Vorgestellt: Maya aus der U18

Maya will im Angriff noch nachlegen ...

Maya Lenzen wurde im Jahre 2007 in Moers geboren, ist seit drei Jahren beim Moerser SC und spielt aktuell in der U18 des Vereins. Sie trägt die Trikotnr. 8, spielt auf einer AA Position und „verfügt“ über 181 cm Länge ...

Maya besucht gegenwärtig das Gymnasium Filder Benden in der Klasse acht. Gehst Du gerne zur Schule, Maya? „Mal so mal so“, meint Maya diplomatisch. „Wenn es Klassenarbeiten gibt, wird´s stressig, ansonsten mag ich es Freunde zu treffen. Meine Lieblingsfächer sind Sport und Mathe.“

Neben Schule und Verein (oft dreimal in der Woche Training) bleibt nicht viel Freizeit. „Ich muss schon viel lernen,“ meint sie, findet dann aber doch Zeit genug um Freunde zu sehen und mit dem Fahrrad in den Stadtpark oder die Altstadt zu fahren. „Ich fahre auch gerne Inlineskates mit Sophie“, ihrer Freundin und Mitspielerin.“

Neben Volleyball findet sie noch Tennis interessant, auch Beachvolleyball findet ihr Interesse. „Aber es hat noch nicht so richtig gefunkt“, meint sie. Wenn sie noch zwei oder drei andere Kameradinnen mit Interesse an Beachvolleyball finden würde, könnte sie sich einen Einstieg in das Spiel auf Sand vorstellen.

Ein Vorbild im Bereich Volleyball ist Georg Grozer jr., der in Moers schon einige Male in der Halle war und den sie auf verschiedenen Streams gesehen hat. Fußball ist nicht so ihr Ding. Wenn sie die Sportschau einschaltet bekennt sie sich aber doch ein wenig zu Borussia Dortmund. „Bei der Fussball-EM schaute ich mir natürlich auch die Spiele von Deutschland an.“

Computerspiele mag sie nicht besonders, dafür steht sie schon mal mit ihrem Vater in der Küche und hilft beim Kochen – auch Backen mit Freundin Chiara oder Schwester Romy  mag sie. Am liebsten Geburtstagstorten.

Hätte sie drei Wünsche frei, so wäre Gesundheit und Glück für sich und ihre Familie dabei, dann möchte sie – mit einem Augenzwinkern - gerne „die beste Volleyballerin der Welt“ werden, Nationalmannschaft inklusive. Schließlich wünscht sie sich für die fernere Zukunft eine glückliche eigene Familie.

Maya2

Im Bereich Volleyball schätzt sie sich im Bereich Angriff ganz gut ein, „obwohl ich da noch härter schlagen muss“. Eine Schwäche sieht sie im Bereich Annahme. „Da muss ich noch nachlegen,“ meint sie. 

Ihre schönsten Erlebnisse bislang waren „die Qualifikation für die Westdeutsche“ letztes Jahr ... die aber dann wegen Corona leider nicht gespielt werden durfte. Aber Maya hat mit ihrer ehemaligen U13 Mannschaft 2019 an der Westdeutschen Meisterschaft in Aachen teilgenommen. „ Leider nur der 9.Platz. Da wäre mehr drin gewesen, aber wir waren trotzdem stolz auf uns.“

Ihr schlimmstes Erlebnis war eine Niederlage gegen Aachen: „Da haben wir im dritten Satz in der Verlängerung doch noch verloren.“

Zum Volleyball ist sie durch ihren Onkel Markus Möbest gekommen. Eine Regel würde sie im Spiel nicht ändern wollen, „obwohl die Schiedsrichter beim Übertreten oder Berühren der Mittellinie manchmal echt zu pingelig sind.“

Was bringt dich auf die Palme, Maya? „Wenn der Einsatz fehlt und Leute ohne Grund herumschreien.“

Thema Dreamdate – wen würdest Du gerne mal treffen? „Leonardo DiCaprio. Ein wirklich guter Schauspieler.“ Und auf wen würdest du gerne verzichten - Thema Horror Date? „Da fällt mir nur Donald Trump ein!"

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

SpkNiederrheinGro

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service GmbH

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben