Sparkasse am Niederrhein

NRW U17: Bils/Liebisch früh abgefangen

Bei der Landesmeisterschaft in Bocholt lief es nicht nach Wunsch ...

Das MSC Beachduo Veit Bils/Moritz Liebisch hatte sich bei den Landesmeisterschaft der U17 in Bocholt sicher mehr ausgerechnet – doch nach einem klaren Auftaktsieg folgte schnell die Ernüchterung. Gegen ein Team aus den „Top 3“ gab es eine deutliche 0:2 Niederlage. Danach lief für das Duo im Verliererbaum nicht mehr viel ...

boch7

Mit Optimismus nach Bocholt gefahren ...

In der ersten Partie des Tages mussten „The Boss and Mo“ gegen das VV Humann Team Jannik Dziurla/Till Köhnen antreten. Deutliche Überlegenheit von Bils/Liebisch von Beginn an: Über 4-1 bis zur 12-9 Führung immer drei Punkte Abstand – Bils/Liebisch vor allem am Netz deutlich überlegen. Das 14-10 markiert Liebisch mit wuchtigem Angriff, Punkt 15 holt er mit einem guten Aufschlag.

Auch im 2. Durchgang absolute Überlegenheit. Weiterhin Dominanz am Netz – und im Bereich Aufschlag. So sorgte Moritz Liebisch beim Stande von 7-5 mit drei Aufschlägen für die 10-5 Führung. Damit das MSC-Team fast „durch“ – der Gegner danach deutlich mutlos und Bils/Liebisch sicher weiter. 

boch5

Zu selten souverän am Netz ... (hier Veit Bils)

Lektion erteilt

In der 2. Partie dann allerdings die große Ernüchterung: gegen die an Platz 1 gesetzten Turnierfavoriten  von Gastgeber Bocholt (Henrik Westhoff/Mathis Fahrland) das MSC-Duo von Beginn an unter Druck. Die Abwehr löchrig, eigene Chancen im Angriff werden zu selten genutzt, Aufschläge unsicher. Nach 4-5 Rückstand Aufschlag von Bils ins Aus, bei 4-7 unnötig Angriff ins Aus zum 4-8 ... und 4-9 nach einer „passiven“ Abwehr. Auszeit von Coach Eung-Zoll Chung für das Team. Danach gleich weiter mit Angriffsfehler zum 4-10. Damit der erste Satz praktisch entschieden.

boch4

Bocholt am Netz cleverer ...

Im 2. Durchgang ein ähnliches Bild – wenngleich Bocholt nun auch nicht mehr fehlerfrei. Nach 4-4 Moerser Aufschlag ins Aus zum 4-5. Erfolgreicher Angriff von Bils zum 5-5, danach aber sofort wieder Aufschlagfehler zum 5-6. Ähnliches beim Stande von 7-9. Erfolgreicher Angriff von Bils zum 8-9, danach sofort Aufschlagfehler zum 8-10. Das Team kommt „auf keinen grünen Zweig“ – Abstand zum Gastgeber-Duo bleibt bis 12-12 erhalten. Dann eine Diskussion über einen Sichtblock – die Teams einigen sich auf 12-13 für Bocholt. Der letzte Fehler im Spiel symptomatisch: Aufschlagfehler Moers.

Angeschlagen ...

Das MSC-Team doch angeschlagen: der Gegner in der Defensive mit guter Raumaufteilung, präzise und hart am Netz. Bils/Liebisch in der Defensive (Antizipation und vorbereitende Bewegung) und in der Annahme mit Schwächen, beim Abschluss am Netz viele Möglichkeiten nicht genutzt, unerklärliche Schwächen im Aufschlag. Stimmung gedrückt – auch bei guten Aktionen keine Aufhellung. Es war nicht der Tag des Moerser Duos, dass auch in den noch folgenden Spielen nie zu seiner Leistung fand.

boch2

MSC im Feld zu oft ...

Mit der Niederlage gegen Bocholt war das MSC Team im Looser-Baum gelandet – immer noch die Chancen, sich über weitere Siege wieder nach vorne zu spielen. Doch es gab nur noch einen Sieg und zwei weitere Niederlagen. Besonders bitter die Niederlage gegen Stommel/Fremerey von Menden-Much 09 – ein Team, welches das Moerser Duo schon einmal „weggefegt“ hatte. So blieb nur ein enttäuschender 10. Platz (von 18 teilnehmenden Teams.)

boch3

... unter Druck.

Veit Bils: „Das war nicht viel heute. Ausgerechnet nachdem wir jetzt extra im Sand trainiert haben – ist uns irgendwie nicht bekommen. Nächste Woche gehen wir noch mal zum Training in den Sand – am kommenden Wochenende wollen wir bei der U16 NRW Meisterschaft besser aussehen.“ Moritz Liebisch: „Ein echt gebrauchter Tag, sehr enttäuschend, wir haben einfach die Kurve nicht gekriegt. Das darf sich nicht wiederholen.“

boch6

Guter Rat teuer: Bils/Liebisch in einer Auszeit mit Coach Eung-Zoll Chung

Für Ausrichter Bocholt besonders bitter, dass sich das Top Team Westhoff/Fahrland nicht auf Platz 1 spielen konnte – dann wären die beiden Bocholter mit zum Bundespokal nach Damp (Ostsee) gefahren. Zum Bundespokal fahren nun zwei Vertreter aus NRW: die Turniersieger (bei Schmitz/Lembeck ist immerhin noch ein Bocholter dabei) ... und das schon vor dem Turnier vom Landestrainer Ralph Bergmann nominierte MSC-Team Bils/Liebisch).

 

Beim hochklassigen VEST Cup in Marl startete Andreas Tins mit Partner Dennis Vogelsang. In einem großen Teilnehmerfeld (22 Teilnehmer) mit starken Teams reichte es allerdings nur zu einem 13. Platz – immerhin gab es 48 WVV-Punkte und einen DVV-Punkt. 

Weitere Beach-Termine:

Am Samstag den 15.7. NRW-Meisterschaft der U16 in Marl mit Bils/Liebisch, am Sonntag den 16.7 NRW Meisterschaft der U18 in Köln mit Wolschendorf/Mülders 

Vom 21.-23.  Beach-Volleyball Bundespokal der U17 in Damp an der Ostsee mit Bils/Liebisch

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma