Sparkasse am Niederrhein

„Westdeutsche“ im Sand: MSC holt Bronze!

Das Beach-Duo Bils/Liebisch übertrifft die Erwartungen ...

Nach dem ziemlich schwachen Auftritt am letzten Wochenende beim U17-Finale um die „Westdeutsche“ in Bocholt  präsentierte sich das MSC Duo VeitBils/Moritz Liebisch beim U16-Finale in Haltern am See wie ausgewechselt: in einem starken Spitzenfeld (insgesamt 16 Teams vor Ort) belegte das MSC-Team Platz drei.

Gut eingestellt und mit einer deutlich besseren Grundstimmung als letzte Woche startete das an Platz fünf gesetzte MSC-Duo gegen einen „leichten“ Gegner ins Turnier: gegen das Kölner Team (FCJ) Tom Gröning/Nadiem Akhter-Kan gab es gleich eine 3-0 Führung, dann zwei Annahme-Pannen zum 3-2 und in der Folge nach druckvollen Aufschlägen (Liebisch) eine 9-3 Führung. Damit war der Rahmen vorgegeben – eine tolle Rettungsaktion von Veit Bils sorgte noch für das 11-4 – dann war schnell Schluss.

halt3

Etwas unkonventionelles Aufwärmprogramm am Halterner See ...

Auch im 2. Satz totale Überlegenheit: wieder 3-0, dann leichtfertig 3-3 ... und sofort erneut konzentriert auf 11-3 davon. Das MSC-Team im Aufschlag stark, Bils im Block wirksam, Liebisch mit platzierten Angriffen und das FCJ Team (Kommentar nach dem Spiel: „Wir haben es in der Annahme nicht geschafft!“) wie schon im 1. Satz mit 15-6 erledigt.

Es lief einfach ...

In der 2. Partie gegen das VV Humann Essen Aufgebot Nils Bedenbecker/Max Kuschniok (an Platz 4 gesetzt) Start mit zwei Fehlern zum 0-2. Dann aber schnell 4-2 (Aufschläge) und nach Bils-Block 8-3. Zwei Aufschlaghämmer von Moritz Liebisch zum 10-3 und eigentlich schon sicher durch. Dann aber mit dem Seitenwechsel mehrere Male Annahme gegen die Sonne und leichte Turbulenzen: 11-7. Danach aber wieder auf der „Schattenseite“ und „The Boss und Mo“ schließlich mit einem Liebisch-Ass zum 15-8.

halt2

Moritz gegen die Sonne, das Netz und den Essener Block ...

Im 2. Durchgang punktet Liebisch sogleich mit einem „Linienaufschlag“, legte mit zwei Hook-Shots nach zum 3-1. Das MSC-Team weiter spielfreudig, nach Mega-Abwehr zum 8-4 und erneut zwei wuchtigen Aufschlägen von Liebisch weiter zum 12-5. Damit Satz und Spiel gesichert.

Zwischenbilanz von Moritz Liebisch: „Heute läuft alles besser – Komplettpaket mit Aufschlag, Annahme, Aufbau und Abschluss. Die Motivation stimmt einfach.“ Veit Bils überzeugt: „Das Netz war gefühlt etwas tiefer als gewohnt, wir sind – vor allem im ersten Spiel – viel besser mit dem Wind klar gekommen. Wir haben uns gut bewegt - Moritz war mega drauf.“

halt4

Veit Bils nimmt an ...

Kleiner Hänger, Finale verpasst

In der Folge das Team weiter „gut drauf“. Zunächst bestätigte man die neue Qualität mit einem eindrucksvollen Sieg (15-8-6) gegen Paul Stommel/Finn Fremery (Menden/Much 08) ... gegen die man am letzten Wochenende noch verloren hatte. Auch im Halbfinale gegen die an Platz 1 (!) gesetzten Niklas Held/Max Lübbert (Solingen Volleys) lief es gut – zunächst. Perfekter Start, häufige Führung (zwischendurch mit 5 Punkten Vorsprung) – jedoch in der Schlussphase etwas zu verzagt im Angriff. Starkes Element weiterhin der Aufschlag – aber die Schwächen in der Annahme nicht zu übersehen. Dafür kam es dann im Spiel um Platz drei gegen Finn Bach/Lukas Prions (VV Humann Essen) noch einmal zu einem klaren Sieg.

halt5

Landestrainer Ralf Bergmann überreicht die Urkunde ...

So konnte abschließend Landestrainer Ralf Bergmann bei der Siegerehrung dem MSC Duo (Ausrichter Franz Ovelhey hatte mit „Gwisdalla-Support“ das Mädchen- und Jungenturnier bestens organisiert und den Siegertisch mit Pokalen und Sachpreisen garniert) Urkunde und Pokal für Platz drei überreichen. 

halt6

Die drei Top Teams in NRW: vlnr VV Humann Essen, Solingen Volleys, Moerser SC

Veit Bils: „Zusammenfassend kann man sagen, dass wir heute sehr stark gestartet sind, aber im Halbfinale doch einen Hänger hatten. Da haben wir – gegen einen starken Gegner – nicht durchgehend am Limit gespielt. Im Vergleich zur Vorwoche allerdings eine erhebliche Steigerung. Für uns auf jeden Fall nochmal eine gute Vorbereitung für den Bundespokal.“ 

Die Top-Drei Teams in NRW: 

1. Niklas Held/Max Lübbert (Solingen Volleys)

2. Wim Thomzik/Simon Schröder (VV Humann Essen)

3. Veit Bils/Moritz Liebisch (Moerser SC)

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma