Sparkasse am Niederrhein

Adolfinum holt Bronze

Harte Konkurrenz bei der Landesmeisterschaft der Schulen im Beachvolleyball

Heißer Sand, knallige Sonne und tropische Temperaturen – anstelle von klimatisierten Klassenräumen. So kann Schule auch sein. Zum Beispiel beim Turnier um die Landesmeisterschaft der Beachvolleyballer der Schulen in Marl, das zeitweise zu einer echten Qual für das Adolfinum-MSC-Team unter der Leitung von Sportlehrer (und MSC Trainer) Martin Schattenberg wurde. Immerhin gab´s am Turnierende Platz drei und einen kleinen Bronzepokal.

adolf2

Moritz Liebisch macht den Deckel drauf ...

Das große Ziel „Finalturnier Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin wurde nicht erreicht – dies war nur dem Turniersieger vergönnt. Dabei hatte Coach Schattenberg nicht nur den frischgebackenen U17 Landesmeister Veit Bils in der Mannschaft, sondern mit Moritz Liebisch und Clemens Spoo einige erfahrene Beacher dabei – auch Amelie Löhndorf als erfahrene Ligaspielerin war im Team. 

Andere Wertung

Allerdings gelten bei den Landesmeisterschaften andere Regeln als im offenen Ligabetrieb - hier muss man als Schulmannschaft auftreten. Jede Schule startet mit einer Jungen-Mannschaft, einem Mädchenteam und einem Mixed-Aufgebot. Jedes Team in der Schulmannschaft erhält für einen Sieg einen Punkt. Gewinnt also im direkten Vergleich mit einer anderen Schule jede Mannschaft, so erhält man mit drei Siegen drei Punkte; verliert ein Team, gibt es nur 2:1 Punkte, verlieren zwei Teams im Schulaufgebot so sieht´s schlecht aus: nur 1:2 Punkte und damit „weg vom Fenster“.

adolf3

Veit Bils zieht ab ...

Vorrunde souverän

In der Vorrunde schlug sich das Adolfinum-Team bravourös. Im Viertelfinale gegen das Luise-von-Duisberg Gymnasium aus Kempen konnte man noch mit 2:1 gewinnen – nachdem man gegen dieses Team in der Qualifikationsrunde knapp verloren hatte. Überlegenheit vor allem im Bereich Aufschlag. Bils/Spoo ohnehin stark, im Mixed Team Liebisch ebenfalls sicher ... und Amelie Löhndorf im ersten Satz mit 9 Aufschlägen „am Stück“.

adolf4

... ebenso wie Clemens Spoo.

Im Halbfinale den Kürzeren gezogen

Im Halbfinale gegen das Bessel-Gymnasium aus Minden (Reg.-Bezirk Detmold) die Schulmannschaft Adolfinum dann aber ziemlich deutlich mit 1:2 unterlegen. Das ganz junge Mädchenteam (im Verein noch U16) hatten gegen die Mindenerinnen nur wenig Chancen (Annahme!), auch im Mixed-Team scheiterten Löhndorf/Liebisch - vor allem an der Annahme. Gezielte Aufschläge von Minden immer auf die Schwachstelle im Moerser Team. Schon kurz nach Spielbeginn die „Entwicklung“ auf den beiden nebeneinander liegenden Feldern deutlich: Bils/Spoo souverän mit 9-6 in Führung, Löhndorf/Liebisch mit 6-9 hinten. Im weiteren Spielverlauf wurde diese Tendenz bestätigt.

adolf5

Lena Schlayer mit Einsatz bei der Abwehr ...

Das Halbfinale (wegen des heißen Untergrundes einige Spieler/innen inzwischen auf Socken!) mit zum Teil spektakulären Leistungen: Landesmeister Veit Bils  wie gewohnt – aber auch Partner Clemens Spoo vor allem in der Abwehr mit spektakulären Aktionen ... und im Angriff sehr effektiv. Trainer Schattenberg begeistert – beim Mixed (Amelie Löhndorf/Moritz Liebisch) Team der Sportlehrer eher nüchtern: „Die Beiden konnten im Halbfinale nur phasenweise mithalten und machten am Ende zu viele direkte Fehler.“ Das junge Adolfinum Mädchen-Team  blieb chancenlos, da sich Kendra Weyers auch noch verletzt hatte.

adolf7

Bis die Socken qualmen ... Clemens Spoo hechtet einem Ball hinterher. Übrigens: gerettet - und zum Punkt verwandelt!

Bronze okay ...

Mit der 1:2 Niederlage gegen Minden sprang für das Adolfinum Team „nur“ noch Platz drei heraus. Trainer und Sportlehrer Martin Schattenberg dennoch nicht besonders unzufrieden: „Wir haben doch insgesamt eine aufsteigende Tendenz gesehen. Von Platz 7 auf Platz 5 im letzten Jahr und jetzt auf Platz 3 – da ist für das kommende Jahr noch mehr drin – wenn wir unsere Schwachstellen gezielt beseitigen. Wir sind in NRW immerhin auf Platz drei.“

adolf6

Adolfinum Team vlnr. Amelie Löhndorf, Moritz Liebisch, Finja Brinkmann, Veit Bils, Kendra Weyers, Clemens Spoo, Lena Schlayer, Jan Schliekmann, Ann-Sophie Schattenberg (Ex-Adolfinum ... als Coach und Schiedsrichter dabei), Martin Schattenberg

Turniersieger wurde das Mariengymnasium Bocholt (Reg.-Bezirk Münster), welches im Halbfinale das Humann Gymnasium aus Essen ausgeschaltet hatte. Das Adolfinum-Team von den drei Vertretern des Reg.-Bezirk Düsseldorf (Düsseldorf als größter Reg. Bezirk durfte drei Teams stellen, die anderen Regierungsbezirke nur zwei) mit Platz drei die Nr. 1 ... 

Die Adolfinum  Teams (bis auf Amelie Löhndorf alle beim MSC): 

Team Jungen: Veit Bils Moritz Liebisch, Jan Schliekmann

Team Mädchen: Kendra Weyers, Lena Schlayer, Finja Brinkmann

Team Mixed: Amelie Löhndorf, Moritz Liebisch

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma