Sparkasse am Niederrhein

mU13 ... fährt jetzt auch zur „Westdeutschen“

Die Jungs von Coach Markus Pukownik schaffen die Hürde in Paderborn

Die mU16, mU18 und mU20 holten sich die Qualifikation für das Turnier um die Meisterschaft im WVV über die NRW-Liga, die U14ner über die A- und B-Qualifikation ebenso wie die U13 Mädchen. Jetzt sicherten sich auch die U13 Jungs nach einem erfolgreichen B-Turnier in Paderborn einen Startplatz im Finalturnier um die „Westdeutsche“ ...

Schwerer Start

Im ersten Spiel gegen SV BW Aasee ein zunächst verhaltener Beginn. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, das MSC-Team blieb unter seinen Möglichkeiten. Im letzten Drittel dann ganz spannend: Moers liegt 29-23 zurück ... kann sich auf seine Stärken (ruhiger Spielaufbau) besinnen und kann mit großen kämpferischen Einsatz den Satz mit noch 26:24 gewinnen. 

pader2

Tom Tanneberger nimmt an ...

Gestartet war Coach Markus Pukownik mit der „Stamm-Drei“ Valentino Bertea, Timo Bernoth und Jona Pukownik. Da Valentino Bertea auch noch mit einer Erkältung zu „kämpfen“ hatte, musste schön früh Tom Tanneberger ran. Im Satzverlauf kam auch Tobias Tanneberger für Jona Pukownik, der im 2. Durchgang allerdings wieder ins Geschehen eingriff – und den Satz mit einem kräftigen Angriffsschlag beendete.

pader3

Timo Bernoth mit gutem Zuspiel ...

Im 2. Satz dann deutliche Überlegenheit für das MSC-Team. Coach Pukownik später: „Alle Elemente deutlich besser, die Mannschaft endlich wach.“

Dann wurde es leichter ... und ganz schwer

In der 2. Partie gegen den VC Menden-Much kam es zu einem deutlichen 2:0 Sieg. Nach anfänglichen Einständen konnte sich die Mannschaft relativ früh deutlich absetzen. Tom Tanneberger weiter für Valentino Bertea auf dem Feld. Auch der 2. Satz nach Coach Pukownik eigentlich „eine klare Angelegenheit“ bis zum Stande von 23-10. Dann zog nach Coach Pukownik „der Schlendrian“ ein – Bälle wurden nicht sauber zuende gespielt. Timo Bernoth in diesem Satz allerdings mit einer Reihe von schönen, platzierten Angriffsschlägen, die Menden-Much nicht abwehren konnte.

Mit den beiden Siegen war das Team praktisch qualifiziert, musste aber noch gegen den VoR Paderborn antreten. Die hochfavorisierten Paderborner erwiesen sich deutlich als zu stark. Coach Pukownik bemängelte vor allem die hohe Fehlerquote im Aufschlag und stellte fest, dass die „Mannschaft deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb.“ Es kamen noch einmal alle Spieler zum Einsatz.

pader6

... und Druck am Netz.

Das Fazit von Coach Markus Pukownik: „In der Summe war das in Paderborn eher durchwachsen. Aber im ersten Spiel hat die Mannschaft rechtzeitig die Kurve bekommen und da beide Spiele 2:0 gewonnen wurden war schon früh klar, dass wir uns qualifiziert hatten.“

Timo Bernoth erhielt ein Sonderlob vom Coach, der nun mit der Mannschaft Anfang Mai beim Finalturnier in Waldbröl antreten darf – gleichzeitig mit den auch qualifizierten U13 Mädchen, die sich nach Aachen begeben müssen und in der Halle spielen, in der auch die Bundesligamannschaft der „Ladies in Black“ ihre Spiel absolviert ...

pader4

Zwischendruch sammeln ... und neu ausrichten.

Das MSC Aufgebot in Paderborn: Timo Bernoth, Valentino Bertea, Jona Pukownik, Tobias Tanneberger, Tom Tanneberger, Coach: Markus Pukownik

Die Ergebnisse in Paderborn

Moerser SC vs. SV BW Aasee   2:0,27-25,25-17

Moerser SC vs. SV VC Menden-Much   2:0,25-19-20

Moerser SC vs. VoR Paderborn   0:2,15-20-25

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma