Sparkasse am Niederrhein

Herren III – Sieg und weiter Tabellenführer

Die „Dritte“ von Coach Detlef Dawel hat´s wieder mal gut gemacht!

Im Gegensatz zur prekären Personalsituation bei der „Ersten“ und „Zweiten“ konnte Coach Detlef Dawel bei der „Dritten“ am letzten Wochenende mal „aus dem Vollen schöpfen“: mit – fast – voller Besetzung konnte Coach Dawel gegen die 2. Mannschaft vom Rumelner TV (nur mit sieben Spielern angereist) sich noch den Luxus leisten, den leicht verletzten Kapitän Mike Toomey („Bei Mike und seinem Bike gab´s ein Problem“) als Co-Trainer“ zu „verpflichten“. Ruhiger Nachmittag beim Derby gegen Rumeln ...

Coach Dawel schickte folgende Startsechs auf´s Feld: Clemens Spoo (Z) Leon Lenz (D), Sebastian Bathen und Nick Potschka (AA) Henrik Dawel und Magnus Arens (MB), Lennert Ruschinski (L).

spit6

Leon Lenz sichert Fabio Bertea ...

Bis zum Stande von 4-4 alles offen, dann Rumeln mit Erfolgen (Angriff, Aufschlag), der MSC über 4-7 zum 5-8. Noch 7-10 Führung für Rumeln, dann aber Clemens Spoo mit Druck und Einstand bei 10. Rumeln wehrt sich bis 13-13, dann Nick Potschka mit erfolgreichem Angriff zur Mini-Führung und Henrik Dawel legt mit einer Aufschlagserie bis 19-13 vor. Wieder Nick Potschka im Angriff erfolgreich zum 20-15, danach wird der Satz ruhig zuende gespielt ...

Coach Dawel wechselt ...

Im 2. Durchgang ging Jan Potschka für Leon Lenz auf die Diagonale und Tim Erlacher übernahm die Position von Sebastian Bathen. Sofort erfolgreicher Dawel/Spoo-Block , Tim Erlacher und Clemens Spoo harmonieren und schnelle 4-0 Führung. Bei 8-2 die erste Auszeit vom Rumelner TV. Das MSC-Team dominiert ... Nick Potschka mit erfolgreichen Angriffen und in der Schlussphase wieder Dawel/Spoo-Block, Magnus Arens mit erfolgreichem Angriff – alles unter Kontrolle.

spit5

Henrik Dawel zieht am Block vorbei ...

Bertea kommt ins Zuspiel

Im 3. Satz schickte Coach Dawel Fabio Bertea ins Zuspiel, Sebastian Bathen zurück im Feld. Kleine Anfangsschwierigkeiten bis 5-3. Danach „lief die Annahme, das Zuspiel kam auf den Punkt und die Jungs zogen auf  8:4 davon,“ so Coach Dawel nach der Partie. Allerdings auch ein wenig „Schlendrian“, der zum Gleichstand bei 8-8 führt. Dann aber entschlossene Reaktion des Teams: Angriff und Block wieder erfolgreich bis zur 17-10 Führung, Doppelwechsel mit Leon Lenz und Clemens Spoo folgt und die Mannschaft weiter zum 19-11. Kleine „Eintrübung“ bei 19-15 – dann aber sicher zum 24-17. Da sollte dann Clemens Spoo den Spitzenreiter-Aufschlag demonstrieren – trat aber über und musste Leon Lenz einen erfolgreichen Spitzenreiter-Angriff überlassen ...

spit7

Coch Detlef Dawel entspannt ...

Coach Detlef Dawel nimmt die Arme hoch, Hopskreis des Teams mit der Intonation „Spi-tzen-rei-ter, Spi-tzen-rei-ter“ ... Auch „Co-Trainer“ und Mannschaftsführer Mike Toomey war zufrieden: „Ein wichtiger und klarer Sieg heute gegen geschwächte Rumelner. Ich freue mich, dass alle zum Einsatz gekommen sind und vor allem Nick auf der Außenposition seine Sache gut gemacht hat.“

Das MSC-Team jetzt in der Bezirksliga mit zwei Punkten in Führung vor dem MTV Krefeld. An diesem Wochenende geht es gegen den SV Bedburg-Hau aus dem unteren Tabellendrittel. 

Das MSC Aufgebot gegen Rumeln: „Magnus Arens, Sebastian Bathen, Fabio Bertea, Henrik Dawel, Tim Erlacher, Lukas Lenz, Jan Potschka, Nick Potschka, Lennert Ruschinski, Clemens Spoo, Tom Steilmann, Trainer: Niklas Mülders, Coach: Detlef Dawel

Das Ergebnis: Moerser SC III vs. Rumelner TV II   3:0,25-17-13-18

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma