Sparkasse am Niederrhein

Nachfolge-Teams glänzen ...

Herren II und Herren III mit glatten Siegen

Während die Herren I in der Bundesliga Nord „Federn lassen“ mussten, konnten sich die Nachfolgeteams im MSC mit zwei klaren Siegen und jeweils drei Punkten belohnen. Das stark ambitionierte Team von Trainer Eung-Zoll Chung in der Verbandsliga landete einen Kantersieg, die ganz junge Herren III setzte sich ebenfalls souverän durch.

nachfolge3

Jan Schliekmann in der Regie ...

Trainer Eung-Zoll Chung nominierte gegen den Haaner TV folgende Startsechs: Jan Schliekmann (Z), Luca Wagner (D), Sebastian Blum (MB), Veit Bils (MB), Kapitän Nick Wolschendorf (AA) , Moritz Liebisch (AA), Yannick Kugel (L). 

Alle Sätze „unter 10“

Nach dem ärgerlichen Punktverlust bei ART Düsseldorf wollte Trainer Eung-Zoll Chung „nichts anbrennen“ lassen und ließ seine Startsechs trotz großer Überlegenheit komplett durchspielen. Chung: „Das Team hat sich zuletzt anfällig gezeigt, heute sollte die Mannschaft zeigen, dass sie konsequent von Anfang bis Ende ohne Schwankungen Druck machen kann.“ Dies gelang in überzeugender Weise. Das MSC-Team durchweg konzentriert. Im 3. Satz überzog das MSC-Team ein wenig: nur 7 Punkte für Haan, davon sechs MSC Aufschlagfehler. Deutliches Stirnrunzeln beim MSC-Coach. 

nachfolge2

Libero Yannick Kugel nimmt an ...

Ein weiterer Grund für die Dominanz des MSC-Teams: der Haaner TV, der eigentlich über einen großen Kader (in der Vorwoche gegen Verberg mit einer guten Leistung) verfügt, war nur mit kleiner Besetzung erschienen. Mutmaßung vom MSC-Coach: „Die wenigen Spieler sicher nicht alle auf ihrer Stammposition, die mussten improvisieren – das Team wird im Rückspiel sicher stärker sein.“

 

Herren III übernehmen die Tabellenführung

Coach Detlef Dawel war mit 12 Spielern angereist und schickte nach Absprache mit Trainer Martin Schattenberg folgende Startsechs ins Rennen: Clemens Spoo (Z), Jan Potschka (D), Henrik Dawel und Mike Toomey (MB) Sebastian Bathen und Tim Erlacher (AA), Lennart Ruschinski (L). Gleich zu Beginn registrierte Coach Detlef Dawel eine hohe Motivation auf beiden Seiten („Nachbarschaftsduell!“). Das erste Drittel war sehr umkämpft, erst im 2. Abschnitt konnte sich der MSC absetzen:  die erste Auszeit von Rumeln beim Stande von 15-10 für das MSC-Team.  Diese blieb ohne weitere Folgen, Dawel´s Jungs weiter „in der Spur“ und die 2. Auszeit von Rumeln bei 22-16 für den MSC. Tim Erlacher und Sebastian Bathen mit einer ganzen Riehe von Punkten, Henrik Dawel und Michael Toomey wirksam im Block. 

nachfolge5

... ebenso wie Libero Lennert Ruschinski.

Im 2. Durchgang startete dieselbe Aufstellung – mit deutlich mehr Problemen. Rumeln´s Aufschläge kamen besser, die Moerser Annahme schwächer. Keine Annahme, wenige Punkte. Immer knappe Spielstände: bei 7:8 erste MSC-Auszeit bei 14-15 Auszeit für Rumeln. Dann Magnus Arens für Jan Potschka - ein wenig mehr Schwung in der Partie aber Rumeln blieb vorne. Bei 17:21 die zweite Auszeit von Coach Dawel mit dem eindringlichen Appell an die Konzentration. Das MSC-Team nun wirklich konzentriert, bei 21:20 MSC-Führung die zweite Auszeit von Rumeln, Spannung pur bis zum erfolgreichen Abschluss.

nachfolge4

Mike Toomey und Tim Erlacher am Netz ...

Im 3. Satz blieb Magnus Arens auf dem Feld, die Mannschaft startete mit einer frühen Führung. Bei 15-10 MSC-Führung nimmt Rumeln die 1. Auszeit. Danach unerklärlich „Hektik und Nervösität“ (so Coach D. Dawel später) beim Team – dennoch weiter in Führung. Auch über gute Aufschläge konnte sich Dawel´s Aufgebot auf 23-18 absetzen. Bei 24:20 durfte Leandro Bertea (für Clemens Spoo) ins Spiel – nach Bertea´s  Zuspiel  machte Tim Erlacher dann den letzten Punkt.

Mit diesem Ergebnis steht das Team nach zwei Spieltagen ohne Satzverlust an der Spitze der Tabelle.

Die Ergebnisse:

Moerser SC II vs. Haaner TV   3:0,25-6-7

Moerser SC III vs. Rumelner TV II   3:0,25-17-23-20

Die MSC Aufgebote: 

Moerser SC II: Herren II: Veit Bils, Sebastian Blum, Nils Damrath, Christian Jung, Yannik Kugel, Moritz Liebisch, Niklas Mülders, Gordon Schiefer, Jan Schliekmann, Luca Wagner, Nick Wolschendorf, Trainer: Eung-Zoll Chung

Moerser SC III: Magnus Arens, Sebastian Bathen, Leandro Bertea, Henrik Dawel, Tim Erlacher, Leon Lenz, Timo Moysig, Jan Potschka, Nick Potschka, Lennert Ruschinski, Clemens Spoo, Tom Steilmann, Michael Toomey, Coach: Detlef Dawel

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma