Sparkasse am Niederrhein

Erfolgreiches Beach-Wochenende

Tins/Schattenberg Finale, Wernitz Viertelfinale

Gute Stimmung bei den MSC Assen im Sand am letzten Wochenende. Während sich Tins/Schattenberg in Rumeln bis ins Finale vorkämpften, musste MSC Beach-Ass Daniel Wernitz auf der deutschen Tour in Düsseldorf vorzeitig ausscheiden – nach sehr guten Ergebnissen gegen den späteren Turniersieger.

Dabei musste Daniel Wernitz nach dem letzten erfolgreichen Wochenende (Platz 4) in Dresden mit Partner Sam O´Dea umdisponieren. O´Dea musste aus familiären Gründen nach Neuseeland zurück, Daniel Wernitz startete nach einem gemeinsamen (!) Training mit Lars Lückemeier. Hervorragender Start am Rheinufer in Düsseldorf gegen Bevers/Geukes mit einem 2:0 Sieg. Der erste Satz sehr eng (19-17), im zweiten Durchgang „eingespielt“ und dann souverän.

Wernitz mit Partnerwechsel ...

In der 2. Partie gelang gegen das hochfavorisierte Team Becker/Schröder (später Bronze!) ein hart erkämpfter 2:1 Sieg. Im ersten Satz knapp unterlegen, dann aber die Wende mit einem 15-13 und noch einem 15-13 im Tiebreaker – nach 10-12 Rückstand. Mit einem richtig guten Sideout und zwei Assen konnte sich das Duo befreien. Wernitz später: „Wir hatten gegen die Favoriten, die eine Supersaison spielen, keinen Druck – konnten befreit aufspielen.“ 

titi2

Daniel Wernitz macht zu ...

Danach aber im Viertelfinale „Schluss“ gegen den späteren Finalisten Lohmann/Pereira. Wernitz: „Wir konnten uns im Angriff einfach nicht genügend durchsetzen, gute Defensive beim Gegner, sind immer etwas hinterhergelaufen.“ 

Daniel Wernitz wartet nun auf die Rückkehr seines „alten“ Partners aus Neuseeland – und wird am kommenden Beachwochenende in der Techniker Tour zunächst mit - ausgerechnet - Santos Pereira an den Start gehen – frei nach dem Motto: If you can´t beat them, join them. 

Der eigentliche Grund: beide Spieler waren auf der Suche nach einem Partner ... und es passte: beide mit der nötigen Punktzahl um in Nürnberg gleich im Hauptfeld starten zu können.

 

Starke Spiele im Rumelner B-Turnier

Für das MSC Duo Andreas Tins/Lukas Schattenberg beim B-Turnier in der Rumelner Beach-Arena sprang ein unerwarteter 2. Platz heraus – Ex-Adler Niklas Kotte konnte sich in dem stark besetzten Feld mit seinem neuen Partner Dieter Wahl auf einen 5. Platz vorkämpfen.

titi3

Andreas Tins souverän am Netz - im Angriff und im Block.

Tins/Schattenberg erwischten gegen Gastgeber Moormann/Simon (Rumeln) einen guten 2:0 Start, mussten aber dann aber im 2. Spiel des Tages gegen Henke/Slacanin mit 1:2 passen. „Mit etwas mehr Glück hätten wir gewonnen!“ so Andreas Tins später. Mit der Niederlage war das MSC-Duo im Looser Bracket, spielte aber sich aber („mit viel Kraft und Energie“)  bis ins Halbfinale gegen das Human Essen Team Köfler/Grotehans. Dort gelang ein weiterer 2:0 Sieg.

Tins greift am Netz ab ...

Damit Finale – und ein erneutes Treffen mit Henke/Slacanin. Wieder ein totales Drama: den ersten Satz mit nur 2 Punkten Abstand verloren, den zweiten mit einer weiteren „kleinen Nervenschlacht“ mit 20-18 gewonnen ... und im folgenden Tiebreak wieder mit 2 Punkten Rückstand verloren. Andreas Tins hernach: „Insgesamt haben wir ein starkes Turnier gespielt – waren ja nur an Platz 8 gesetzt. Wenn man so nahe am Turniersieg ist, will man natürlich auch gerne gewinnen – aber mit etwas Abstand nach der ersten Enttäuschung freue ich mich auch über den 2. Platz.“

Ex-Adler Kotte gegen „alte Kameraden“ ...

Ex-Adler Niklas Kotte (jetzt TSC Münster) war mit Dieter Wahl (beide auf Platz 6 gesetzt) ins Turnier gestartet ... und konnte sich im Looserbaum nicht gegen Tins/Schattenberg durchsetzen. Die ersten beiden Spiele gegen Böcker/Breuer und Langemeyer/Welzel konnte das Duo noch gewinnen – im 3. Spiel gegen Cloot/Tunchev gelang dies nicht. 

Danach befand man sich im Looser Bracket – und traf dort auf Tins/Schattenberg. Niklas Kotte: „Für mich eine merkwürdige Situation gegen ehemalige Mannschaftskollegen zu spielen, aber ich habe mich auf das Spiel gefreut.“ Niklas Kotte später: „Allerdings haben Dieter und ich überhaupt nicht in das Spiel hineingefunden.“ Beim Kotte/Wahl Duo fehlte der Druck im Aufschlag, auch der Block nicht wirksam genug. Der erste Satz ging mit 11-15 verloren, auch im 2. Satz das MSC-Duo zu stark. Andreas Tins im Block eine Macht, Tins/Schattenberg effektiver bei den Sideouts.

titi4

Niklas Kotte und Partner unter Druck ...

Nach dem Turnier bekannte Niklas Kotte: „Über das letzte Spiel haben wir uns schon geärgert – Platz fünf war nicht so wichtig. Es war sicher mehr für uns drin – aber Lukas und Andi waren mit einem guten Spiel die klar verdienten Sieger – am Ende mit einem tollen 2. Platz im Turnier.“

Die Ergebnisse von Andreas Tins/Lukas Schattenberg in Rumeln:

Tins/Schattenberg vs. Moormann/Simon    2:0

TinsSchattenberg vs. Henke Slacanin   1:2

Weiter im Looserbaum:

Tins/Schattenberg vs. Langemeyer/Welzel   2:0

Tins/Schattenberg vs. Heymann/Bruns   2:0

Tins/Schattenberg vs. Kotte/Wahl   2:0

Halbfinale: Tins/Schattenberg vs. Köfler/Grotehans   2:0

Finale: Tins/Schattenberg vs Henke/Slacanin   1:2

Tins/Schattenberg erhalten 30 WVV Punkte, Kotte/Wahl erhalten 12 Punkte

Die Ergebnisse von Daniel Wernitz auf der Techniker Tour (Düsseldorf):

Lückemeyer/Wernitz vs. Bevers/Geukes  2:0,19-17,15-8

Lückemeyer/Wernitz vs. Becker/Schröder  2:1,12-15,15-13,15-13

Lückemeyer/Wernitz vs. Lohmann/Santos Pereira  0:2,21-17-16

Lückemeyer/Wernitz gewinnen 40 DVV-Punkte.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma