Drucken

Klassenunterschied beim ersten Test der „Adler“ (mit Update)

Drittligist TV Hörde ein eher bescheidener Sparringspartner

Während die Fußballer der Borussia aus Dortmund ihr erstes Testspiel im spanischen Marbella absolvierten und die Proll-Protagonisten („Menschenwürde!?“) von Bayern München ihre dubiose Show in Quatar ablieferten, machten es die Adler vom Moerser SC eine Nummer kleiner: das erste Testspiel im Jahre 2019 absolvierten die Jungs vom Trainerteam Rieskamp/Schattenberg gegen den TV Hörde (Dritte Liga) in Dortmund.

Seit Anfang Januar ist das MSC-Team wieder im Training und wollte nun gegen den Drittligisten aus Hörde einen ersten Test durchführen, bevor es am 20. Januar (So 15.30 Uhr im ENNI Sportpark) in den Start zur Rückrunde gegen den SV Lindow-Gransee geht. 

Kein echter Härtetest

Früh wurde deutlich, dass dem Team kein Härtest bevorstehen würde. Gegen das zur Zeit auf Tabellenplatz acht befindliche Team wurde der Klassenunterschied mehr als deutlich. Beide Teams nicht in der Bestaufstellung – beim MSC gleich drei Akteure nicht dabei: Oskar Klingner (verletzt), Lukas Schattenberg (Praktikum) und Oliver Staab (beruflich verhindert) fehlten. Jonas Hoppe vor Ort, aber auch verletzt. Auch Trainer Martin Schattenberg hatte berufsbedingt absagen müssen.

hoe2

Hier der Moerser Block (Andreas Tins) leicht übergriffig, Tom Weber auf Distanz ...

So schickte Trainer Hendrik Rieskamp im 1. Satz Veit Bils auf die Diagonale, Thiemo Schnorr ins Zuspiel, Tom Weber und Daniel Wernitz auf die AA-Position und David Seybering mit Andreas Tins in die Mitte. Christian Gosmann auf der Liberoposition.

Frühe Führung im ersten Satz (8-3), dann über 12-8 und 19-13 ungefährdet weiter. Bei 19-13 das Team zweimal hintereinander in den Hörder Block, dann ein Netzroller-Aufschlag der Gastgeber und plötzlich 19-16. Ein Netzrolleraufschlag von Wernitz folgt, dann ein Ruf zur Ordnung von Trainer Rieskamp und der Satz schnell beendet.

So oder so - immer überlegen

Änderung im 2. Satz: Wernitz nun auf der Diagonalposition, Nick Wolschendorf im Außenangriff. Nach 3-3 ruck-zuck auf 9-3 davon, Auszeit Hörde. 13-4, 18-9, 21-11 – das MSC-Team agiert nach Belieben. Hörde im Aufschlag harmlos, der MSC in der Mitte beliebig, über außen stark. Moers druckvoll – Zuspieler Lukas Salimi bei Hörde hat bei der schwachen Annahme seines Teams kaum Optionen im Zuspiel, Ex-Adler Lenard Exner kann es alleine nicht richten.

hoe3

Ging auch die langen Wege: Daniel Wernitz

Im 3. Satz bringt Trainer Rieskamp wieder Veit Bils auf die Diagonale. Tom Weber pausiert, der MSC schaltet einen Gang zurück, das Spiel plätschert dahin – zunächst über 10-8 und 13-10. Doch dann der dritte Satz ähnlich deutlich wie der erste und zweite Satz.  

In den ersten drei Sätzen das Team immer mit deutlichen Führungen und deutlicher Überlegenheit mit den Schwerpunkten, an denen das Team im Training gearbeitet hat: bestimmte Angriffsrichtungen, taktische Aufschläge, Annahmeformationen. Im 4. Satz war dann die Konzentration ein wenig weg: nach Rückständen (5-8 und 9-13) dann doch noch den Ausgleich bei 15 geschafft, danach aber – mehr oder weniger als „Gastgeschenk“ – den Satz mit 23-25 abgegeben.

Trainer Hendrik Rieskamp: „Insgesamt muss man sicherlich sagen, dass Hörde uns nicht sehr gefordert hat und wir somit mit einem Erfolg ins neue Jahr starten konnten. Alle Spieler haben die Einsatzzeiten genutzt, um an sich zu arbeiten. Vor allem die beiden Jugendspieler (Veit und Nick) haben eine ordentliche Partie gezeigt und konnten sich somit noch mehr in die Mannschaft integrieren.“

hoe4

Christian Gosmann neben Nick Wolschendorf aktiv - Jonas Hoppe und Andreas Tins auf der Bank entspannt ...

Am Donnerstag folgt nach Rieskamp noch ein Testspiel in Solingen (derzeit Tabellenzweiter und Aufstiegskandidat in der 3. Liga), „bevor es dann nächsten Samstag gegen Lindow-G ernst wird, wo wir dann hoffentlich alle Spieler wieder an Bord haben werden!“

Das MSC Aufgebot in Dortmund-Hörde: Veit Bils, Christian Gosmann, Jonas Hoppe,  Thiemo Schnorr, David Seybering, Andreas Tins, Tom Weber, Daniel Wernitz, Nick Wolschendorf, Trainer: Hendrik Rieskamp

Das Ergebnis: TV Hörde vs. Moerser SC   0:3,19-15-18-25 (4. Satz: 23-25)

Update:

Beim 2. Testspiel der "Adler" (erneut nicht komplett) kam es gegen die Solingen Volleys zu einem 2:2 (aus MSC-Sicht: 20-25,25-18-23,15-25). Trainer Hendrik Rieskamp: "Gegen eine motivierte und spielerisch starke Solinger Mannschaft haben wir leider zu viele kleine Fehler gemacht um das Ergebnis aus unserer Sicht besser zu gestalten." Rieskamp weiter: "Alle gesunden Spieler kamen wieder zum Einsatz und wir konnten viel an weiteren Varianten für die Saison arbeiten."