Sparkasse am Niederrhein

Test vs. Humann soweit ok

In der „neuen“ Mannschaft macht die Synchronisierung Fortschritte

Beim Rückspiel gegen die „Humänner“ aus Essen in der Wochenmitte im ENNI Sportpark kam es nicht nur zu einem 3:1 Sieg (der 4. Satz aus Zeitgründen „nur“ ein Kurzsatz) der neu formierten „Adler“, sondern auch zu der Erkenntnis des Trainer-Teams Schattenberg/Rieskamp, dass im Bereich Abstimmung und Zusammenspiel eine positive Entwicklung zu beobachten sei. 

Erstmals wieder dabei Beacher Daniel Wernitz, der seine „Sommerpause“ mit dem DM-Turnier am Timmendorfer Strand beendet hat und nun wieder auf dem harten Parkett an den Start geht. „Alles gut!“ so Wernitz nach dem Spiel und dem ersten Kontakt mit dem harten Parkett. „Ich kenn das, mach das ja schon einige Jahre!“

Hammer-Serie ebnet den Weg ...

Trainer Hendrik Rieskamp (Cheftrainer Martin Schattenberg zunächst beruflich verhindert) hatte zunächst Jonas Hoppe (Z), Oliver Staab (D), Lukas Schattenberg/Sebastian Schnorr (AA) und Andreas Tins/David Seybering (MB) ins Rennen geschickt – Christan Gosmann wie üblich der Liberoposition. Zunächst einigermaßen ausgeglichen bis 8-8 – danach eine Hammer-Aufschlagserie von Lukas Schattenberg bis zur 16-8 Führung. Die Folge: übersichtliche Situation für den Moerser Block (gut genutzt!) und auch längere Rallies positiv abgeschlossen. Danach der MSC – auch mit harten Aufschlägen von Oliver Staab - weiter dominant.

hamm2

Andreas Tins und Sebastian Schnorr vs. Jan Holthausen

Auch im 2. Durchgang der MSC zunächst über 8-3 und 13-9 weiter „am Drücker“. Dann aber Human Essen stärker und gut in der Abwehr, weil mit einer eher schwächelnden Annahme der Moerser Angriff doch zu transparent war. Bei 16-16 Ausgleich, danach weiter umkämpft zum 19-19. Trainer Rieskamp hernach: „Den Satz hätten wir eigentlich auch holen müssen!“ Doch dann bekam das MSC Team Humann´s Diagonalspieler Jan Holthausen nicht „in den Griff“. Dessen druckvolle Aufschläge (MSC-Auszeit bei 20-22) und wirkungsvolle Angriffe sorgten letztendlich für den Satzverlust. „Da war unser Block nicht gut genug!“ begründete Rieskamp später.

Dann schlug´s 13

Danach im 3. Durchgang Daniel Wernitz erstmals im Einsatz – auf der Diagonalposition. Lukas Schattenberg und Tom Weber in der Annahme. Bis 6-6 ausgeglichen, dann 12-7 Führung und mit Wernitz´Solo-Monster-Block schlägt´s 13. Eine Reihe von schönen Rallies folgen, die Absprache im Team stimmt. Die Komponente Block/Feldabwehr gut, der Angriff ok – obwohl Essen sich auch stark in der Abwehr zeigt. Nach dem Satzgewinn folgt noch ein Kurzsatz bis 15, den der MSC auch gewinnen kann – nach erneuter Umstellung im Team. Essen ohne Holthausen – Moers mit einem erstaunlich frischen Daniel Wernitz, der sich mit einer Mega-Rettung beim 5-5 auszeichnet.

hamm3

Christian Gosmann unter Beobachtung ...

Fazit: Die Absprachen, die „innerbetriebliche Kommunikation“, das Stellungsspiel – alles ist besser geworden. Fehler werden natürlich noch gemacht, aber das Niveau im Bereich Block/Abwehr hat sich verbessert, Rallies werden häufiger gut abgeschlossen. Die Flexibilität im Block (Positionierung) hat zugenommen, die Anpassung in der Feldabwehr ist gut. Die Blocksicherung über den freien Netzspieler funktioniert besser. Trainer Hendrik Rieskamp: „Wir sind wieder mit verschiedenen Konstellationen angetreten, das Niveau hat sich allgemein verbessert. Die kleine Pause nach den Belastungen hat uns gut getan. Die Spieler kommunizieren ordentlich, wir halten den Ball im Spiel. Daniel Wernitz hat sich nahtlos eingefügt. Es gibt immer noch Verbesserungsmöglichkeiten – aber die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und ist auf einem guten Weg.“

Der letzte Test vor dem Start in die Saison am 15. Sept. (dann vs. Delbrück) erfolgt am Samstag in Schüttorf. Hier trifft man erneut auf Human Essen, im Turnier auch Webton Hengelo (Top Divisie Niederlande) und Gastgeber Schüttorf.

Das Ergebnis: 

Moerser SC vs. VV Humann Essen: 2:1,25-16,21-25,25-21. Kurzsatz 15-11

Das MSC Aufgebot vs. VV Human Essen : Christian Gosmann, Jonas Hoppe, Lukas Schattenberg, Sebastian Schnorr, Thiemo Schnorr, David Seybering, Oliver Staab, Andreas Tins, Tom Weber, Daniel Wernitz, Trainer: Hendrik Rieskamp, Scout: Sven Simon

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma