Jetzt geht´s los – aber leider auswärts!

„Adler“ zum Saisonauftakt nach Bitterfeld-Wolfen

Mit großen Erwartungen geht´s in die Saison 21/22 ... und mit großen Erwartungen geht es in das erste Spiel in der Bundesliga Nord. Große Erwartungen und Hoffnungen für die Saison: bitte frei von Corona-Störungen und bitte mit Publikum und: große Erwartungen in Bitterfeld-Wolfen in Richtung Ergebnis: es sollte ein Sieg werden.

In der letzten Spielzeit holten die „Adler“ zwei Siege gegen die „BiWos“ – auch in der Saison davor kam es zu zwei Siegen. Bitterfeld immer im unteren Mittelfeld der Bundesliga-Nord – „vom Papier“ her sollte die Mannschaft von Hendrik Rieskamp es auch am Samstagabend in der Krondorfer Sporthalle (Beginn 19.00 Uhr) schaffen.

bitte2

Die Annahme muss kommen ...

Beide Teams mit neuem Zuspieler

Allerdings bleiben Fragen. Der langjährige Zuspieler Martin Krüger, einer der stärksten in der Liga, hat nach seiner Verletzung in der letzten Saison seine Karriere vorerst beendet – ein echter Verlust für die Biwos. An seine Stelle rückt allerdings die neue Nr. 1, Nikola Scerbakov aus Kroatien. Scerbakov ist überaus erfahren, hat schon „überall“ in Europa gespielt ... und wird nun die Bitterfeld die Regie übernehmen. Bleibt die Frage: wie schnell bekommt der neue Zuspieler seine Mannschaft in den Griff?

Dasselbe gilt für den neuen Diagonalspieler Brandon Greenway. Der US Amerikaner spielte in der letzten Saison in der Liga A in Dänemark und will nun in der Bundesliga Nord reussieren. Ansonsten haben auch die Bitterfelder ihr Team verjüngt – mit drei VCO Akteuren: Julian Hoyer, Marco Frohberg und Onno Möller sind jetzt dabei.

bitte3

Das Zuspiel muss passen ...

Die VCO Akteure beim MSC kennen natürlich ihre ehemaligen Kameraden – und haben sicher auch mit Trainer Hendrik Rieskamp das eine oder andere Wort gewechselt. So ist der hohe Block von Onno Möller (208 cm!) sicher eine Macht ...  

Beide Teams mit drei VCO Akteuren

Da gibt es also ein Wiedersehen mit den VCO Akteuren beim Moerser SC. Die zeigten sich in der Gala gegen Apeldoorn gut integriert – ebenso wie der neue Zuspieler beim MSC: Marcin Kapusniak. Während Bitterfeld nur ein kleines Vorbereitungsturnier (u.a. mit Braunschweig) absolvierte, spielten die „Adler“ insgesamt sieben Spiele in der Vorbereitung.

 

bitte4Am Netz etwas wegnehmen ...

„Wir haben hart trainiert,“ so MSC Trainer Hendrik Rieskamp, „haben gut getestet ... aber wenn es dann um Punkte geht, sieht es manchmal anders aus. Echte Erkenntnisse über das neue Bitterfelder Team haben wir nicht, aber wir wissen was wir können und fahren mit Selbstbewusstsein in den Osten. Mal sehen, wie weit Bitterfeld schon ist.“

Der Anspruch bleibt

Für Trainer Rieskamp – und auch für die Mannschaft - steht die neue Saison bekanntlich unter dem Anspruch „Meisterschaft holen“. Hendrik Rieskamp aber gelassen: „Wir haben eine starke Mannschaft, können sicher davon ausgehen, dass unsere Gegner keine Geschenke verteilen. Wir unterschätzen niemanden, wir zeigen Respekt – und dann geht es zur Sache.“ 

Rieskamp weiter: „Wir wollen in Bitterfeld die guten Eindrücke aus der Vorbereitung bestätigen und noch weiter ausbauen. Auch, wenn sicherlich nicht alles sofort zu 100% klappen wird, wollen wir ein gutes Spiel zeigen und die ersten Punkte einfahren. Wir wissen: sie haben gute junge Spieler verpflichtet und ein sehr erfahrenes Trainerteam, dass diese Spieler weiterentwickeln will. Schaun mer mal.“

bitte5

Auf geht´s ...

Das MSC Aufgebot startet am Samstagmorgen um 10.00 Uhr in Richtung Bitterfeld. Gespielt wird in der Sporthalle in Kronau. Spielbeginn ist 19.00 Uhr – wenn die vorherige Veranstaltung pünktlich endet. Auf sportdeutschland.tv bietet Bitterfeld-Wolfen einen Livestream an.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

SpkNiederrheinGro

AeskulapApotheke

Steuerberater Lemkens Lemkens

logo boergmann und bloemers gmbh

LOGO HUG

Logo KIA Lauff groß

Zero Kommunikation

Gesundheitszentrum niederrhein logo js

davids und schneider

ARZ Service Kombilogo li 4c

indoortrends whitebackground

Honda Schneider

Wolfarth Willems

Hotel Restaurant Brgerstuben