellte Woeste ein neues Projekt des WVV vor, in welchem der Bereich Beachvolleyball um die Formation 4 vs 4 erweitert werden solle.

JHV5

Im Bereich Handball führt Vorstandsmitglied Simon Krivec in Vertretung für die Handballwartin Ulrike Hüfken-Pannenbecker aus, dass sich auch im Handballbereich nach dem Abbruch aller Aktivitäten im Amateurbereich Alternativen im Trainingsbereich über Zoom-Einheiten sowie individualisierter Laufeinheiten ergeben hätten. In Zukunft wird es eine Spielgemeinschaft zwischen dem MSC und der HSG Krefeld geben – die erste Mannschaft der HSG, gegenwärtig noch mit Aufstiegsspielen in die 2. Liga befasst - werde zukünftig als „Eagles Niederrhein“ starten. Der organisatorische Schwerpunkt werde im Handballkreis Krefeld bleiben. Beim MSC in Moers werden in der Handballabteilung sechs Jugendteams und drei Teams im Seniorenbereich an den Start gehen. 

jhv6

Finanzen in Ordnung

Vorstandmitglied Guido Lohmann (Finanzen) ergriff das Wort, dankte für die „tolle ehrenamtliche Arbeit in dieser schweren Zeit“ und brachte seine Genugtuung darüber zum Ausdruck, dass „uns keiner verlassen hat, sondern der Club gewachsen ist.“ Mit besonderem Dank an Fr. Hübner von der Geschäftsstelle des MSC stellte Lohmann fest, dass bei dem Etat von 95.000 Euro für das Jahr 2020 wider Erwarten die Balance gehalten werden und sogar ein kleiner Überschuß von 1600 € erzielt werden konnte. Lohmann warnte: „Schwierigkeiten stehen bevor, die Situation wird sich vorläufig nicht entspannen.“ 

Fr. Hübner von der Geschäftsstelle stellte fest, dass der gesamte Etat keinerlei Beanstandungen hervorgerufen hätte, dass die stichprobenartigen Überprüfungen sowie die Abschlussprüfung der Wirtschaftsprüfer Dr. Walter Roos und Axel Seyer zu einem positiven Befund geführt hätten. Somit war die Entlastung des Vorstandes angesagt: Hans-Peter Heisig beantragte die Entlastung und konnte eine einstimmige Reaktion der Versammlung feststellen – mit vier Enthaltungen (der vier Vorstandsmitglieder.)

jhv7

Einmalabgabe vorausschauend akzeptiert

Einstimmig wurde auch der Vorschlag des Vorstandes bezüglich einer vorausschauenden Einmalabgabe von 50€ in der Volleyballabteilung akzeptiert. Der Vorsitzende Günter Krivec führte aus, dass Ende Mai die Strukturen für den Trainingsbetrieb und den Spielbetrieb (Anzahl der Mannschaften) feststünden ... und dass es bei dem Einmalbetrag eventuell auch zu Rückzahlungen kommen könnte – je nachdem wie sich die Gesamtlage entwickelt. 

Der Betrag ist im Voranschlag für das Jahr 2021 enthalten. Hier soll wieder mit einem Gesamtetat von ca. 95.000 € gearbeitet werden – mit einer potentiellen Abweichung von 5000 € nach oben oder unten. 

Dann berichtete Günter Krivec unter Verschiedenes, dass der WVV plane in Moers einen Leistungsstützpunkt für die weibliche Jugend zu etablieren. Der neue Sportdirektor im WVV, Jaromir Zachrich, der vor langen Jahren auch einmal in der Bundesligamannschaft des MSC auflief, würde eine solche Gruppe favorisieren, wenn die Voraussetzungen im MSC entsprechend seien. Günter Krivec: „Wir werden nun ein Konzept erarbeiten mit Sportwart Volker Woeste und unseren Trainern, ob und wie wir den Ansprüchen des WVV genügen können und werden dafür ein Gesprächsrunde einsetzen.“

jhv3

Weitere Ziele

Danach erläuterte Günter Krivec noch einmal kurz die Stellung des Moerser zum „Vorfall Lindow-Gransee“ und nahm in der Folge in Anlehnung an die Erklärung auf der HP Stellung zur 1. Mannschaft und der Rolle der Mannschaft in der kommenden Saison. Ziel soll es sein, mit einer leicht veränderten Mannschaft (Krivec erwähnte das große Interesse der VCO Spieler am MSC) wieder um die Tabellenspitze zu spielen. Allerdings bleibe der Vorbehalt, dass bei unveränderten Konditionen der VBL man auf einen Aufstieg wohl verzichtet würde. Hier fiel erneut das Wort „Warteschleife“.

Schließlich bezog Trainer Horst Irmler Stellung zum Projekt Beachvolleyball: das mit  großem Engagement vorgetragene Beachprojekt des Moerser SC ist praktisch („zu 99 Prozent“) durch. Es fehle nur noch das eine Prozent, über welches die Stadt Moers mit dem Thema Nutzungsänderung/Umwidmung zu entscheiden hätte. Irmler: „Was bei einem hoffentlich positiven Bescheid aber auf jeden Fall bleibt, ist die Eigenleistung, die unsere Mitglieder durch tatkräftige Hilfe auf dem Gelände zeigen müssen.“

Zum Abschluss der Versammlung dankte der Vorsitzende Günter Krivec den Anwesenden für Ihre Geduld und ihre Beiträge bei der von einem harmonischen Verlauf geprägten JHV 2021.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

 

 Volksbank Logo 2021

 

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service Kombilogo li 4c

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben