Sparkasse am Niederrhein

Damen: erster Sieg in der Liga!

Gegen Weeze II gelingt die Befreiung ...

Nach zwei zum Teil unglücklichen Niederlagen zum Saisonstart holte das Team von Trainer Moritz Baumann am letzten Wochenende den ersten Sieg und die ersten Punkte. Nach dem erfolgreichen Pokalwochenende, das offensichtlich befreiend wirkte, nun endlich auch ein Erfolg bei den Pflichtspielen ...

dama3

Kommt nicht oft vor: Trainer Baumann mit großem Aufgebot

Trainer Moritz Baumann vertraute zunächst weitgehend der Startsechs, die auch im Pokalwettbewerb gut gespielt hatte: Andrea Boeck (Z), Ann-Sophie Schattenberg (D), Lara Pütt/Jana Kleinheßeling (MB) sowie Annkatrin Schmidt und Kendra Weyers auf der AA-Position. Vanessa Palenga startete auf der Libero-Position.

Nur im ersten Drittel leichte Unsicherheit …

Die ersten Punkte zum 3-3 machen Lara Pütt und Ann-Sophie Schattenberg – dann kommt Chiara Kugel für Annkatrin Schmidt (verletzt) für den Außenangriff. Ab 5-5 gelingt mit einer Aufschlagserie von Jana Kleinheßeling die „Befreiung“: bei 9-5 nimmt Weeze eine Auszeit, Jana punktet noch zum 10-5. Danach sind die Verhältnisse klar: über 13-8 und 19-13 dominiert das MSC Team: Chiara Kugel auf „Außen“ stark, Andrea Boeck bedient variabel (Außen, Mitte, Hinterfeld) ... und die Moerser Annahme sorgt für gute erste Pässe.

dama2

Freie Bahn für Lara Pütt - meint auch Andrea Boeck

Auch im 2. Durchgang wiederum eine Aufschlagserie, die für Klarheit sorgt: nach 2-2 schreitet Lara Pütt zum Aufschlag und „bedient“ bis zur 9-2 Führung (Auszeit Weeze). Die Überlegenheit setzt sich fort. Über 14-4 (2. Auszeit Weeze) wieder zu einem sicheren Satzgewinn – der letzte Punkt durch einen Weezer Aufschlagfehler.

… später ging die Post ab.

Auch der 3. Durchgang ist eine „Formalität“: Chiara Kugel schlägt bis zur 4-1 Führung auf, bei 13-5 MSC Führung die erste Auszeit von Weeze. Chiara Kugel „versenkt“ viermal in Folge, der Druck vom MSC Team hält an und Weeze kann nicht kontern. Den letzten Punkt besorgt Chiara Kugel, die nach ihrer Pause auf der neuen Position (von der Mitte nach Außen) einen tollen Einstand feiert.

Allerdings: Was der Sieg wirklich wert war wird sich Ende November beim Spiel gegen Tabellennachbar VBC Goch zeigen. Die Grundstimmung im Team auf jeden Fall optimistisch. Devise: „Erst mal freuen!“

Stimmen:

Ann-Sophie Schattenberg: „Der Gegner war nicht so stark – die hatten Schwierigkeiten mit der Annahme. Bei uns lief es heute gut: unsere Annahme kam so einigermaßen, im Bereich Aufschlag waren wir gut drauf. Chiara hat nach ihrer Pause gut gespielt ... Bei uns geht es jetzt steil aufwärts, da bin ich sicher.“

dama4

Block mit Jana Kleinheßeling und Kendra Weyers

Andrea Boeck: „Bei uns lief es heute besser. Die Leistung war noch nicht so gut wie sie sein könnte. Haben unsere Chancen nicht konsequent genutzt, hätten noch höher gewinnen müssen. Aber nach zwei Niederlagen müssen wir jetzt erst einmal zufrieden sein. Im Bereich Aufschlag und Annahme war das ganz ordentlich heute.

Trainer Moritz Baumann: „Wir haben heute konsequent durchgespielt – ich habe ganz wenig gewechselt, weil ich das mal durchziehen wollte. Wir haben heute durch unsere Konstanz überzeugt, nach den Siegen im Pokal hatten wir heute ein ganz anderes Selbstbewusstsein.“

Das MSC Aufgebot: Andrea Boeck, Svenja Kaplanek, Jana Kleinheßeling, Chiara Kugel, Michelle Niewerth, Lara Pütt, Miriam Lohmann, Ann-Sophie Schattenberg, Alina Schmidt, Annkatrin Schmidt, Kendra Weyers, Trainer: Moritz Baumann

Das Ergebnis: Moerser SC I vs. TSV Weeze II   3:0,25-16-13-14

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma