Sparkasse am Niederrhein

Vor dem Start in die Rückrunde: Halbzeitbilanz!

Trainer Hendrik Rieskamp zufrieden. Fast!

Elf Spiele von zweiundzwanzig Spielen in der Meisterschaftsrunde sind absolviert – Grund genug, vor dem Start in die Rückrunde einen Blick zurück auf die Spiele in der ersten Saisonhälfte in 2018 zu werfen. Erste Anmutung: ganz nett – aber die Bilanz der Hinrunde sollte man in der Rückrunde nicht ganz kopieren ...

bil2

Hätte gerne ein paar Punkte mehr gehabt: Trainer Hendrik Rieskamp mit Lukas Schattenberg und Oliver Staab

So wurden von den 11 Spielen in der Bundesliga Nord nur sechs gewonnen – in fünf Partien hatten die Spieler vom Trainerteam Rieskamp/Schattenberg das Nachsehen. Zum Teil mit bitterem Nachgeschmack. Sehr bitter die ganz knapp verlorenen Tiebreaker gegen Warnemünde und Baden, wo man mit 2:1 Sätzen vorne lag, sich aber noch die „Butter vom Brot“ nehmen ließ. Als „unnötig“ empfunden wurde auch die 1:3 Niederlage beim Kieler TV. 

Öfter mal Ärger ...

Besonders ärgerlich für Trainer Rieskamp die Partie gegen Warnemünde. Rieskamp: „Bis zum 14-8 im 4. Satz war das eine ordentliche Hinrunde!“ Nach der 14-8 Führung kippte das Spiel – nicht wegen der starken Warnemünder sondern wegen Eigenfehler bei den „Adlern“. In unangenehmer Erinnerung bei Rieskamp auch die Spiele gegen Kiel und Baden. „Hier konnten wir Satz- bzw. Matchbälle nicht nutzen!“

bil4

Das Trainerteam Rieskamp/Schattenberg mit Scout Sven Simon

... aber auch Zufriedenheit

Rieskamp etwas versöhnlich beim Blick auf die „Siegesserie im November“. Hendrik Rieskamp dazu: „Da haben wir teilweise überzeugende Leistungen gegen gute Gegner gezeigt: Schüttorf, Essen und Braunschweig!“

Zufrieden war Rieskamp auch mit dem Vordringen des Teams in das DVV-Pokal-Achtelfinale gegen die United Volleys aus Frankfurt. Zuvor hatte es im WVV-Bereich ein starkes Spiel gegen den TuB Bocholt („Da haben wir den Tiebreak gedreht!“) gegeben. Auch das Pokalduell (Regionalvergleich) gegen den SV Lindow-Gransee (3:0 Sieg) hinterließ beim Trainer und der Mannschaft positive Vibrations. Gegen das Champions League Team der Frankfurter zog man sich vor großem Publikum achtbar aus der Äffäre. „Aber,“ so Rieskamp, „man hat gesehen, was eine Spitzenmannschaft aus der Bundesliga mehr zu bieten hat.“

Goosmann und Staab führen die MVP-Liste an

Ein Blick auf die MVP (Most Valuable Player) Auszeichnungen im Team zeigt, dass sich zwei Spieler mit jeweils drei Nominierungen besonders profilieren konnten: Diagonalspieler Oliver Staab holt sich ebenso wie Christian Gosmann drei Plaketten. Daniel Wernitz wurde zweimal von den gegnerischen Trainern zum MVP gewählt. Erstaunlich, dass David Seybering nur einmal (nominiert von Frankfurts Trainer Stelio de Rocco) dabei war. Der lange MSC-Mittelblocker war sicher öfter „kurz vor einer Nominierung“. 

bil3

Hallensprecher "Shaky" Hollenberg wunderte sich öfter über die MVP Nominierungen ...

Die Sichtweise der gegnerischen Trainer ist oft etwas rätselhaft. Trainer Hendrik Rieskamp dazu: „Das Publikum muss wissen, dass es bei der Nominierung nicht nur einfach um die gemachten Punkte geht. Trainer bewerten oft auch nur Schlüsselsituationen – manchmal gibt´s ohne Zweifel auch Sympathiepunkte. Es ist selten eine leichte Entscheidung, die Nominierungen hängen von vielen Faktoren ab.“ 

Konsequenzen für 2019

Interessant beim Blick zurück  ... sind die Lehren aus der Hinrunde, welche das Trainerteam Rieskamp/Schattenberg ziehen will. Hendrik Rieskamp: „Mehr Optionen im Spiel und in den Aufstellungen entwickeln, damit wir nicht mehr so leicht ausrechenbar werden ... und die Komplexe Aufschlag und Annahme müssen gesondert angegangen werden.“ Überdies will Trainer Rieskamp mehr Disziplin: „Wir müssen ans Maximum – dazu gehört auch, dass wir unabhängig von Spielständen – egal ob Vorsprünge oder Rückstände – diszipliniert weiter agieren.“

bil5

Mit Optimismus im ENNI Sportpark in die Rückrunde ...

Trainer Hendrik Rieskamp abschließend recht forsch: „Wir wollen in der Rückrunde möglichst alle Spiele gewinnen und somit in der Spitzengruppe bleiben. Kurzfristig wollen wir die Teams, gegen die wir zu Beginn der Saison verloren haben, schlagen.“ Eine Ansage, die sich gewaschen hat ...

Alle Spiele der Hinrunde

Sa   15.09.18   19.30 Uhr   Moerser SC vs. DJK Delbrück     3:0,25-15-19-10

So   23.09.18   16.00 Uhr   SV Lindow-Gransee vs. Moerser SC    3:2,25-13-20,19-25,25-27,15-12

Sa   29.09.18   19.30 Uhr   CV Mitteldeutschland vs. Moerser SC     3:1,26-28,25-2018,27-25

So   14.10.18   15.30 Uhr   Moerser SC vs. TuB Bocholt       3:0,25-20-16-22

Sa   20.10.18   20.00 Uhr   Kieler TV vs. Moerser SC      3:1,25-17-23,21-25,25-23

Sa   10.11.18   19.30 Uhr   Moerser SC vs. FC Schüttorf 09         3:0,25-19-18-22

Sa   17.11.18   19.30 Uhr   USC Braunschweig vs. Moerser SC        1:3,21-21-25,25-21,19-25

Sa   24.11.18   19.30 Uhr   Moerser SC vs. VV Human Essen        3:1,25-20-17,17-25,25-15

Sa   01.12.18   19.00 Uhr   VC Bitterfeld-Wolfen vs. Moerser SC      2:3,20-25,25-22-16,18-25,9-15

So   09.12.18   15.30 Uhr   Moerser SC vs. SV Warnemünde         2:3,25-27,25-18-19,20-25,11-15

So   16.12.18   16.00 Uhr   TV Baden vs. Moerser SC        3:2,23-25,25-23,20-25,28-26,15-13

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma