Sparkasse am Niederrhein

NRW-Mädchen holen ersten Satz, Oberliga Mädchen Sieg und Niederlage

Die U16-Mädchen liefern sich ein megaspannendes Duell in Gladbeck

Der erste Spieltag ... und der Blick auf die starke Konkurrenz in der U16 NRW Liga  zeigten deutlich, wie schwer die Saison für das junge MSC-Aufgebot werden würde. Nicht nur der Wechsel von „4 vs. 4“ auf „6 vs. 6“ ist zu verkraften – auch verfügt Trainer Günter Krivec über keine älteren Spielerinnen im Kader, die schon große U16-Erfahrung haben.

Dennoch gelang – nach einer herben Niederlage gegen Titelfavorit Schwerte – ein rasantes Spiel gegen den Dauerkonkurrenten TV Gladbeck, mit dem man ja schon seit längere Zeit die Kräfte misst – und sich ansonsten gut versteht.

enwe2

Konzentration in der Annahme: Leana Grozer

Gegen Schwerte startete Evelyn Tissen (Z) auf der Position 1, Leana Grozer auf der Position 2, Finja Kösters auf der Position 3 und Mayomi Olikagu auf der Position vier. Johanna Sehr auf der Position fünf und Elea Pukownik auf der Position sechs. Zwei Missverständnisse und zwei Annahmeprobleme brachten das Team auf 6-10, bei 6-12 nimmt Trainer Günter Krivec die erste Auszeit. Dann fällt eine verunglückte Moerser Annahme direkt bei Schwerte ins Feld, Leana Grozer punktet selbst mit zwei Aufschlägen, das Team kommt auf 10-13 heran.  Doch Schwerte erhöht den Druck (Aufschläge, Angriff) und kommt schnell zum Satzerfolg.

enwe3

Johanna Sehr sucht die Lücke ...

Es war die Annahme ...

Im 2. Durchgang zunächst massive Schwierigkeiten in der Annahme: das MSC Team gerät in einen 0-11 Rückstand – Auszeiten bei 0-6 und 0-9 helfen nicht weiter. Der MSC mit vorgerückter Linien-Aufstellung in der Annahme – mehrere lange Aufschläge von Schwerte landen unberührt dahinter vor der Grundlinie. Auch bekommt das MSC-Team die beiden starken Linkshänderinnen bei Schwerte nicht „in den Griff“. Dann kommt das MSC-Spiel langsam in Gang. Bei 4-15 kommt Nele Bernoth für Finja Kösters, dann legt Elea Pukownik geschickt aus der Mitte ... und punktet zweimal hintereinander mit dem Aufschlag. Der Abstand aber zu groß, Satz und Spiel sind weg.

enwe4

Elea Pukownik fängt ab ...

Deutliche Steigerung und Spannung pur

In der 2. Partie des Tages sah es zunächst gegen Gladbeck ähnlich düster aus. Bei 0-6 (wieder vornehmlich die Annahme) Auszeit von Trainer Krivec. Dann kommt das Team langsam in Fahrt. Nach Aufschlagfehler von Gladbeck serviert Mayomi Olikagu gleich dreimal in Folge und nur noch 7-10. Im 2. Drittel nun eine spannende Auseinandersetzung. Das MSC Team vor allem im kämpferischen Bereich sehr stark. Mehrere lange Rallies folgen, das MSC Team kann aber zunächst den 3-Punkte-Rückstand nicht aufarbeiten. Bei 18-21 ist es dann soweit: Gladbeck mit Netzfehler zum 19-21, noch einmal kurz 3-Punkte-Abstand bei 20-23, aber Auszeit der Gladbeckerinnen, die nun Nerven zeigen, folgt. Alicia Olikagu mit starkem Aufschlag zum 21-23, Leana Grozer punktet nach langer Rallye zum 22-23 ... und nach einem „verschlafenen“ Aufschlag von Gladbeck (Zeitüberschreitung und Punkt für Moers) und erfolgreichen Moerser Block steht es 24-24. Nichts für schwache Nerven. Moers vergibt den Aufschlag, holt aber den nächsten Punkte mit einem Angriff aus der Mitte (Finja Kösters). Moers mit 25-26 zurück, noch einmal langt Finja Kösters zu und 26-26. Nach 27-27 schlägt Gladbeck ins Aus ... und Johanna Sehr auf den Gladbecker Boden: der erste Satz ist gewonnen.

enwe5

Verständliche Freude nach dem gewonnenen Satz ...

Ein klein wenig Glück fehlte ...

Der zweite Satz mit ähnlichem Verlauf und hart umkämpft ... und auch mit einem denkbar knappen Ergebnis. Da fehlte am Ende ein kleines Quäntchen Glück ... und der erste Sieg wäre perfekt gewesen. Leider am Ende nicht durchgehalten. Der Tiebreaker geht nach frühem Rückstand dann auch verloren.

Dennoch das MSC-Team zufrieden: gegen einen starken Gegner in der starken Liga den ersten Satz geholt und nur knapp am Sieg vorbei. Bemerkenswert: auch in den brenzligen Situation die Mannschaft optimistisch und kampfstark – sehr unterstützt von den Wechselspielerinnen, die permanent für Stimmung sorgten. Aber: die Annahmestrategie ...

Das MSC Aufgebot: Nele Bernoth, Leana Grozer, Fiona Horst, Finja Kösters, Leonie Jansen, Edda Meiler, Alicia Olikagu, Mayomi Olikagu, Mira Pehmöller, Elea Pukownik, Katharina Sehr, Johanna Sehr, Evelyn Tissen, Laura Woeste, Trainer: Günter Krivec, Betreuer: Volker Woeste

enwe6

Die Unterstützung von außen war immer da ...

Die Ergebnisse in Gladbeck:

VV Schwerte vs. Moerser SC   2:0,25-15-10

TV Gladbeck vs. Moerser SC   2:1,27-29,25-23,15-7

Nachtrag: Auch das Nachholspiel der U16 in der NRW Liga gegen den TV Eintracht Vogelsang (Gevelsberg) ging verloren.

 

wU14 OLiga

Eins gewonnen, eins verloren

Die U14 Mädchen von Markus Dieckmann können sich gegen die starke Vertretung von Borken nicht durchsetzen. In beiden Sätzen geriet die Mannschaft früh in Rückstand. Auszeiten bei 5-8 und 7-13 konnten Borken nicht bremsen: eine bewegliche Abwehr, ein guter Aufbau und eine sehr starke Angreiferin sorgten für den ersten klaren Satzgewinn. Im 2. Satz zunächst ein anderes Bild: Auszeit von Borken bei 6-3 für das MSC-Team, im 2. Drittel lange ausgeglichen und erst in der Schlussphase Nachteile für die Gastgeberinnen.

enwe7

Man kennt sich ...

Im Spiel davor gegen Velen konnte sich das Team von Markus Dieckmann (Startaufstellung mit Leana Grozer, Rika Dieckmann, Maya Lenzen und Alicia Olikagu) klar durchsetzen. Mit dem Sieg und der Niederlage ist das Dieckmann-Team nun auf Platz zwei der Oberliga – nur durch das Satzverhältnis getrennt von den Jungen. Die hatten sich mit zwei Siegen am Wochenende auf Platz eins der Oberliga gesetzt.

Das MSC Aufgebot: Liv Berns (20), Maya Lenzen (5), Alicia Olikagu (14), Rika Dieckmann (13), Sophie Schubert (16), Leana Grozer (9), Trainer: Markus Dieckmann

Die Ergebnisse: 

Moerser SC Mädchen vs. TuS Velen Mädchen   2:0,25-9-15

Moerser SC Mädchen vs. RC Borken Hoxfeld Mädchen   0:2,11-20-25

Weitere Eindrücke von den Spieltagen in der Photogalerie

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

cc pharma

Logo KIA Lauff groß

AvP Logo oCl

Honda Schneider

Tecklenburg LOGO weiß auf cyan