Sparkasse am Niederrhein

Endlich geht es weiter ...

Nach vier Wochen Pause dürfen die „Adler“ wieder spielen ... und punkten!

Eine ungewöhnlich lange Spielpause hat die Mannschaft von Trainer Hendrik Rieskamp hinter sich: fast vier Wochen mussten die „Adler“ in der Bundesliga Nord die Jagd auf Punkte unterbrechen. Hauptgrund: als letztjähriger WVV-Pokalfinalist musste (durfte) man – wie im Vorjahr – damit rechnen, dass man sich mit zwei weiteren Terminen für die DVV Pokal-Hauptrunde qualifizieren würde (könnte). 

Daraus ist bekanntlich nichts geworden, da die „Adler“ schon im Viertelfinale von Aufsteiger Mondorf abserviert wurden. Die reservierten Termine für das WVV-Final Four Turnier, für das Qualifikationsspiel gegen den Nord-West Vertreter und für das erste Hauptrundenspiel wurden nicht mehr gebraucht, blieben aber bestehen ...

brau2

Gut annehmen ...

Lange Pause unangenehm

„Man trainiert um zu spielen,“ so Trainer Hendrik Rieskamp, der nun erleichtert ist, dass es am Samstagabend (19.30 Uhr im ENNI Sportpark) endlich weitergeht. Rieskamp: „Man läuft Gefahr aus dem Rhythmus zu kommen, wenn die Spielbelastung fehlt.“ Rieskamp musste die lange Pause mit Training überbrücken – auch in den Herbstferien wurde die Mannschaft „zum Ball“ gebeten. 

Gegner am Samstagabend ist der USC Braunschweig, der sich aktuell auf einem Abstiegsplatz befindet. Im letzten Jahr gab es zwei 3:1 Siege für den MSC, Braunschweig landete am Ende der Saison auf einem Abstiegsplatz, durfte aber in der Liga verbleiben, da die DVL aus den 3. Ligen keine weiteren Aufstiegskandidaten fand.

Braunschweig braucht dringend einen Erfolg

Nun wollen es die Braunschweiger noch einmal wissen. Der Start in die neue Saison verheißt allerdings nicht viel Gutes: vier Spiele und vier Niederlagen gab es bislang für den USC. Bemerkenswert allerdings, dass die Mannschaft bereits dreimal den Tiebreak erreichte – wenn man diesen auch nicht positiv abschließen konnte. 

brau3

... vorne die Lücke finden ...

Die Braunschweiger hatten sich zum Saisonbeginn mit Ex-Adler Robin Gietzelt und drei weiteren Zugängen verstärkt – drei knappe Tiebreak-Niederlagen sind ein Indiz dafür, dass die Mannschaft an Qualität gewonnen hat und ohne Zweifel über erhebliche kämpferische Qualitäten verfügt.

Für das Team von Trainer Hendrik Rieskamp ist ein Sieg – will man sich in der Spitzengruppe behaupten – eigentlich Pflicht. Zumal da eine Woche später das schwere Auswärtsspiel beim CV Mitteldeutschland, aktueller Tabellenführer, folgt. Gegenwärtig rangiert man auf Platz drei (drei Punkte hinter Bocholt und Mitteldeutschland, aber mit je zwei Spielen weniger), Braunschweig befindet sich auf einem Abstiegsplatz.

Punkte für die „Adler“ sicher ...?!

Im Trainingsprogramm ist der Bereich Aufschlag ein Dauerthema für Rieskamp´s Mannschaft. Vor allem im letzten Spiel gegen den TV Baden zeigten sich Fortschritte: von Beginn an Druck aufbauen, den gegnerischen Spielaufbau erschweren ... und dann in der Defensive zupacken.

brau4

... und hinten nichts anbrennen lassen.

Trainer Rieskamp geht in der Regel mit großem Optimismus ins Spiel, lässt sich aber nur selten zu einer Prognose hinreißen. Im Falle Braunschweig lässt Rieskamp die Katze aus dem Sack: „Wird sicher nicht leicht – aber wir gehen als der absolute Favorit in dieses Spiel und sind gut genug für ein positives Ergebnis ... sofern nicht irgendetwas Unvorhergesehenes passiert.“

Für Mittelblocker David Seybering steht ein „schwieriges“ Spiel an: „Braunschweig hat trotz guter Leistungen noch kein Spiel gewonnen, die kommen aber immer besser rein, die Neuzugänge spielen immer besser. Die haben eine ganz andere Mannschaft als in den letzten Jahren.“ 

Seybering weiter: „Der USC wird im Laufe der Saison weiter oben zu finden sein, wir dürfen das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen und müssen alles reinhauen. Ich hoffe, dass wir trotz der langen Pause an die Leistung vom Spiel in Baden anknüpfen können.“

 

Die Spiele am Wochenende: 

Herren

Bundesliga

Moerser SC vs. USC Braunschweig   Samstag, 9.11.2019, 19.30 Uhr

Oberliga

Moerser SC II vs. VC 99 Ratheim, Sonntag 10.11.2019, 11.00 Uhr, Adolfinum

Landesliga

Moerser SC III vs. TV Voerde II, Samstag 9.112019, 14.00 Uhr, Geschw. Scholl GS

Damen

Moerser SC I vs. ASV Süchteln, Sonntag 10.11.2019, 16.15 Uhr, Warbruckstr. 217, Duisburg

Moerser SC II - spielfrei

Moerser SC III vs. VBC Goch II, Samstag 9.11.2019, 16.15 Uhr, in Bedburg-Hau

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Tecklenburg LOGO weiß auf cyan

Logo KIA Lauff groß

AvP Logo oCl

cc pharma