Drucken

Süße vorweihnachtliche big points in Bitterfeld

Gegen die Bi-Wo´s lassen die „Adler“ nichts anbrennen

Nach einem knapp verlorenen ersten Durchgang gegen spielstarke Bitterfeld-Wolfener dreht die Mannschaft von Trainer Hendrik Rieskamp das Spiel und holt sich - mit großer mannschaftlicher Geschlossenheit - einen verdienten 3:1 Sieg … der 8. Sieg in Folge. Damit avanciert das Team auf den 2. Platz der Bundesliga Nord - in Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Trainer Rieskamp hatte die erfolgreiche „Sechs“ vom letzten Wochenende ins Rennen geschickt: Lukas Salimi (Z), Marvin Prolingheuer (D), Lukas Schattenberg und Felix Orthmann in der Annahme, in der Mitte Oskar Klingner und Veit Bils. Auf der Liberoposition André Illmer.

biwos2

Der Bi-Wo Block öfter nicht in "Geschenkstimmung" ... hier für Oskar Klingner

Das Team war nach zügiger Anreise frühzeitig in Bitterfeld angekommen, hatte noch einen erfrischenden Spaziergang um die Brauereiturnhalle absolviert und konnte sich - nach Regelung der Corona-Modalitäten in aller Ruhe auf die Partie vorbereiten. 

Gastgeber trumpfen auf

Kleine Abwehrschwäche und ein harmloser von Bitterfeld abgefangener Lob und 0-2 Rückstand. Nach Einstand (Bils und Prolingheuer punkten) dann aber wieder Bitterfeld mit 3-5 vorne. Danach aber vier Bitterfeld-Wolfener Fehler (zwei Aufschläge, zwei Angriffe) und Moers kann sich mit Schattenberg-Aufschlagserie auf 8-5 absetzen. Im 2. Drittel über bis 11-11 enge Auseinandersetzung, dann geht Bitterfeld-Wolfen (Bi-Wo) mit beweglicher Abwehr und guten Angriffen mit 13-16 in Führung - der Moerser Block bekommt keinen Zugriff. Ein Missverständnis, ein Angriff in den Block und bei 14-18 eine weitere Auszeit von Trainer Rieskamp. Noch ein harmloser Lob, eine schwache Annahme und Bi-Wo erweitert nach schöner Zuspielerfinte auf 16-21. Dann schöne Salimi-Aufschlagserie, die den Bitterfeldern das Leben schwer macht: Bi-Wo Angriff ins Aus, Felix Orthmann staubt ab, Veit Bils punktet. Danach noch Felix Orthmann, zweimal Marvin Prolingheuer, Lukas Schattenberg zum 24-24. Ein Ass von Veit Bils bringt sogar den Satzball. Der Gegenangriff wird nicht geblockt, ein Moerser Lob landet im Block und der letzte Moerser Angriff geht ins Aus.

biwos3

Felix Orthmann und André Illmer machen hinten dicht ...

„Adler“ werden stärker

Im 2. Satz zunächst über 2-0, 4-1 und 5-3 kleine Vorteile für die „Adler“. Bei fünf Einstand, dann mit Prolingheuer-Punkt, Bi-Wo Angriff ins Aus und dem 3. erfolgreichen Moerser Doppelblock im ersten Drittel zur 8-5 Führung. Weiter Druck durch den Moerser Angriff (Orthmann), Bitterfeld mit Fehlern und nach erneutem erfolgreichen Moerser Block (Bils/Prolingheuer) zur 11-6 Führung und Auszeit Bitterfeld. Dann etwas weniger Angriffsdruck, Bi-Wo holt auf - aber Klingner, Bils und Prolingheuer punkten zur 16-13 Führung. Danach heftige Auseinandersetzung - bei 18-17 Auszeit von Trainer Rieskamp. Jonas Hoppe kommt ins Zuspiel. Es bleibt eng, bei 21-19 Auszeit Bitterfeld nach Prolingheuer-Aufschlag. Ein weiterer Prolingheuer Aufschlaghammer bringt das 22-19. Nach Mega-Rettung von Jonas Hoppe und Dankeball für Bitterfeld  ... der Bi-Wo Angriff aber ins Aus und nach weiterem Bitterfelder Aufschlagfehler geht Moers mit 24-21 In Führung. Bi-Wo kann noch einmal punkten - eine schwache Moerser Annahme wird nach Bitterfeld-Aufschlag aber von Jonas Hoppe direkt "verwertet".

Salimi/Bils zaubern

Im 3. Satz - weiter mit Salimi und Carter - bis 3-3 eng, dann holt sich Bitterfeld mit dreimal erfolgreich „Block anschlagen“ und  Moerser Aufschlagfehler eine 4-8 (!) Führung. Danach aber Bi-Wo Schwächen nach weiterer schöner Aufschlagserie von Lukas Salimi zur 10-9 Führung. Auszeit Bitterfeld. Moers baut zunehmend Druck auf, die Drohung in der Mitte bleibt konstant. Moers kann auf 16-13 erweitern und baut mit Aufschlaghammer von Chris Carter auf 19-14 aus. Auszeit Bitterfeld. Wieder kleine Schwächen beim MSC und Bi-Wo nähert sich auf 20-18. Auszeit von Trainer Rieskamp, danach langt Felix Orthmann zu, Prolingheuer blockt und mit einer weiteren „Blitzattacke“ des Moerser Beachduos Salimi/Bils weiter zum 23-19. Chris Carter mit Präzisionsangriff die Linie runter zum Satzgewinn.

biwos4

Marvin Prolingheuer musste gelegentlich in die Horizontale ...

Orthmann holt den Hammer raus

Moers scheint die Partie gedreht zu haben, ein Punkt ist schon gewonnen … aber kommt nach 4-4 im vierten Satz wieder in einen 5-8 Rückstand. Bei 6-10 Auszeit von Trainer Rieskamp – Bi-Wo weit davon entfernt sich aufzugeben. Aber dann ab 7-11 Veit Bils mit schöner - aber für die Bi-Wo´s unangenehmer - Aufschlagserie zum 11-11. Im weiteren Verlauf über 12-12 und 14-14 zu leichtem Vorteil für die „Adler“ bei 16-14 - nach Bils-Abstauber und Bils-Block. Bitterfeld ins Aus, noch eine schöne Salimi-Bils-Combi und bei 18-14 Auszeit von Bi-Wo. Aber Bitterfeld nach kleinem Moerser Zögern weiter bissig  und nur noch 18-17. Im letzten Drittel kommt Terminator Felix Orthmann groß raus: einmal Maßarbeit und Angriff auf die Linie, dann mit Wucht nach längerer Rallye, Blitz-Intermezzo vom Duo Salimi/Bils gefolgt von genervtem Bitterfelder Fehler mit zwei weiteren Orthmann-Aufschlaghämmern zum 24-19. Chris Carter macht den „Sack zu“, Team zum Hopskreis in die Feldmitte und ... „Hier regiert der MSC!“

biwos5

Chris Carter präzise ...

Fazit: Die „Adler“ haben eine schwere Auswärtsprüfung erfolgreich bestanden. Gegen einen spielerisch starken Gegner fand das Team im ersten Durchgang vor allem in der Abwehr keinen Zugriff: kein Block erfolgreich. Das änderte sich im 2. Satz, als im ersten Drittel gleich drei Doppelbocks erfolgreich waren. Damit geriet das Gastgeberteam im Angriff erheblich unter Druck und leistete sich zunehmend Fehler. Deutliche Steigerung bei Moers auch im Bereich Aufschlag: da zeigte das Team einen schönen Mix: Oskar Klinger sowie die Youngster Salimi und Bils mit unangenehmen langen Floatern, Prolingheuer, Orthmann und auch Carter mit Aufschlagkrachern. Steigerung auch im mentalen Bereich: zuletzt hatte es bei den Spielen immer einen Durchhänger gegeben - in Bitterfeld wurden mehrfach Rückstände aufgearbeitet - auch deshalb, weil bei Beibehaltung des Drucks der Gegner Fehler machte … und oft auch dazu gezwungen wurde. Damit hat sich die Mannschaft den 2. Platz in der Tabelle verdient. Ein schöner Akzent im Spiel auch die rasanten Schuß- bzw. Aufsteigerangriffe der "Achtzehner" Salimi/Bils. Veit Bils (auch im Block mit Erfolgen) bekam dafür die MVP Auszeichnung …

Stimmen

Hendrik Rieskamp: „Das waren heute drei echte big points für uns - gegen einen sehr starken Gegner. Am Anfang haperte es bei uns mit der Annahme, im 2. Satz gab es da eine Steigerung. Es war aber weiterhin eine harte Auseinandersetzung - wie übrigens in jedem Satz. Unsere Aufschläge wurden konstanter, auch dadurch konnten wir ständig Druck auf Bitterfeld ausüben.“

Co-Trainer Martin Schattenberg: „Man hatte stets den Eindruck: wenn man nur etwas nachgibt, kann das hier böse enden. Das war das beste Bitterfeld/Wolfen Team der letzten Jahre … mit guter spielerischer Leistung aber dann doch dem einen oder anderen Fehler zuviel. Die große Frage war: wer macht mehr aus einzelnen abgewehrten Bällen, wer schließt die Rallye erfolgreich ab? Das waren dann wir, darum auch verdient gewonnen. Lukas und Veit mit außergewöhnlicher Harmonie, die ganze Mannschaft als Einheit, die zusammenhält auch wenn es schwierig wird.“

biwos6

Team-Manager Hans-Peter Heisig: "Jungs, habt ihr gut gemacht!"

Trainer Jorge Munari, Bitterfeld-Wolfen: „Ein wichtiger Unterschied war heute die Annahme - wenn die bei uns nicht kommt, wird es schwer. Wir müssen uns die Punkte spielerisch erarbeiten, dürfen uns dann zu leichte Fehler nicht leisten. Stellenweise gab es „Geschenke“ von uns, war etwas ärgerlich - hätte auch bei etwas mehr Sorgfalt Punkte für uns geben können. Aber Moers ist ein Topp Team in der Liga, sie haben den Sieg schon verdient.“

MVP Veit Bils: „Ich würde sagen das war ein starkes Spiel nach dem ersten verlorenen Satz. Die Abstimmung mit Lukas hat heute gut geklappt - wir konnten oft zeigen, was wir als „Youngstars“ können. Vor allem ging bei Rückständen zwischendurch die Motivation nicht verloren und wir konnten es immer wieder drehen. Es war ein wichtiger Sieg gegen eine Mannschaft die letztendlich eine schwächere Annahme hatte. Über die MVP Plakette habe ich mich natürlich gefreut - schon die dritte.“

Das MSC Aufgebot: Veit Bils (14), Chris Carter (4), Jonas Hoppe (1), André Illmer (11), Oskar Klingner (7), Niklas Mülders (10),  Felix Orthmann (6), Marvin Prolingheuer (8), Lukas Salimi (9),  Lukas Schattenberg (12), Luca Wagner (3), Trainer: Hendrik Rieskamp, Co-Trainer/Scout: Sven Simon, Co-Trainer: Martin Schattenber

biwos7

Das Ergebnis: VC Bitterfeld-Wolfen vs. Moerser SC   1:3,27-25,22-20-20-25 in 30,27,25 und 26 Minuten. (1h 48min), MVP Bitterfeld: Martin Krüger, MVP Moers: Veit Bils

Last not least: Team Manager Hans-Peter Heisig erhielt nach freundlichem Kontakt mit dem Hausmeister der Brauereihalle in Bitterfeld die Erlaubnis, mit der Mannschaft – zerstreut auf der Tribüne - in der Halle das Abendessen (Bestellung bei der nahen Pizzeria Alfredo) einzunehmen. Eine schöne Geste, danke Bi-Wo´s!  (Auch deshalb eine zügige Rückfahrt mit „Transporter“ Erwin Hanemann mit Ankunft in Moers um 4.30 Uhr am Sonntagmorgen)

Weitere Impressionen vom Spiel in der Photogalerie