Sparkasse am Niederrhein

Die „Erste“ wieder an der Arbeit ...

MSC Kader noch nicht komplett, aber wieder im Training

Am Wochenanfang startete das (noch reduzierte) MSC Bundesligaaufgebot nach kurzer Ansprache von Cheftrainer Martin Schattenberg in die Saison 18/19 mit der ersten gemeinsamen Trainingseinheit nach der Partie gegen den VV Human Essen am Saisonende . Bis zum Saisonbeginn Mitte September ist es noch weit – doch das neue Trainerteam Martin Schattenberg/Hendrik Rieskamp will die Zeit zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit optimal nutzen. 

Trainer Martin Schattenberg stellte gleich seinen neuen Co-Trainer vor: Hendrik Rieskamp, der sowohl in der 2. wie auch in der 3. Liga arbeitete und zuletzt beim VC Tecklenburger Land in der Dritten Liga tätig war. In der ersten Trainingseinheit auch Christian Gosmann (vorgesehen für die Liberoposition) sowie Sebastian Schnorr, der auf der Annahme/Außenposition tätig ist. Schnorr´s Verbleib ist noch nicht gesichert.

auft2

Drei "Neue": vlnr Christian Gosmann, Hendrik Rieskamp, Sebastian Schnorr

Abwesend aus dem Kader der letzten Saison Lenard Exner (zum TV Hörde), Philippe Scheiffarth (kein Vertrag, Trennung), Daniel Wernitz (im Sommer volle Konzentration auf den Beachbereich mit dem Ziel Finalturnier DM), Chris Schäperklaus (Verbleib noch offen), Veit Bils und Moritz Liebisch (abwesend wg. schulischer Verpflichtung und Doppelspieltag Beach am Wochenende), Moritz Müller (beruflich verhindert). 

Vom „harten Kern“ anwesend Lukas Schattenberg, David Seybering, Andreas Tins, Marek Bender, Jonas Hoppe und der auch lange Zeit durch Verletzung gehandicapte Oskar Klingner. Der Zugang von Philipp Schumann (Diagonalspieler von Rüsselsheim) ist noch offen, ebenso wie das Engagement von Timon Schippmann. Cheftrainer Martin Schattenberg: „Da ist noch einiges in Bewegung, es braucht noch etwas Geduld.“

auft3

Zum Auftakt ein wenig Stabilisation ...

Dann stellte das Trainerteam die Trainingsplanung bis Mitte Juli vor: wöchentlich drei Tage in der Halle Balltraining, an zwei Tagen Krafttraining. Schattenberg erläuterte die auch schriftlich vorliegenden Muster mit den Schwerpunkten „Übungen zur Gesunderhaltung“ und „Übungen zur volleyballspezifischen Leistungssteigerung“. Trainer Schattenberg wollte am Montag nur den neuen Co-Trainer vorstellen – er selbst bleibt zunächst aus persönlich/beruflichen Gründen außen vor – die Trainingsarbeit wird von Co-Trainer Hendrik Rieskamp geleistet.

auft4

... nicht besonders beliebt.

Rieskamp erläuterte zunächst kurz seine Auffassung vom Aufbautraining (Stichworte Technikauffrischung, viele Ballkontakte, noch keine maximale Sprungbelastung aber parallel dazu gezieltes Krafttraining) und schickte den Kader gleich “auf die Piste“: erste Runden mit dem Ball mit Hand- Arm und Fußkontakten mit steigender Intensität. Bei den Temperaturen zum Wochenanfang keine leichte Angelegenheit ... Das Team trifft sich Montags, Mittwochs und Freitags zum Balltraining, am Dienstag und Donnerstag gibt es „Kraft“.

Von Mitte Juli bis Anfang August wird es eine dreiwöchige Trainingspause mit Hausaufgaben geben (Trainer Rieskamp: „Kein Grund auf der faulen Haut zu liegen!“). Am 6. August geht es weiter mit dem gezielten Training und einigen Turnieren (Ende August in Tecklenburg, Anfang September in Münster, danach evtl. in Schüttorf). Am 15. September startet die Saison für die Adler mit einem Heimspiel im ENNI gegen die DJK Delbrück.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma