Sparkasse am Niederrhein

Derbyzeit! Moers muss nach Essen ...

Gegen Essen den Aufwärtstrend bestätigen ...

Am viertletzten Spieltag der Saison dürfen die „Adler“ beim VV Humann Essen zum Revierklassiker antreten. Erfahrungsgemäß geht es bei den Duellen zwischen Essen und Moers heiß her. In der gegenwärtigen Situation auch deshalb, weil sich die „Humänner“ in der Tabelle aktuell nur eine Position über dem USC Braunschweig befinden ... und somit noch immer mit dem Kampf gegen den Abstieg zu tun haben.

Der VV Humann Essen durchläuft eine unerwartet schwere Saison. Vor allem das Dauerproblem mit der Sporthalle an der Wolfskuhle – über lange Jahre hinweg die „Heimathalle“ der „Humänner“ – setzte der Mannschaft erheblich zu (Spielverlegungen, Trainingsprobleme) und führte sogar zur Aberkennung eines Spiels (Halle nicht bespielbar, kein Ersatz) am grünen Tisch. Zusammen mit einigen „Zeitmanagment“ Problemen innerhalb des Kaders entstand eine Situation, welche die „Humänner“ in die Krise und unerwartet weit nach unten ins letzte Tabellendrittel führten.

hum2

Zuständigkeit geklärt? Tom Weber ist wohl näher dran als Lukas Schattenberg ...

Neue Halle für die Humänner

Mittlerweile hat der VV Human von der Stadt Essen eine neue Location zugewiesen bekommen: man spielt jetzt in der großen Sporthalle im „Sportpark am Hallo“ mit großer (ca. 2500) Zuschauerkapazität – ungewohnt für die Gastgeber – und natürlich auch für die Gäste. Neben den Bundesligavolleyballern vom VV Humann spielt auch das Bundesliga-Handballteam von TUSEM Essen im Sportpark am Hallo.

Die Partie gegen den VV Human ist nicht nur angesichts der Tabellensituation und der langjährigen Rivalität interessant – auch die Jugendmannschaften der beiden Clubs  „beharken“ sich in schöner Regelmäßigkeit bei den „Westdeutschen“. So werden die MSC Youngster um Veit Bils schon in zwei Wochen auf der Westdeutschen für die U20 wieder einige „Humänner“ antreffen - auch die U18er und U16er sind im Finalturnier vertreten.

hum3

David Seybering in Aktion ...

Duell auf Augenhöhe wird erwartet

Die letzten Duelle zwischen Moers und Essen verliefen in etwa auf Augenhöhe. In der letzten Saison gab es für die „Adler“ einen Sieg und eine Niederlage in der Meisterschaft – im Pokal zudem eine schmerzliche Niederlage. In der Hinrunde konnten sich die „Adler“ im ENNI Sportpark mit 3:1 behaupten. Es wird sicher wieder eine enge Partie – wobei sich die „Adler“ so einen Aussetzer wie gegen Braunschweig am letzten Wochenende nicht werden leisten können.

Nach der großen Krise hat sich Essen in den letzten Spielen wieder steigern können. Zwar setzte es gegen Lindow-Gransee eine Niederlage – aber über zwei Sätze spielte Essen gut und Diagonalspieler Jan Holthausen präsentierte sich wieder in bester Form (Holthausen MVP!). Trainer Hendrik Rieskamp: „Krise hin oder her - die haben das Spielen nicht verlernt!“

hum4

Schaun mer mal! ... scheinen Oliver Staab, Oskar Klingner und Lukas Schattenberg hier zu denken

Der VV Humann braucht in den letzten Spielen (darunter auch noch gegen Mitteldeutschland) noch dringend Punkte, um sich deutlich von den Abstiegsrängen zu entfernen. Man kann also davon ausgehen, dass sich der MSC am Samstagabend in Essen auf alles gefasst machen muss. Zuspieler Thomas Wojtczak hat dem MSC schon öfter Probleme bereitet - bedient er Jan Holthausen wieder richtig gut, muss sich die MSC-Defensive etwas einfallen lassen. Allerdings kam Wojtczak in Lindow-G nur für taktische Wechsel auf´s Parkett – Brar Ketelsen führte Regie.

Trainer Rieskamp: Essen extrem motiviert!

Für MSC Trainer Hendrik Rieskamp ist klar: „Auch wenn sich die Essener ihre Saison etwas anders vorgestellt haben, so dürfen wir sie auf keinen Fall unterschätzen. Die Mannschaft wird extrem motiviert sein uns zu schlagen und benötigt auf jeden Fall noch Punkte für den Klassenerhalt!“

Sicher ist für Trainer Rieskamp auch, dass „das Spiel schwerer werden wird, als die Spiele in den letzten Wochen.“ Rieskamp: „Bei uns wird es darauf ankommen, dass wir den Kampf annehmen und vom Kopf her bereit sind. Aussetzer können wir uns bei der Spielstärke der Essener nicht erlauben.“

Die Trainingsschwerpunkte beim MSC haben sich im Wochenverlauf im Vergleich zu den zu den vorherigen Wochen nicht groß geändert: Punktchancen müssen weiter konsequent besser genutzt und „Lösungen für schwerere Situationen“ optimiert werden. Last not least:  mehr Konstanz in der Annahme wäre auch wünschenswert. 

 

Die Spiele am Wochenende

Herren

Bundesliga Nord – Derbyzeit !

VV Human Essen vs. Moerser SC    9.3.2019, 19.30 Uhr, Sportpark am Hallo, Ernestinenstraße 57, 45141 Essen

Verbandsliga – Derbyzeit !

SG/FSD Rumelner TV vs. Moerser SC II,  9.3.32019, 18.00 Uhr, SH A-E-Gymnasium in Rumeln

Bezirksliga

Kevelaerer SV II vs. Moerser SC III, 10.3.2019, 12.30 Uhr, Schulzentrum Hüls, Jahnstraße 20, Kevelaer

Damen

Bezirksliga

ASV Süchteln vs. Moerser SC I, 10.3..2019, 12.45 Uhr, Leni-Valk-Realschule in Goch

Kreisliga

Vorgezogenes Spiel vs. Kevelaerer SV am 6.2.2019 im ENNI Sportpark 

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma