Sparkasse am Niederrhein

Gegen Warnemünde Punkte zurückholen

„Adler“ haben gegen die „Jungs von der Küste“ noch eine Rechnung offen

Das letzte Auswärtsspiel für die „Adler“ in der Saison 18/19 findet in Deutschlands Nordosten statt: am Samstag geht es in der OSPA Arena in Rostock gegen den SV Warnemünde. Die Partie beginnt am Samstagabend um 18.30 Uhr. Der Mannschaftsbus startet am Morgen um 7.30 Uhr ...

An die „Jungs von der Küste“ haben die „Adler“ keine besonders angenehmen Erinnerungen. Im Hinspiel setzte es – nach einem ganz knapp verlorenen ersten Satz und einer 2:1 Satzführung eine höchst ärgerliche 2:3 Niederlage. Trainer Hendrik Rieskamp war damals nach der Partie erstmals „richtig sauer“ und schimpfte darüber, dass seine Mannschaft im 4. Satz leichtfertig einen 13-8 Führung verspielt habe. Schon der Verlust des 1. Satzes mit 25-27 war ein Ärgernis ...

warne2

Klare Ansage von Trainer Rieskamp: "Ihr geht da jetzt raus und ...!

Beide Teams irgendwo in der Mitte

Von den letzten drei Spielen konnte Warnemünde nur die Partie gegen Delbrück gewinnen – gegen Lindow-Gransee und gegen Baden (!) gab es Niederlagen. Die Mannschaft steht gegenwärtig auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz (Platz 8), die Mannschaft von MSC Trainer Hendrik Rieskamp hat einen sicheren Nichtaufstiegsplatz (Platz 5) inne ...

Nach Verlautbarung des MSC-Trainerteams  Rieskamp/Schattenberg soll der MSC die letzten drei Spiele positiv gestalten. Gegen Bitterfeld-Wolfen gelang dieses – gegen Warnemünde und gegen Baden (letztes Saisonspiel am 13. April) stehen nun ausgerechnet zwei Teams auf dem Programm, gegen die man in der Hinrunde mit 2:3 Sätzen verlor. Eigentlich hat man gegen beide Teams eine Rechnung offen ...

warne3

In jedem Falle wichtig: die Annahme! Hier mit Tom Weber ...

Geht es nach Rieskamp´s Plänen, so soll das Team am Saisonende (nach zwei weiteren Siegen) zum Spitzenquartett der Liga zählen. Interessant in diesem Zusammenhang könnte für einige Spieler der Anreiz sein, in den letzten Spielen noch einmal für eine Vertragsverlängerung auf sich aufmerksam zu machen. 

Der Aufschlag soll es bringen

Der Trainingsschwerpunkt lag in der Woche einmal mehr im Bereich Aufschlag. In diesem Bereich „bastelt“ das Team schon länger an der Relation „gefährlich – sicher“: es geht um möglichst viel Druck um den gegnerischen Spielaufbau zu stören, gleichzeitig darf aber die Fehlerquote nicht so hoch sein, dass der Gegner davon groß profitieren kann.

In der letzten Saison konnte das MSC-Team Warnemünde mit zwei 3:0 Siegen vorführen, nun muß man am Samstag die 2:3 Hypothek“ aus dem Hinrundenspiel abtragen. MSC Trainer Hendrik Rieskamp weiß: „Wenn wir zwei Siege zum Saisonabschluss haben wollen, müssen wir auch auswärts ein ganz anderes Gesicht zeigen als bisher. Da gibt´s kein „Wenn und Aber“. Ich denke wir werden komplett antreten können.“

warne4

Volle Konzentration ... mit Oliver Staab

Die Erkenntnisse aus der Hinrunde sowie die Video-Auswertung ergaben, dass Warnemünde mit dem polnischen Außenangreifer Piotr Adamowicz und Annahmespezialist Tommy Mehlberg über zwei starke Akteure verfügt, die auch von einer starken heimischen Kulisse in der OSPA Arena profitieren. Für Trainer Rieskamp ist klar: „Für uns wird es darauf ankommen, dass wir den Gegner mit gezielten druckvollen Aufschlägen aus ihrem Spielkonzept drängen ... und wir dadurch im Block und Abwehrbereich (ähnlich wie in zwei Sätzen im Hinspiel) überzeugen können.“

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma