Volksbanken Niederrhein

Beachsommer vorbei – der Winter kommt – und danach ...?

Die MSC Beachvolleyballer wechseln die „Basis“

Jetzt wird der Ball wieder in der Halle bewegt. Drei Spieltage sind absolviert, der Sommer ist endgültig vorbei, keine Sonnenstrahlen, kein Wind mehr, kein Zocken am Netz oder Graben im Sand, kein Abhängen zwischen den Spielen, kein small talk und fachsimpeln. Beachlife over ... der harte Hallenboden ruft.

sandy2

Grund genug sich noch einmal kurz den Beachvolleyballern im Moerser SC zu widmen. Gleich vorneweg: Die MSC Beacher können bei einem Rückblick zufrieden sein: Fabio Bertea, Veit Bils, Lukas Salimi, Chris Carter und Lukas Schattenberg starteten und landeten in dieser Saison auf guten Plätzen, auf vorderen Plätzen ... und Spitzenplätzen.

sandy3

Chris Carter und Lukas Schattenberg zeigten eine Reihe von guten Platzierungen bei A-Turnieren, wobei Chris Carter mit Partner "Eddy" Witt mit dem 5. Platz auf der „Westdeutschen“ nicht zufrieden war. Im letzten Jahr gehörte er noch zum Spitzenquartett.

Die Erfolge sind da

Ganz oben in der Wertung das Duo Veit Bils/Lukas Salimi, die bei den Deutschen Meisterschaften sowohl im U19 (Platz vier) als auch im U20 (Platz 2) Bereich starteten. Lukas Salimi: „Der zweite Platz in Gera bei der U20 war schon der wertvollste.“ Meint auch Veit Bils: „Also die wertvollste Platzierung für mich war die Vizemeisterschaft bei der U20 Deutschen in Gera. Wir haben dort sehr stark gespielt und konnten uns trotz einer frühen Niederlage doch wieder aufrappeln und eines unserer stärksten Spiele gegen die absoluten Favoriten abrufen.“

sandy4

Fabio Bertea - im Regen ...

Auch der Jüngste im MSC Aufgebot, Fabio Bertea, blickt mit Partner Moritz Schipp auf eine erfolgreiche Saison zurück: „Neben den guten Platzierungen bei den WDM U16 (Platz zwei), U17 (Platz drei), U18 u. U19 (jeweils Platz fünf) war der Sieg gegen Ahmann/Baumann in Bocholt Turnieren das ganz große Highlight“.  

sandy6

... und in der Sonne.

Bertea mit Vizemeisterschaft NRW, Bils/Salimi NRW Meister

Bils/Salimi mit der NRW Meisterschaft (U19), Fabio Bertea mit der NRW Vizemeisterschaft (U16) – das kann sich sehen lassen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Bils/Salimi „allein zuhaus“ sind und auf Betreuung und Coaching verzichten mussten. Fabio Bertea erhält Unterstützung durch den Beachstützpunkt bei TUSA Düsseldorf.

Wie weiter ...?

Wie soll es nun weitergehen mit den MSC Beachvolleyballern? Fabio Bertea wird wohl weiter von TUSA Düsseldorf betreut und hat ehrgeizige Ziele: er hofft dass der Bundespokal Beach (den Bils/Salimi im Jahre 2018 nach Moers holten!) wieder stattfindet und will weiter die WDM U17 und U18 erreichen. Fernziel: Teilnahme an einem Turnier um die Deutsche Meisterschaft.

sandy7

Und wie siehts beim Topp-Duo Bils/Salimi aus? Lukas Salimi: „Wintertraining haben wir noch nicht besprochen, aber ich denke eher weniger daran, da der Fokus auf der Hallensaison liegt. Ob wir weiter zusammen spielen – darüber haben wir noch nicht gesprochen.“ Auch für Veit Bils ist die Lage noch nicht definiert. Bils: „Im Winter hätte ich die Möglichkeit, mit Thomas Stark in der Halle zu trainieren, allerdings weiß ich nicht inwiefern das was bringt ... wenn ich das einmal in der Woche mache und die anderen Tage nur im Hallenvolleyball tätig bin.“ 

sandy8

Schwierige Überlegungen

Der Ehrgeiz ist schon da: „Ich habe auch schon die Chance bekommen mit Walkenhorst/Winter zu trainieren. Für den Winter wäre ich, je nach Möglichkeit da auch ein potentieller Trainingspartner - hat zumindest Thomas Kaczmarek angedeutet.“

Schwierige Überlegungen, zumal da Veit Bils demnächst ein Studium an der Sporthochschule in Köln anfangen wird. Da kommt so einiges an Belastungen zusammen.

sandy9

Was wird nächste Saison ...?

Wie auch immer die Entscheidungen ausfallen: im kommenden Sommer wird man sicher wieder einige MSC-Asse im Sand sehen ...

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

 

Honda Schneider

Logo KIA Lauff groß

LOGO HUG

Steuerberater Lemkens Lemkens

 

 

indoortrends whitebackground