Sparkasse am Niederrhein

Vorgestellt: Johanna aus der U14

Johanna Diemer wurde im Jahre 2005 in Moers geboren, besuchte dort die Eschenburg Grundschule und ist jetzt in der Klasse 6E des Gymnasium Adolfinum. Sie ist fast zwei   Jahre im Verein und spielt in der U14.

Sie geht „gerne“ in die Schule. Die „Klasse und die Lehrer“ sind nett, sie mag die Fächer Kunst Sport und Geschichte.

Vor ihrem Engagement im Bereich Volleyball hat sie sich beim MTV im Bereich Hockey versucht, auch Tennis hat sie mal angefangen. Im Winter läuft sie gerne Ski, die Olympischen Winterspiele beobachtete sie im TV. Als  weitere sportliche Aktivität nennt sie das Segeln – mit der Familie freut man sich über eine Jolle, welche im Duisburger Segelclub an der Sechse-Seen-Platte liegt.

Neben ihren sportlichen Aktivitäten lernt sie noch Querflöte. Sie bekommt regelmäßig Unterricht und spielt auch im Schulorchester.

Computerspiele interessieren sie „eigentlich nicht so sehr“. Sie trifft sich lieber mit Freunden und spielt lieber „live“. Gelegentlich kommt sie auch zum Lesen: sie mag die Bücher von Harry Potter und die „Conni-Bücher“.

Johanna4korrekt

Gelegentlich betätigt sie sich in der Küche und kocht für sich und ihre Familie. An Moers mag sie die Innenstadt, die Bücherei und den Stadtpark.

Hätte sie drei Wünsche frei, so käme „Glück und Gesundheit für mich und meine Familie“ auf die Liste, des weiteren solle es „keinen Krieg und keinen Hunger“ mehr geben und schließlich wünscht sie sich eine ausgedehnte Reise durch Australien.

Johanna geht gerne zum Training. Hier wünscht sie sich mehr Anteile mit Spielen, das Aufwärmen mag sie nicht. „Linienlauf und so brauch ich nicht,“, meint Johanna. Ihre bislang größten Erfolge ...? „Immer wenn wir gewinnen, macht es Spaß“, so Johanna.

Zum Volleyball gekommen ist sie durch eine vom MSC geförderte Volleyball AG an der Eschenburg Grundschule. Damals war Brigitte Heisig ihre Trainerin. Eine große Regeländerung im Spiel sieht Johanna als „nicht nötig“. Aber: ein zweiter Aufschlag wie im Tennis wäre nicht schlecht ...

Wo bist Du in einem Jahr, Johanna? „Ich glaube noch beim MSC, mir gefällt es hier,“ meint sie.

Bei der Frage nach einem Dreamdate reagiert sie schnell: „Emma Watson würde ich gerne mal treffen und mir ihr reden.“ Eine Idee für ein Horrordate hat sie auch schon: Dieter Bohlen wäre oben auf der Liste ...

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma