Sparkasse am Niederrhein

Adler ziemlich geschmeidig

Glatter Sieg gegen den Drittligisten Hörde

Erster Auftritt der neuen „Adler“ im ENNI Sportpark vor gut 70 interessierten „Kiebitzen“ und der vierte Sieg in der von Trainer Martin Schattenberg verordneten Testspielreihe. Erstmals dabei auch Rückkehrer Tom Weber, der sich kurz nach seinem Urlaub gut aufgelegt präsentierte und mit für den deutlichen 3:0 (25-22,10-13) Sieg sorgte.

Vor der Partie großes Wiedersehen: nicht nur Lenard Exner und Lukas Salimi im Hörder Aufgebot – auch die Ex-Adler Chris Carter, Marco Schwarzbach und Jan Terhoeven (MSC Jugend) jetzt „Hörder Junge“ aus Dortmund.  Trainer Schattenberg hatte Jonas Hoppe (Z), Oliver Staab (D), Tom Weber/Lukas Schattenberg (AA) und Andreas Tins/David Seybering (MB) sowie Christian Gosmann (L) für die Startsechs nominiert. 

hoerde4

Tom Weber - wie man ihn kennt ...

Zunächst deutliche Überlegenheit der Moerser Adler gegen den Drittligisten mit 9-4 und 12-6 Führungen. Der Moerser Aufschlag druckvoll, Hörde im Angriff transparent – auch längere Rallies werden vom MSC positiv abgeschlossen. Dann aber etwas zurückgeschaltet und sogleich bestraft: nur noch 13-11 und ab 15-14 Ein-Punkt-Vorsprünge bis 23-22. Lenard Exner lange nicht zu bremsen. Bei 24-22 kann David Seybering ihn erstmals mit Block stoppen und damit den Satzgewinn sichern.

Klassenunterschied deutlich

Während Trainer Schattenberg seine erfolgreiche Formation unverändert weiterspielen ließ, brachte Hörde gleich vier neue Spieler aus dem großen Kader auf´s Feld. Ohne Lenard Exner deutlich weniger Druck. Bis 4-3 noch einigermaßen ausgeglichen, dann aber Moers unaufhaltsam über 10-5 zum 18-7 und weiter zum 24-9. De letzten Punkt für Moers wieder von David Seybering (Angriffshammer).

Der Leistungsunterschied auch im 3. Durchgang groß: 10-5, 16-8 und 19-10 Führung. Im Spiel jetzt Thiemo (Z) und Sebastian Schnorr (AA) sowie Veit Bils in der Netzmitte. Einige Zuspiele zu nahe am Netz – aber der Moerser Angriff (Lukas Schattenberg!) immer wieder erfolgreich gegen einen relativ schwachen Hörder Block. Auch die Moerser Abwehr im Feld ordentlich.

hoerde3

Andreas Tins und Sebastian Schnorr stemmen sich gegen Lenrad Exner ...

Trainer Schattenberg natürlich zufrieden – wollte das Spiel aber nicht überbewertet wissen: „Man hat schon die Unterschiede gesehen, der Gegner mit wesentlich mehr Eigenfehlern. Erfreulich war, dass wir im 2. und 3. Satz doch konstant durchgespielt  und nicht getändelt haben. Das Zusammenspiel mit den „Neuen“ war ordentlich, darauf lässt sich aufbauen.“

Nach dem 3:0 Sieg gab es noch eine Zulage: im vierten Satz David Seybering auf der Diagonalen getestet, und Veit Bils wieder am Start. Auch Beach-Partner Lukas Salimi auf dem Parkett – beide trafen aber nicht am Netz aufeinander. Der vierte Satz ging mit 25-23 an die Gäste aus Hörde.

hoerde2

Veit Bils greift ab ...

Nun geht es am Samstag weiter in Münster mit dem Lambertus-Turnier, wo Drittligisten und Zweitligisten aufeinandertreffen. In der nächsten Woche fährt das MSC Team am Dienstag zum Rückspiel nach Hörde, am Mittwoch kommen die „Humänner“ zum Rückspiel in den ENNI Sportpark. 10 Tage später startet dann die Saison mit der Partie vs. Delbrück – Sonntag 19.30 Uhr im ENNI.

Rückblick

Schon am Wochenanfang war es in Essen gegen den VV Humann Essen zu einem klaren Sieg gekommen. Der MSC war „gut drauf“: nach dem Turniersieg beim TEBU Cup langte es am Montagabend beim Testspiel gegen den VV Human Essen (in Essen) zu einem erfreulichen 3:1 (28-30,25-16,25-19,25-16) Sieg. Die „Humänner“ nur im ersten Durchgang stark, dann ohne den etatmäßigen Zuspieler (Thomas Wojtczak) und einen starken Mittelblocker (Thies Ketelsen) aber nicht mehr stark genug für die „Adler“. Das MSC-Team dominierte das Geschehen.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma