Sparkasse am Niederrhein

mU18 kassiert zwei Niederlagen

NRW Liga: Zug „direkte Quali“ abgefahren, Oberliga: mU13 bleibt ungeschlagen

Ernüchterndes Wochenende für die mU18 beim Spieltag in Bocholt: zunächst gegen den WVV-Meister vom Vorjahr (FCJ Köln) mit einem ganz bitteren Satzergebnis und danach gegen den TuB Bocholt aus der Tabellenmitte – in den Sätzen auch deutlich unter 20. Trainer Martin Schattenberg „ziemlich bedient“ mit dem Ergebnis der U18 – am Tage zuvor hatte Schattenberg auch die U16 betreut und zwei Niederlagen mit nach Moers gebracht.

bocho2

Fabio Bertea und Jonas Kerstan ...

Auch wenn Trainer Schattenberg auf Timo Moysig (Moysig wegen Handverletzung „nur“ mit defensiven Aufgaben als Libero unterwegs) im Angriff verzichten musste – im 2. Satz gegen „Meister“ Köln wurde man brutal vorgeführt. Im ersten Durchgang hatte man noch stellenweise Paroli bieten können und war zu einem erträglichen Ergebnis gekommen. Im 2. Durchgang gab es eine wenig akzeptable Fehlerhäufung – vornehmlich im Bereich Annahme ... verursacht durch die harten Sprungaufschläge der Kölner.

In der 2. Partie des Tages startete Trainer Schattenberg mit Fabio Bertea (Z), Niklas Liebisch (D), Jonas Kerstan und Bennett Pappe in der Mitte sowie mit Tom Steilmann und Julian Mattern auf der AA-Position. Timo Moysig auf der Liberoposition.

bocho8

Annahme mit Timo Moysig ...

Ordentlicher Beginn

Ordentlicher Beginn des MSC-Teams mit Punkten von Liebisch und Mattern, einem schönen Steilmann/Bertea Block zum 6-5, sowie einem Punkt von Jonas Kerstan in der Mitte zum 9-7 und weiter zu einer 10-7 Führung nach einem Bocholter Angriff ins Aus. Dann aber stimmen Annahme und Abwehr nicht mehr, schneller 10-12 Rückstand und Auszeit von Trainer Schattenberg. Die Probleme bleiben bestehen – über 11-15 bleibt der 4-Punkte-Abstand bis 15-19. Trainer Schattenberg versucht mit einer Auszeit gegenzusteuern, Bertea fängt noch zum 16-20 ab. Bei 16-22 kommt noch Erol Fabri für Bennet Pappe, der Abstand vergrößert sich weiter.

bocho5

Julian Mattern will durch den Block ...

Dann schneller Rückstand ...

Im 2. Durchgang nur bis 3-3 ausgeglichen. Der Moerser Angriff kann sich nicht durchsetzen, Bocholt profitiert von seinen drei „langen“ Akteuren, die der MSC Block nicht unter Kontrolle bekommt. Bei 4-9 Auszeit von Trainer Schattenberg. In der Folge ein schöner Zwischenspurt: zwei schöne Blockaktionen auf Moerser Seite, Bertea serviert ein Ass, Steilmann setzt sich im Angriff durch und Auszeit von Bocholt bei 10-11.

Prompt folgen zwei Fehler auf Moerser Seite, Trainer Schattenberg unterbricht sofort mit einer Auszeit bei 10-13, doch die Annahme „streut“ weiter. Die Optionen für Fabio Bertea (variables Zuspiel) fehlen – bei 10-18 kann Jonas Kerstan erstmals aus der Mitte punkten – zum 11-18. Gleich danach Aufschlagfehler zum 11-19, Mattern punktet von Außen, ein Fabri-Aufschlag bringt das 14-20 ... aber danach ist es wieder die Annahme – den letzten Punkt macht Bocholt fast zwangsläufig mit einem Ass.

bocho3

Fabio Bertea fängt ab ...

Trainer Martin Schattenberg danach: „Man hat uns heute zweimal unsere Grenzen aufgezeigt. Köln hat einfach einige Optionen mehr – wie z.B. im Bereich Aufschlag. Bocholt auch physisch stärker bei hohem Block und hohem Angriff. Unsere Fehlerquote generell zu hoch.“

Mit dem Ergebnis vom Wochenende ist das Team in der NRW Liga nun auf Platz sieben in der Tabelle und geht am letzten Spieltag noch in eine „mission impossible“, wenn man Anfang Dezember in Essen gegen die ungeschlagenen Tabellenführer VV Humann Essen und VoR Paderborn antreten muss.

bocho6

Tom Steilmann mit Schnellangriff ...

Das MSC Aufgebot: Fabio Leandro Bertea, Noah Schumann, Nils Joneleit, Jonas Kerstan, Timo  Moysig, Tom Steilmann, Fabio Bahrs, Bennet Pappe, Niklas Liebisch, Julian Mattern, Travis Schumann, Erol Fabri, Simon Bußmann, Trainer: Martin Schattenberg

Die Ergebnisse:

Moerser SC vs. FCJ Köln   0:2,20-6-25

TuB Bocholt vs. Moerser SC  2:0,25-17-14

 

mU13 bleibt Tabellenführer in der Oberliga

Ein höchst erfreuliches Resultat erzielte m letzten Wochenende die mU13 in der Oberliga. Nach zwei klaren Siegen gegen die Mädchen vom SV BW Dingden und VC Eintracht Geldern bleiben die Jungs von Trainer Niklas Mülders ohne Satzverlust (!) weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Die MSC Mädchen befinden sich auf Platz zwei – punktgleich mit dem TSV Weeze.

bocho7

Valentino Bertea ...

Die Ergebnisse: 

Moerser SC Jungen vs. SV BW Dingden  2:0,25-6-10

Moerser SC Jungen vs. VC Eintracht Geldern   2:0,25-8-11

Moerser SC Mädchen vs. TSV Weeze Mädchen   1:2,15-25,25-22,7-15

Moerser SC Mädchen vs. VC Essen-Borbeck Mädchen   2:0,25-9-14

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Tecklenburg LOGO weiß auf cyan

Logo KIA Lauff groß

AvP Logo oCl

cc pharma