Sparkasse am Niederrhein

Vorgestellt: Elena aus der U12

Elena zeigt an vielen Sportarten Interesse …

Elena Alika Bahrs wurde im Jahre 2008 in Moers geboren, besuchte dort Kindergarten und Grundschule (Waldschule) und ist gegenwärtig in der Klasse 5a des Gymnasium Filder Benden.

Elena geht gerne zur Schule („Ja, ich mag gerne lernen!“). Auch deshalb, weil man Freunde treffen kann. Ihre Lieblingsfächer sind aktuell Sport und Mathematik. 

In ihrer Freizeit spielt sie viel mit ihren Freundinnen und ihren Geschwistern. Ansonsten geht sie gerne klettern und geocoachen: mit Hilfe von GPS Koordinaten wird ein kleiner Schatz gesucht. 

Elena zeigt an vielen Sportarten Interesse. Vor dem Volleyball ist sie mehrere Jahre zum Judo, Turnen und Schwimmen gegangen.  Zur Zeit überlegt sie, ob sie neben dem Volleyball auch zum GSV Moers in die Fußballabteilung gehen soll. „Ich laufe und renne total gerne, das passt zum Fußball!“ meint Elena.

Elena2

Die Fußball WM hat sie nur „am Rande“ verfolgt, in der Bundesliga gibt es für sie keine Favoriten. Wenn es die Zeit erlaubt, spielt sie mit ihrem Vater (Verberger TV, Volleyball Hobby Mixed) oder Bruder Fabio (in der MSC U18) „etwas Volleyball“.

Im Bereich Lesen mag sie Abenteuergeschichten – so mag sie Bände aus der Reihe das „Magische Baumhaus“ oder lustige Geschichten aus der Petronella Serie.

Was kannst Du sonst noch, Elena? „Ich spiele Blockflöte und ich kann nähen. Mit meiner Patentante habe ich schon mal ein Kissen genäht und wir wollen noch mehr zusammen machen.“

In Moers findet sie den Stadtpark mit dem Schloß schön – auch ihre Schule hat es ihr angetan. „Die finde ich richtig gut,“ meint sie.

Zu Weihnachten wünscht sie sich ein paar „interessante Brettspiele – aber das ist noch nicht alles,“ sagt Elena, „ich muss noch überlegen.“ 

elena3

Beim Bundesligaspiel gegen den VV Humann Essen durfte sie die MVP Ehrung vornehmen ...

Hätte sie drei Wünsche frei, so würde sie an die erste Stelle „Keine Kriege mehr!“ setzen, „wo vor allem unschuldige Kinder leiden“. Dann würde sie gerne eine große Weltreise mit einem Segelboot machen und schließlich wünscht sie sich „Gesundheit und Glück für mich und meine Familie.“

Im Training mag sie besonders das Techniktraining und die spielerischen Übungen. „Gibt es Sachen, die du nicht magst?“ „Überhaupt nicht, ich mache im Training alles gerne, nur nicht rumsitzen.“

Ihr schönstes Erlebnis war bislang der „Adler Cup“ vor einem halben Jahr. „Das war ziemlich spannend und wir haben einen Pokal bekommen. Und wir hatten tolle T-shirts.“

Zum Volleyball ist sie durch ihren Bruder Fabio gekommen. Gelernt hat sie bei einem Spieler aus der 1. Mannschaft (David Seybering) und „bei Herrn Schattenberg“. Sie war auch schon bei einem Bundesligaspiel der 1. Mannschaft als Helferin im Einsatz.

Was bringt Dich auf die Palme, Elena? „Eigentlich gar nichts, ich nehme es wie es kommt und versuche es noch einmal, egal ob es klappt oder nicht.“

 

Für ein Dreamdate würde sie Imagine Dragons aussuchen, für ein Horrordate würde sie Jair Bolsonaro nominieren.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma