Drucken

Blick zu den Volleyball-Nachbarn ...

Was macht Corona mit den europäischen Ligen?

Erst hat es etwas gedauert mit den Entscheidungen beim DVV und der VBL - dann ging alles schnell: in der Wochenmitte wurden noch alle möglichen Varianten diskutiert, dann fiel die Entscheidung mit „Geisterspielen“ in der 1. Liga, danach folgte das komplette Spielverbot für die 2. Ligen, dann machte der WVV radikal Schluss mit der Saison und dann waren am Ende auch in der 1. Liga die Geisterspiele vom Tisch: Finito la musica. Aus. 

In den Niederlanden ist erst einmal Schluss mit dem Spielbetrieb bis Ende März. Hier will man abwarten, wie sich die Situation entwickelt. Allerdings gibt es auch eine dringende Empfehlung, das Mannschaftstraining einzustellen. Soziale Kontakte im Volleyball sollen reduziert werden.

holeurocoro3

Statement aus den Niederlanden ...

In Belgien läuft es ähnlich wie in den Niederlanden: Spiele „op alle niveau´s“ bis Ende März abgesagt. Allerdings hatte man sich zunächst noch nicht zu einem Trainingsverbot durchringen können. Auch in Bezug auf Fortbildungen (Clinics) war noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Seit Samstagabend aber ist endgültig Schluss, keine Spiele bis Mitte April, Trainingsstopp und ausländische Spieler zurück in die Heimat – so lange dieses noch möglich ist. Selbst wenn sich die Situation bis Anfang April erkennbar beruhigen sollte: es wird keine Spiele mehr geben.

Ex-Adler melden sich ...

Aus Frankreich schrieb Ex-Adler Noah Baxpöhler in der Wochenmitte: „Hier wurde bis jetzt nur das Pokal Final Four verschoben auf den 16./17. Mai. Die Liga hat sich bis jetzt noch nicht weiter geäußert. Eine Regel mit maximal 1000 Personen im Zuschauerbereich wurde bereits eingeführt. Man wartet allerdings auf eine Unterbrechung des Ligabetriebs - oder ähnliches.“ Am Samstagabend vermeldet Noah: „Hat sich glaub ich gerade geklärt. Alles in Frankreich dicht!“

eurocoro2

Noah Baxpöhler, Lukas Kampa und Georg Grozer meldeten sich ...

Aus Russland berichtet Ex-Adler Georg Grozer am Donnerstag: „Hier ist alles normal und geht wie gewohnt weiter. Ob noch etwas auf CEV Ebene passieren wird, wissen wir hier nicht. Bis jetzt gibt es keine Einschränkungen.“ Für die Situation in Deutschland hat er Verständnis: „Echt schade und traurig – aber Gesundheit geht vor!“

Ex-Adler Lukas Kampa meldete am Samstag: „Aktuell ist die Plusliga bis zum dritten April gestoppt, aber es soll zeitnah eine Entscheidung geben, ob und wie die Liga beendet werden kann. Alle anderen Ligen sind schon beendet und die Maßnahmen im Land werden zunehmend strikter. Uns bleibt also im Moment nichts außer warten ...!“

eurocoro4

In Frankreich sind alle Varianten betroffen ...

In Italien ist für die 48 Clubs im Herrenbereich,  die von der italienischen Zentrale der A UNO in Bologna gemanagt werden, nicht nur ein sofortiges Spielverbot erlassen, sondern gleich dazu ein Trainingsverbot angehängt worden.

Bei der A Uno femminile ist die Saison zunächst bis Ende März unterbrochen. Es gibt allerdings permanente Beratungen – die Neigung zu einem radikalen Schritt (Saisonende!) ist groß und in Anbetracht der dramatischen Entwicklung in Italien wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Was wird aus Berlin ... und Tokio?

Bis jetzt haben die europäischen Föderationen eigenständig entschieden ... und die CEV akzeptierte einzelne Entscheidungen z. B. für die weiteren Spiele im Europapokal. So gab es zwischen Belgien´s Knack Roeselare und Lube Macerata/Civitanova in der Champions League nur ein Spiel – zum Rückspiel in Italien trat man nicht mehr an. Auch die Stuttgarterinnen traten ja nach ihrem Heimspiel gegen Conegliano nicht zum Rückspiel in Italien an.

eurocoro5

Champions League Viertelfinale mit drei italienischen und zwei polnischen Mannschaft zerstört ... Halbfinals neu arrangiert und noch nicht komplett

Inzwischen ist klar: Alle Spiele im CEV Europapokal sind bis zum 3. April ausgesetzt. Irgendwie steuert die CEV aber das Super-Finale in Berlin doch noch an, auch wenn bislang nur ein Halbfinale besetzt ist: daran sind mit Lokomotiv Novosibirsk und Zenit St. Petersburg in der 4. Märzwoche zwei russische Teams beteiligt ... Das andere Halbfinale ist noch nicht nominiert, da polnische und italienische Teams involviert gewesen wären, aber wegen der Korona-Situation komplett ausfallen. Höchst fraglich, ob die CEV das Super Final in Berlin (16. Mai) wird halten können ...

Die FIVB hat mit der Verlegung der VNL (Volleyball Nations League) klare Verhältnisse geschaffen. Die Spielrunde - eigentlich für Mai und Juni/Juli gedacht - findet erst nach den Olympischen Spielen in Tokio (24.7. bis 9.8.2020) statt. Die beiden VNL-Turniere in Deutschland (Männer und Frauen) im Mai und Juni entfallen. 

Die ganz große Frage, ob die Olympischen Spiele in Tokio überhaupt stattfinden werden, ist noch nicht geklärt.