Sparkasse am Niederrhein

Vorgestellt: Malene aus der U14

Malene hat viele Interessen ...

Malene Haag wurde im Jahre 2005 in Moers geboren, wohnte aber „immer schön“ in Rumeln-Kaldenhausen ... besuchte in Rumeln die Grundschule (Donkschule) und ist gegenwärtig Schülerin des Albert Einstein Gymnasiums (Klasse 6) in Duisburg-Rumeln. 

Malene geht gerne zur Schule: „Man trifft da jeden Tag seine Freunde und hört immer was Neues!“ Ihre Lieblingsfächer sind Biologie, Physik und Geschichte, auch Sport mag sie sehr.

Vor ihren Volleyballaktivitäten beim MSC war sie in einer Spielgruppe beim Rumelner TV und hat dort auch Volleyball kennen gelernt. Ihre Übungsleiterin in der Schule war Brigitte Heisig vom MSC Grundschulprojekt. „Aber am meisten habe ich von meiner Schwester Katharina gelernt,“ so Malene. Katharina Haag spielte beim MSC in der Landesliga und Bezirksliga.

Neben Schule und Volleyball bleibt noch Zeit für´s Schwimmen („aber nicht im Verein, nur so zum Spaß“) und für´s Fahrrad fahren und Freunde treffen. Fußball spielt sie nicht – verfolgt es aber im Fernsehen. Hier bekennt sie sich zu ihrem Lieblingsverein Bayern München – in der Mannschaft ist Manuel Neuer ihr Favorit.

Für Computerspiele bleibt keine Zeit – nur ab und zu wird mal ein wenig auf dem Handy „gedaddelt“. Dafür nimmt sie sich mehr Zeit fürs Lesen: da fallen ihr gleich mehrere Bücher ein wie die Bände aus der „Glücksbäckerei“, die Bände mit „Trixi“ und „Anne das Mädchen vom Möwenfjord“.

Sie hat auch noch Zeit für ein weiteres Hobby: so puzzelt Malene gerne. Sie hat  „einfach angefangen“ – inzwischen schafft sie „ziemlich komplizierte Puzzles“ mit 1000 oder 5.000 Teilen“. Malene gesteht: „Manchmal hilft mir meine Oma dabei.“

malene2

In Moers – „obwohl ich nicht so oft da bin, nur zum Training“ – findet sie die Innenstadt schön und auch den Stadtpark. Hier besonders den „wirklich schönen Garten hinter dem Schloß.“ 

Zum Geburtstag wünscht sie sich ein Holland Rad („steht schon in der Garage, muss noch geduldig sein“) und vielleicht auch noch „Ein Paar Discoroller“.

Hätte sie drei Wünsche frei, so wäre „Glück und Gesundheit für mich und meine Familie“ dabei, außerdem eine „ausgedehnte Weltreise“ und mehr „Liebe auf der Welt“ – eine Welt ohne Krieg.

Im Training könnte sie auf Stabi´s verzichten, lieber hat sie Spiele wie „4 vs 4“. „Aber“, so sagt sie, „eigentlich finde ich alles im Training gut.“

Das schönste Volleyball-Erlebnis in der letzten Saison war, „dass wir bis in die B-Qualifikation gekommen sind“. Die größte Niederlage? „Dass wir in der B-Quali rausgeflogen sind.“

„Was bringt Dich auf die Palme, Malene? „Wenn der Schiedsrichter etwas falsch pfeift!“ Und „ Würdest Du eine Regel ändern wollen?“, „Ja, etwas mehr Zeit beim Aufschlag wäre nicht schlecht!“

Wo bist Du in einem Jahr, Malene? „So wie ich das sehe noch in der Schule und noch beim MSC.“

Für ein Dreamdate würde Malene das Goldmedaillen-Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Goldmedaillen in Rio) nominieren, für ein Horrordate käme Justin Bieber auf die Liste.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma