Sparkasse am Niederrhein

Veit Bils sensationell Deutscher Vizemeister

Salimi/Bils bei der DM-U18 in Magdeburg unerwartet erfolgreich

Damit musste man beim MSC Beachduo (in Magdeburg mit dem Ticket „Beach&Volley“ am Start) nach den bisher eher bescheidenen Ergebnissen in der Beachsaison nicht unbedingt rechnen: auf der WDM-U18 (WVV Meisterschaft) vor drei Wochen in Bottrop war für das Duo „nur“ Platz vier herausgesprungen. In einem bärenstarken Teilnehmerfeld in Magdeburg holte sich das MSC-Duo am letzten Wochenende beim Turnier um die Deutsche Meisterschaft nun den Vize-Titel.

Vorrunde durchwachsen, aber erfolgreich

In der Vorrunde gab es einen klaren 2:0 Sieg sowie eine ganz enge 2:1 Partie, die man auch leicht hätte verlieren können. Das dritte Spiel fiel wegen Verletzung beim Gegner aus – somit Bils/Salimi schnell (und Kräfte gespart) in der Winner Runde. Lukas Salimi wegen des ausgefallenen Spiels aber gar nicht glücklich: „Wir hatten Schwierigkeiten – es lief nicht so wie wir wollten, es fehlt an Sicherheit, ich hätte gerne noch gespielt.“ Lukas Salimi fehlte es an Spielpraxis – er war auf einem zweiwöchigen Familien-Urlaub in Polen – ohne Volleyball. Salimi: „Ich bin aber bin jeden Tag 15 km gelaufen!“ Veit Bils hatte in der Wettkampfpause weiter trainiert ...

Nach den beiden Siegen i der Vorrunde gab es in der Winner-Runde zunächst wiederum zwei Siege: auch wieder „mit einer kleinen Macke“ (20-18 Satz gegen Jaskot/Michaelsen) ... und eine „ganz enge Kiste“ (so Veit Bils später) gegen die an Platz 12 gesetzten Mohwinkel/Pundt. Im 3. Spiel setzte es die erste Niederlage gegen das an Platz 1 gesetzte Duo Just/Wüst aus Berlin.

bidm2

Lukas Salimi vs. Niklas Held (Motiv vom Turnier um die NRW Meisterschaft in Bottrop)

Gegen das 2. NRW Team aus Düsseldorf „Rechnung beglichen“

Mit einem weiteren Sieg rettet sich das Moerser Duo dann allerdings in Halbfinale, wo mit Held/Lübbert der zweite NRW-Vertreter wartete. Das unter TUSA Düsseldorf startende Team hatte Bils/Salimi auf der „Westdeutschen“ das Nachsehen gegeben und dort im Halbfinale „den Zahn gezogen“. Das sollte nicht noch einmal passieren.

„Vor diesem Spiel waren wir schon etwas nervös,“ gestand Veit Bils später. Dieses machte sich vor allem im ersten Satz bemerkbar: die Annahme war nicht stabil, es haperte im Zuspiel (wobei zwei technische Fehler des MSC Duos abgepfiffen wurden) – auch im Block konnte Bils nicht abgreifen.

Komplette Änderung im 2. Satz. „Alles was vorher nicht funktionierte,“ so später Co-Trainer Hasan Salimi, „lief jetzt gut. Drehung um 180 Grad!“ Im dritten Satz dann erwartungsgemäß ein ganz enges Rennen. Bis 7-7 ausgeglichen, immer nur ein Punkt Abstand. Dann sorgte Salimi mit seinem stärksten Element (Sprungaufschlag!) für einen 11-8 Vorsprung – Veit Bils hatte am Netz aufgepasst und die schwache Düsseldorfer Annahme abgefangen. Doch noch einmal Zittern bei 11-11, Auszeit von Moers. NRW-Coach Ralph Bergmann (Ex-Adler vom MSC ist Landestrainer!) spricht Mut zu und Salimi weiter erfolgreich mit druckvollen Aufschlägen – kann sogar zwei Asse landen. Veit Bils hernach: „Man konnte merken, dass Held/Lübbert Konditionsprobleme bekamen, wir hatten noch genug Körner.“

bidm4

Veit Bils mit Blockversuch gegen Niklas Held

Im Finale gegen Europameister ...

Mit dem Sieg im Halbfinale war man nun im Finale – und musste erneut gegen die Berliner Just/Wüst antreten. Ein Spitzenteam – Luis Wüst immerhin im nationalen DVV-Beachkader und erst vor kurzem Europameister (!). Dennoch vor allem im ersten Satz eine gute Leistung des Moerser Duos, das sogar mit 10-8 in Führung gehen konnte. Dann aber Berlin bei 10 mit dem Ausgleich und danach kaum zu stoppen. Salimi: „Die waren schon gut, schöne Höhe im Block und noch härter im Angriff als wir.“

Dennoch eine absolute Topp-Leistung des Moerser Duos, das sich zu Recht über die „Silbermedaille“ freute. An diesem Wochenende will das MSC-Duo erneut versuchen, auf einer Deutschen Meisterschaft auf´s Treppchen zu gelangen: In Kiel startet die U19 DM. Im Wochenverlauf trainierte das MSC-Duo in Rumeln, am letzten Wochenende testete man die Form bei einem A-Turnier am Halterner See.

Die Ergebnisse in Magdeburg

Vorrunde Pool D

Bils/Salimi vs. Camp/Hauschild   2:0,15-9-6

Bils Salimi vs. Groß/Herrmann   2:1,18-16,13-15,15-12

Bils/Salimi vs. Eckardt/Wiesner  (wg. Verletzung ausgefallen)

Play Off Winner/Looser Runde

Bils/Salimi vs. Jaskot/Michaelsen   2:0,15-10,20-18

Bils/Salimi vs. Mohwinkel/Pundt   2:1,15-13,13-15,15-12

Bils/salimi vs. Just/Wüst   0:2,10-9-15

Bils/Salimi vs. Gilbrich/Klehen   2:0,15-6-11

Halbfinale

Bils/Salimi vs. Held/Lübbert   2:1,10-15,15-10-12

Finale

Bils/Salimi vs. Just/Wüst   0:2,11-11-15

Topp Five: 1. Just/Wüst (Berlin), 2. Bils/Salimi (Moers), 3. Held/Lübbert (Düsseldorf), 4. Engelmann/Lorenz (Kiel), 5. Gilbrich/Klehm (Dresden)

Weitere Infos über https://beach.volleyball-verband.de

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma