Sparkasse am Niederrhein

„Herren Zwei“ wieder an der Tabellenspitze

Chung´s Jungs überraschend souverän im Verbandsliga-Spitzenduell

Ein überraschend „leichter“ Erfolg am Sonntagnachmittag beim Verbandsliga-Spitzenspiel im Adolfinum: vor einem durchweg engagierten und lauten Publikum holte sich das bis dato zweitplatzierte MSC-Team mit einem 3:0 Sieg gegen Tabellenführer Verberger TV die Pole Position in der Verbandsliga zurück. Im ersten Satz musste man allerdings „in die Verlängerung“ ...

Ver2

Nick Wolschendorf mit Hinterfeldangriff ...

Trainer Eung-Zoll Chung hatte folgende Startformation aufgeboten: Jan Schliekmann (Z), Gordon Schiefer (D), Niklas Mülders/NickWolschendorf (AA), Veit Bils/Sebastian Blum (MB), Yannick Kugel, (L).

1. Satz noch Spitz auf Knopf ...

Kleine 3-1 Führung für das MSC-Team, nach 4-4 aber eine ausgewogene Partie mit engen Satzständen. Nach 9-9 eine erste kleine Befreiung: über 12-10 zur ersten 3-Punkte-Führung zum 15-12 nach Wolschendorf-Angriff. Aber Verberg steckt nicht auf, kann bei 17-16 fast aufschließen, muss dann einen Bils-Block zum 18-16 hinnehmen. Bei 19 aber wieder Einstand. Einstand auch bei 21, danach der MSC feste in den Verberger Block und den nächsten Angriff ohne Not ins Aus gelegt: 21-23. Es wird brenzlig. Moritz Liebisch (lange verletzt) kommt für Niklas Mülders – ein Glücksgriff von Trainer Chung. Liebisch gleich zweimal im Angriff erfolgreich und nach schönem Hinterfeld-Angriff von Wolschendorf der erste Satzball für Chung´s Mannschaft. Es folgen Satzbälle bei 25-24, 26-25, 27-26. Nach 28-28 dann ein noch ein Angriffshammer von Moritz Liebisch, gefolgt von einem für die Verberger Annahme unangenehmen Aufschlag von Veit Bils. Ende des Dramas ...

Ver3

Moritz Liebisch die Linie runter ...

Danach alles unter Kontrolle

Im 2. Durchgang geht Moritz Liebisch auf die Diagonalposition. Das Team nun befreit, durchgehend druckvoll im Angriff und am Ende des ersten Drittels mit einer 8-4 Führung. Auch der Block nun wirksamer. Bei 13-6 die erste Auszeit der Verberger, die Moritz Liebisch weiterhin nicht kontrollieren können. Dann allerdings bei 16-13 eine erste Auszeit von Trainer Chung, der Probleme in der Annahme registriert. Moers danach wieder konzentriert. Bei 23-15 erneute Auszeit von Verberg nach einem „dunking“ von Liebisch, Blum macht Punkt 24 und Mülders kann mit kraftvollem Angriff gegen einen Einerblock abschließen.

Der dritte Durchgang im ersten Drittel wieder eng umkämpft: Über 4-4 zunächst eine 7-4 Führung, die aber nicht ausgebaut wird. Chung mit Auszeit bei 7-7. Weiter eine eher enge Auseinandersetzung. Erst ab 10-10 kann sich die Mannschaft absetzen: Moritz Liebisch punktet kraftvoll, Aufschlag von Jan Schliekmann auf den Boden und Veit Bils „verdunkelt“ mit einem Megablock die Zone am Netz. Direkt danach ein Verberg-Angriff ins Aus ... bei dem Bemühen am Block vorbei zu zielen. 16-10 für Moers, Verberg mit Auszeit und eher ratlos. Das MSC-Team marschiert auf 20-11 davon, erlaubt sich noch einige Nachlässigkeiten, die Trainer Chung bei 22-18 zu einer Auszeit animieren. Gleich danach Blum mit Punkt 23, ein Technikfehler von Verberg ist für Punkt 24 zuständig. Dann schnelles Ende.

ver5

Veit Bils griff öfter zu ...

Trainer Eung-Zoll Chung natürlich zufrieden: „Wir wollten gewinnen, es so wie beim Pokal machen. Nicht an irgendwelche Vorsprünge denken oder bei Rückständen zittern. Einfach weiterspielen und Gelegenheiten nutzen. Ich bin froh, dass Nick wieder dabei war. Im Training waren wir selten komplett. Letztendlich waren wir im Block und im Angriff ziemlich deutlich überlegen. Auch unser Aufschlag war besser – man kann da ruhig den einen oder anderen Fehler machen, wenn die Endabrechnung stimmt.“

Ver4

... der Verberger Block gelegentlich auch.

Das MSC-Team nun mit drei Punkten Vorsprung vor Verberg und bis zum Saisonende noch mit drei Spielen auf dem Programm. Gegen Rumeln (aktuell Nr. 3) dürfte es noch einmal hart werden – ebenso bei Verfolger Holsterhausen – beide Spiele müssen auswärts absolviert werden. (Nächstes Spiel: SG/FSD Rumeln vs. Moerser SC II, 9.3.18.00 Uhr, SH A-E-Gymnasium, Rumeln)

Das MSC Aufgebot: Veit Bils, Sebastian Blum, Nils Damrath, Yannik Kugel, Moritz Liebisch, Niklas Mülders, Gordon Schiefer, Jan Schliekmann, Nick Wolschendorf, Trainer: Eung-Zoll Chung

Das Ergebnis: Moerser SC II vs. Verberger TV   3:0,30-28,25-21-20

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma