Sparkasse am Niederrhein

Damen I siegen im Pokal

Zwei Siege in Folge, überzeugende kämpferische Leistung

Nach einem eher enttäuschenden Start in die Saison halten sich die MSC-Damen im Pokalwettbewerb schadlos: nach zwei begeisternden Spielen (vs. MTV Dinslaken und BW Dingden) mit zwei 3:1 Siegen in der Hans-Efing-Sporthalle in Dinslaken jubeln die Damen von Trainer Moritz Baumann über den Gewinn des Kreispokals. (Kreis Wesel)

kreis9

Erstmal die Annahme ... (Alina Schmidt)

Trainer Moritz Baumann musste auf drei Spielerinnen verzichten und nominierte aus einem kleinen Kader Andrea Boeck (Z), Ann-Sophie Schattenberg (D), Annkatrin Schmidt/Michelle Niewerth (AA) und Lara Pütt mit Jana Kleinheßeling im Bereich Mittelblock. Auf der Liberposition gleich zwei Nominierungen: Alina Schmidt und Vanessa Palenga. Kendra Weyers zunächst draußen.

kreis5

... und die Abwehr. (Annkatrin Schmidt)

Das MSC Team nach starken Aufschlägen schnell mit 4-1 in Führung, die über Angriffe von Ann-Sophie Schattenberg auf 8-2 ausgebaut wird. Der Druck im Aufschlag hält an – bei 12-6 Führung die erste Auszeit vom MTV Dinslaken. Wirkungsvolle Aufschläge weiterhin, Ann-Sophie Schattenberg punktet im Angriff, nach zwei wirkungslosen MSC-Angriffen serviert aber Lara Pütt zum 21-11, Kendra Weyers kommt für Ann-Sophie Schattenberg ... punktet zum 22-12 und die 2. Auszeit von Dinslaken. Es folgen ein schöner Hinterfeld-Angriff von Annkatrin Schmidt, ein Aufschlagfehler von Dinslaken und  ein druckvoller Angriff von Jana Kleinheßeling aus der Mitte.

Durchhänger ...

Damit dachte man beim Team wohl die Messe sei gelesen: ganz verhaltener Start in den 2. Satz. Im Angriff läuft nicht mehr viel, auch der Aufschlag zündet nicht. Zweimal punktet die lange MTV-Mittelblockerin, eine Moerser Annahme ist Schrott, zwei Angriffe gehen ins aus ... und bei 4-13 (!) muss Trainer Moritz Baumann die erste Auszeit nehmen. Dann bahnt sich eine kleine Wende an: Jana Kleinheßeling gut durch die Mitte, zwei Aufschläge von Michelle Niewerth, zwei von Andrea Boeck und zwei Angriffe von Kendra Weyers zeigen Wirkung. Trainer Matthias Wichmann vom MTV beantragt eine Auszeit bei 14-17 Führung und bei 18-19 ist das MSC-Team „am Drücker“ ... kann aber den Druck nicht aufrechterhalten. Ab 18-20 die Kapitulation mit einer Fehlerserie: die Annahme kommt gar nicht mehr ...

kreis4

Kendra Weyers ... intensiv beobachtet.

Im dritten Durchgang das erste Drittel hart umkämpft, Kendra Weyers hält das MSC-Team bis 5-5 im Spiel. Das erste größere Break bei 9-6 (Kendra und Michelle Aufschläge). Dann punktet Lara Pütt im Angriff zum 13-8, kann nach einer Mega-Rallye mit einem Blockpunkt zum 18-11 nachlegen und serviert dreimal in Folge zum 21-11. Inzwischen Vanessa Palenga auf der Liberoposition ... das Team nun unangefochten weiter zum Satzerfolg.

Dann schlug´s 13 ...

Im letzten Durchgang dann der Versuch in Guiness Buch der Rekorde zu kommen. Kendra Weyers punktet zur 1-0 Führung, danach legt Andrea Boeck mit 12 Aufschlägen zum 13-0 (!) nach. Natürlich mit Unterstützung des Teams, welches die eher harmlosen Angriffe des MTV-Teams abfängt und selbst mit der  Netzreihe mit Lara Pütt, Kendra Weyers und Annkatrin Schmidt sicher zu Punkten kommt. Erwähnenswert weiter eine Super-Rettung von Andrea Boeck als sie nach einer Sicherung einen Blockabpraller weit aus dem Hinterfeld „fischt“ ... und sich damit, nach erfolgreichem Moerser Angriff, die Möglichkeit sichert ihre Aufschlagserie fortzusetzen. Dinslaken nun fast ohne Gegenwehr ...

kreis7

Andrea Boeck ... kann auch Aufschläge.

Stimmen

MSC Trainer Moritz Baumann höchst angetan: „Wir haben das verdient gewonnen, weil wir eigentlich konzentriert durchgespielt haben – den 2. Satz nehme ich mal raus. Nach dem deutlichen 1. Satz war man ein wenig sorglos, ich kenne das. Daran müssen wir noch arbeiten.“ 

Mannschaftsführerin Andrea Boeck meinte: „Im 2. Satz haben wir plötzlich nachgelassen, sowas passiert uns leider immer wieder nach einem starken Durchgang. Haben uns aber schnell berappelt, waren im Angriff gut und haben uns verdient durchgesetzt.“

Auch MTV Trainer Matthias Wichmann beklagte das Fehlen von wichtige Spielerinnen und meinte zur Situation nach dem gewonnen 2. Satz: „Danach haben wir den Gegner wieder aufgebaut, sind selbst eingebrochen. Reine Kopfsache. Meine Mannschaft kann es besser.“

Das Finale gegen Dingden kampfbetont

Besser machten es dann die MSC Damen im 2. Spiel des Tages, als es gegen BW Dingden um den „Pott“ ging und man dort nach dem ersten ziemlich deutlich verlorenen Satz ... den Kampf annahm und die Partie mit hohem kämpferischen Einsatz „drehte“. Im ersten Durchgang hatte man früh mit 4-8 und 6-12 zurück gelegen, dann noch auf 14-15 aufgeholt, danach sich aber den Routiniers im Dingdener Team beugen müssen.

kreis3

Lara Pütt zielt aus der Mitte ...

Auch der 2. Satz im 2. und 3. Drittel mit ganz engen (12-12 bis 17-17) Satzständen. In der Schlussphase bei 23-22 Auszeit von Dingden ... und der MSC mit knappen Satzgewinn. Damit der Bann gebrochen – das MSC Team weiter kämpferisch eminent stark. Das Team kann sich im 2. Drittel des 3. Satzes einen 15-8 Vorsprung erkämpfen und bringt den Satz sicher ins Ziel.

Im 4. Durchgang Moers zunächst nicht durchsetzungsfähig, bei 4-6 frühe Auszeit von Trainer Baumann.  Bei 7 Einstand, dann die erste etwas deutliche Führung bei 12-9. Sehr intensive Partie. Der drei-Punkte-Vorsprung stark umkämpft bis 22-19 – dann erst gelingt die Befreiung mit einem Dingden-Fehler und einem darauf folgenden erfolgreichen Schattenberg-Angriff zum 24-19 ... Damit war der Pokal gewonnen: Jubel im Hopskreis, in welchem auch der bis dato eher zurückhaltende Trainer Moritz Baumann den Erfolg mitfeiert ... 

kreis8

... wie auch Jana Kleinheßeling.

Ein schöner Erfolg für das Team, welches nun am kommenden Samstag in der Liga im Spiel gegen den TSV Weeze II nachlegen will. Spielbeginn im Adolfinum: 15.00 Uhr.

Das MSC Aufgebot: Andrea Boeck, Annkatrin Schmidt, Jana Kleinheßeling, Lara Pütt, Michelle Niewerth, Ann-Sophie Schattenberg, Kendra Weyers, Alina Schmidt, Vanessa Palenga, Trainer: Moritz Baumann

kreis6

Der Mensch freut sich ...

Die Ergebnisse im Kreispokal: 

Halbfinale: Moerser SC vs. MTV Dinslaken   3:1,25-16,19-25,25-15-4

Finale: Moerser SC vs. BW Dingden III   3:1,18-25,25-23-19-19

Weitere Eindrücke vom Turnier in der Photogalerie

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma