more_vert Fast wie erwartet: 3:0 und basta!

Weiterlesen ...

Fast wie erwartet: 3:0 und basta!

Weiterlesen ...

more_vert Leichtathletik beim MSC

Weiterlesen ...

Leichtathletik beim MSC

Weiterlesen ...

more_vert Eagles-Ergebnisschau – Der Spieltag im Rückblick (I)

Weiterlesen ...

Eagles-Ergebnisschau – Der Spieltag im Rückblick (I)

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang erlebten die Handballer der HSG Eagles Niederrhein einen eher unterkühlten Spieltag am 24./25. September. In sechs Partien konnten die Adler zwei Siege einstreichen, mussten aber gleich viermal eine Niederlage einstecken.

Weiterlesen ...

**** Diese Seite befindet sich in der Aktualisierung. Aufgrund dessen, können Inhalte eventuell  nicht angezeigt oder die Darstellung beeinflusst werden. ****

 

 

Rieskamp positiv gestimmt

Herren 1 absolvieren letzten Test

Mit einem stark reduzierten Aufgebot absolvierten die „Adler“ am Mittwoch einen letzten Test vor dem Saisonstart (Samstag um 16.00 Uhr bei Humann Essen in der SH Wolfskuhle) gegen die Mannschaft von ART Düsseldorf. Der Regionalligist spielte in der letzten Saison in der Absteigergruppe und war ähnlich wie der MSC nicht komplett angetreten.

MSC ohne Sechs ...

Beim MSC fehlten gleich sechs Akteure aus unterschiedlichen Gründen. Travis Schumann hatte sich beim Aufwärmen verletzt – Jan Sowa war mit Corona „erwischt“ worden. Damit fehlten gleich zwei Mittelblocker. Die Abwesenheiten allerdings kein großes Problem: zum einen hat Trainer Rieskamp einen großen Kader – zum anderen konnten ohnehin nur drei Sätze gespielt werden und die „Anwesenden“ kamen so auf angemessene Einsatzzeiten.

testo3

Fabio Bertea souverän ...

Trainer Hendrik Rieskamp war mit Fabio Bertea (Z), Lukas Lübke (D), Tim Ihde/Nils Joneleit (MB) und Luca Wagner und Yannick Kugel auf der AA Position gestartet. André Illmer auf der Liberoposition.

... aber gut drauf ...

Bis 3-3 ausgeglichen – dann „marschierte“ das MSC-Team über 7-4 auf 13-5: drei gute Blockaktionen, ein Ass, ein Hinterfeldangriff und Angriffserfolge am Netz. Es lief richtig gut für die Mischung aus jung (Bertea, Joneleit, Kugel) und alt (Ihde, Wagner und Lübke). Düsseldorf offensichtlich überrascht von der Spielstärke des MSC-Teams. 

testo5

Ergebnis sorgt für Zufriedenheit bei Co-Trainer Markus Pukownik, Timo Moysig und Co-Trainer Marco Destefani

Auch im 2. Satz bis 3-3 beieinander. Dann aber erste Fehler beim MSC-Aufgebot (die Starting-Six wie im ersten Durchgang) und erhöhte Konzentration (Angriff)! bei den Düsseldorfern. Der Moerser Block mit etwas Problemen – vor allem die Angriffe von Linkshänder und ART-Ikone André Mayer waren kaum zu bremsen. Dann aber zwischendurch in der Auszeit Ermahnung von Trainer Rieskamp in Bezug auf den Moerser Block: „Jungs, ihr müsst übergreifen, die f... Hände müssen nach drüben!“ Der Hinweis deutlich und nachhaltig: nach 13-19 Rückstand kontinuierliche Aufholjagd. Ab 15 gleich drei Blockpunkte, dann noch ein glücklicher Abwehr-Abpraller von Joneleit, der tief ins Düsseldorfer Feld fällt ... und bei 20-20 Einstand und Auszeit von ART. Bis zum Satzgewinn noch einmal zwei Blockpunkte ... 

testo2

Ihde/Kugel-Block

... und Rieskamp zufrieden 

Im 3. Durchgang ohne Lübke und Kugel, dafür mit Timo Moysig (AA) und Julian Mattern (D). Dieser Durchgang lange auf Augenhöhe, Julian Mattern startet gleich mit einem Punkt nach Angriff von der Pos. zwei. Dennoch am Ende knapper Satzverlust – zwischendurch aber auch mit Führungen (19-16). In der Schlussphase dann, so Trainer Rieskamp, „im Angriff etwas zu ängstlich“. 

Insgesamt aber der Trainer sehr zufrieden. „Ich bin positiv gestimmt,“ so Rieskamp, der dem Saisonauftakt entspannt entgegensehen kann, wenn er mit wieder größerem Kader nach Essen fährt. Das Team weiß: dort werden keine Geschenke verteilt ...

testo4

Lukas Lübke mit Druck im Angriff

Das Ergebnis: Moerser SC vs. ART Düsseldorf 2:1,25-12,25-21,26-28

Das MSC Aufgebot vs ART Düsseldorf: Fabio Bertea (2), Lukas Lübke (3), Tim Ihde (5), Nils Joneleit (6), Timo Moysig (9), André Illmer (18), Julian Mattern (16), Yannick Kugel (17), Luca Wagner (23), Trainer: Hendrik Rieskamp, Co-Trainer: Marco Destefani, Markus Pukownik - Abwesend: Lukas Schattenberg (7), Sebastian Blum (8), Jan Sowa (24), Luis Bartsch (14), Travis Schumann (12), Oliver Wachtel (21)