Volksbanken Niederrhein

Heute vorgestellt: Edda aus der U16

Edda hat drei Bücher auf der aktuellen Leseliste

Edda Meiler wurde im Jahre 2006 in Moers geboren. Sie spielt in der U16, ist Allrounderin und hat die Trikotnr. 43. „Wenn wir neue Trikots bekommen, hätte ich gerne eine einstellige Nummer.“ so Edda.

Edda Meiler ist seit 2018 im Verein, davor war sie beim Moerser TV in der Leichtathletikabteilung. 

Gegenwärtig besucht sie das Gymnasium Filder Benden in der Klasse 8d. Gehst Du gerne zur Schule, Edda? „Im Moment schon“, meint Edda, „man trifft Freunde, es gibt viel Abwechslung, man kann reden und sich austauschen.“ Ihr Lieblingsfach ist Englisch.

Eines ihrer Hobbies ist Lesen – zur Zeit interessiert sie sich für „Fan Fiction“, Geschichten, die zu aktuellen Themen von Fans geschrieben werden. Gegenwärtig hat sie drei Bücher auf Ihrer Leseliste: Izara, Dämonenakademie und Belgariad.

edda2

An anderen Sportarten hat sie kein besonders großes Interesse, im Fußball interessieren sie nur größere Events. Im Bereich Volleyball verfolgt sie die erste Mannschaft und interessiert sich eher für Männer-Volleyball.

Zu Computerspielen hat sie kein besonderes Verhältnis, sie kommt nur selten dazu. In der Freizeit trifft sie sich mit Freunden, verfolgt auch Sendungen im Fernsehen ... wobei sie vor allem Mystery und Science Fiction interessant findet. Gelegentlich greift sie zu einem Zeichenstift und „kopiert“ interessante Zeichnungen, die sie in ihren Büchern findet.

An Moers findet sie die „Stadt allgemein“ ganz schön, der Stadtpark und die Altstadt gefallen ihr besonders. Zum nächsten Geburtstag könnte eine Erweiterung für ihre Nintendo Spielkonsole „Switch“ hilfreich sein, weil es die Handlungsmöglichkeiten erweitert.

Hätte sie drei Wünsche frei, so würde sie zunächst gerne die Fähigkeit besitzen, alles in ihrer Umwelt verändern zu können, was stört oder nicht richtig funktioniert. Dann möchte sie gerne in eine Situation geraten, in der sie wertvolle Erfindungen wie z. B. ein Krebsheilmittel vorzeigen könnte. Schließlich fasziniert sie der Gedanke, die Möglichkeit/Fähigkeit in Parallelwelten „eintauchen“ zu können oder Dinge aus anderen Perspektiven kennen zu lernen.

edda3

Im Training arbeitet sie zur Zeit gerne in der Annahme, aber auch im Angriff haut sie „gerne mal drauf.“ Sie meint: „An beiden Elementen muss ich weiter arbeiten.“ Ihr schönstes Erlebnis im Bereich Volleyball? „Als ich merkte, dass der Aufschlag so einigermaßen kam, war das ein gutes Gefühl“, sagt Edda.

Der schönste Erfolg im Bereich Volleyball war der 5. Platz mit der U14 auf der „Westdeutschen“. Die größte Niederlage war die Vorrunde bei der „Westdeutschen“  (U16) in Lünen. 

Wo bist Du in einem Jahr, Edda? „Keine Ahnung. Ich weiß auch noch nicht, was ich später mal beruflich machen will, da bin ich noch am tüfteln.“

Für ein Dreamdate würde sie Dylan O´Brien nominieren, ein amerikanischer Schauspieler, der vor allem im Science Fiction Bereich bekannt wurde. Auf der Liste für Horror Dates wäre Justin Bieber ganz oben ...

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

 

cc pharma

Logo KIA Lauff groß

AvP Logo oCl

Honda Schneider

LOGO HUG