Drucken

Kreisligen: Die Serient├Ąter

Sowohl unsere C-Jugend als auch die 3. Herren verspüren gerade merklichen Rückenwind. Beide Teams hielten sich auch am letzten Wochenende schadlos und setzten damit ihre eigenen, kleinen Serien fort. Die Jungen sind seit vier Spielen unbesiegt, die Alten feierten den dritten doppelten Punktgewinn in Folge!

C-Jugend

HSG Wesel – Moerser SC 26:26 (12:14)

Diese Partie fand bereits am 16. Februar statt, soll der Vollständigkeit halber aber erwähnt werden. In der Partie bei den leicht favorisierten Kreisstädtern klappte vieles. Nur das Übersenden des Spielberichtes nicht. Und da auch der Trainer weniger über den Spielverlauf, sondern eher irgendwas über Schiedsrichter erzählte, rate ich dann dieser Stelle mal: war spannend.

HSG Hald/Mehrh/Isselb – Moerser SC 19:31 (9:15)

Ein Auswärtsspiel in eigener Halle, das ist auch nicht alltäglich. Nach einer notwendigen Spielverlegung einigten sich die Teams auf den ungewöhnlichen Tausch, die aK-Truppe aus dem Rübenland trat letzten Samstag somit zum zweiten Mal in dieser Saison in Moers an. Respekt.

Das gastgebende Auswärtsteam des MSC benötigte ein paar Minuten, um in die Partie zu finden (3:5, 10. Minute), drückte dann aber das Gaspedal durch. Noch vor der Pause setzten die Jungs sich Tor um Tor ab, legten zudem direkt nach dem Seitenwechsel eine Serie hin (11:19, 34.). Die Vorentscheidung. Das Trainerteam Reimann/Jung nutzte die deutliche Angelegenheit, um verschiedene Abwehrformationen auszuprobieren.

Es spielten: Luca (TW), Usain, Mattis, Anton, Tim, Joel, Leo, Phil, Maxi

3. Herren

BW Dingden 2 – Moerser SC 19:27 (10:12)

Totti und Boschi – das dynamische Duo in Dingden. Was wie der Titel einer mäßigen Vorabendserie im Öffentlich-Rechtlichen klingt, passt einfach zum letzten Wochenende.

Gerade einmal 37 Stunden nach ihrem überraschenden Bezirksliga-Einsatz standen die jung gebliebenen Herren wieder auf demselben (Spiel-)Feld. Dingden ist halt ein Dorf mit hohem Schau- und Erlebniswert.

Und dieses Mal brachten sie sogar zwei Punkte mit nach Hause. Ungefährdet und souverän.

In der ersten Hälfte behauptete die Dritte stets einen knappen Vorsprung, ehe die Jungs nach dem Seitenwechsel die Torschraube an- und vorentscheidend davonzogen (13:22, 43.). Und jetzt raten wir mal gemeinsam, wer bei den Torschützen vorne mit dabei war…

Torschützen: Bosch 7/1, Mindel 5/1, Heydemann 4/1, Wilsberg 4, Balci 3, Niephaus 1, Peiter 1, Bartussek 1, Mill 1

Text: salz

Foto: Beyer