Sparkasse am Niederrhein

Heute vorgestellt: Yara aus der Damen II

Wenn Du im Wasser Probleme hast – Yara kann Dich retten!

Yara Thomann wurde im Jahre 2004 in Duisburg geboren und spielt in der Damen II beim Moerser SC. Sie kommt aus einer sportlichen Familie: Bruder Felix spielt auch Volleyball, ihre Vater hat lange Volleyball gespielt und die Mutter schwimmt.

Im Verein ist Yara erst seit dem Saisonbeginn. Vorher hat sie lange beim Rumelner TV trainiert. Gegenwärtig besucht sie das Albert-Einstein-Gymnasium in Rumeln, sie geht in die 9. Klasse und sie geht gerne zur Schule. „Man trifft Freunde, macht einfach Spaß.“ Ihre Lieblingsfächer sind Sport, Deutsch und Biologie.

Neben ihren Volleyball-Aktivitäten hat sie immer noch einen Hang zum Schwimmen. Sie hat nicht nur das DLRG Goldabzeichen, sondern auch das Rettungsschwimmabzeichen in Silber. Damit hilft sie im Sommer bei der DRK Wasserwacht bei verschiedenen Einsätzen.

Ihre weiteren sportlichen Interessen sind Hockey und Fußball – „ist aber schon etwas her, war schulisch bedingt“. Sie spielt selbst gerne Fußball, interessiert sich auch für den MSV und war auch schon im MSV Stadion in Duisburg. Sie ist ein Fan von Louisa Lippmann, eine deutsche Volleyball Nationalspielerin die jetzt in Italien (Florenz) spielt.

yara6korrekt

Für Computerspiele bleibt kaum Zeit. „Gelegentlich“, sagt sie, „mit Freunden.“ Zum Zeitunglesen kommt sie nicht – sie nutzt das Internet in der Schule um Neuigkeiten zu erfahren. 

An Moers findet sie die Innenstadt gut und „dass man von Rumeln aus so schnell in Moers“ ist. „Die Innenstadt ist klein, kompakt und hat viel zu bieten,“ meint Yara.

Zum nächsten Geburtstag wünscht sie sich einige Möbel für ihr Zimmer. Hätte sie drei Wünsche frei so käme „Gesundheit und Glück für mich und meine Familie“ an die erste Stelle. Und: „Ein Hauptgewinn im Lotto wäre nicht schlecht, dann kann man sich in Ruhe für etwas entscheiden.“ Der dritte Wunsch wäre „immer gute Noten schreiben.“

Im Training mag sie die „ganze Sache mit dem Aufwärmen“ nicht so besonders, es sollte möglichst schnell “Spielformen“ geben. Ihre Stärke sieht sie im Block („aber natürlich noch verbesserbar“). Dann meint sie, dass sie noch mehr an der „Genauigkeit beim oberen Zuspiel“ arbeiten muss. „Das kann gar nicht genau genug sein,“ so Yara.

Was bringt Dich auf die Palme, Yara? „Wenn Trainer von gegnerischen Mannschaften sich einmischen und versuchen, die Schiedsrichter zu beeinflussen.“

Würdest Du eine Regel im Spiel ändern wollen? „Ich finde man sollte bei Netzberührungen nicht so pingelig sein!“

Und schließlich: Wie beginnt ein guter Tag? Yara kurz und trocken: „Noch mal umdrehen und weiterschlafen!“

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma