Sparkasse am Niederrhein

Herren: schöner Ausklang in der Bezirksliga

Herren III holen im Schulzentrum Rheinberg einen 3:0 Sieg vs Baerl ...

Saisonende im Schulzentrum Rheinberg für die Mannschaft von Trainer Christian Schmidt: die sehr junge Herren III (allein mit vier U16 Spielern) landete zum Saisonabschluss noch einen sehr deutlichen 3:0 Sieg gegen die Baerler „Lions“ und schob sich damit auf Platz fünf in der Tabelle vor. Eine richtig gute Platzierung für das junge Team.

Zum Start hatte Trainer Schmidt folgendes Sextett nominiert: Jan Schliekmann (Z), Veit Bils (D), Tim Erlacher/Sebastian Bathens (AA) sowie Henrik Dawel/Magnus Arens in der Netzmitte. Moritz Liebisch lief als Libero auf.

buddy2

Tim Erlacher, Henrik Dawel ... und die Netzkannte gegen Baerl.

Gleich zu Beginn drei Punkte von Veit Bils zur 3-0 Führung. Der 3-Punkte-Abstand blieb über 6-3 bis 9-6 erhalten, dann drehte das MSC Team auf und verdoppelte den Abstand bei 14-8. Kleine Nachlässigkeiten im Angriff (in den Block, ins Aus) führten zu einem 14-12 Zwischenstand. Dann drehte die Mannschaft von Trainer Christian Schmidt auf, sorgte bei 18-12 für eine Auszeit von Baerl und punktete weiter ungerührt bis zum 24-12. Baerl in der Annahme und im Angriff überfordert. Stimme aus dem Publikum: „Die Moerser sind stark – ich glaub die sind in der Saison alle 20 cm gewachsen.“

Das MSC Team schaltet und waltet ...

Im 2. Durchgang schaltet der MSC – ungewollt – einen Gang zurück: immer in Führung – aber „nur“ mit drei Punkten Abstand: 10-7, 15-12,18-15 und 20-17 die Zwischenstände. Bei 21-17 noch eine Auszeit von Baerl, dann aber ruck-zuck den Satz beendet – leider mit einem Angriffsfehler (sonst eine gute Partie!) von Ex-MSC´ler Andreas Moustakas, der nach 38 Jahren Volleyball seine aktive Laufbahn in der offenen Klasse nicht fortsetzen will.

Der 3. Satz eigentlich nur noch Formsache: Trainer Christan Schmidt hatte schon im 2. Durchgang durchgewechselt, der 3. Satz wiederum mit leicht veränderter Startaufstellung. Auszeit von Baerl bei 7-2 MSC-Führung. Baerl weiterhin in der Annahme und im Abschluss schwach. Der MSC Angriff indes schaltet und waltet beliebig: Veit Bils und Henrik Dawel sind nicht zu stoppen, Sebastian Bathen setzt sich ohne Probleme durch. Bei 24-8 noch eine Auszeit von Baerl und tatsächlich noch ein Punkt. Dann macht Bils mit einem Hinterfeldangriff Schluss.

buddy3

Zuspieler Jan Schliekmann musste nur selten "von unten" zuspielen ...

„Das war ein sehr bescheidenes Niveau,“ meinte Trainer Schristian Schmidt nach der Partie, „wir hatten zwischendurch kaum Aussetzer - mehr Fehler wären verständlich gewesen bei einem unkonventionell spielenden Gegner. Ansonsten haben wir aber standesgemäß wie erwartet deutlich gewonnen. Schön war, dass ich alle Spieler am Saisonende noch zum Einsatz bringen konnte. Das war eine schnelle Angelegenheit zum Abschluss!“

Auch Gastgeber (und Schiedsrichter!) Budberg freute sich über das schnell abgewickelte Spiel und den eigenen letzten 3:0 Sieg über Krefeld: zum Abfeiern hatten die Budberger Volleyballer zum Saisonabschluss einen Planwagen bestellt: Zugmaschine und Wagen warteten startbereit vor der Sporthalle in Rheinberg ...

Das MSC Aufgebot gegen Baerl II: Tim Erlacher, Magnus Arens, Sebastian Bathen, Henrik Dawel, Mats Huising, Veit Bils, Moritz Liebisch, Jan  Schliekmann, Lennert Ruschinski, Trainer: Christian Schmidt

Das Ergebnis im Schulzentrum Rheinberg: Moerser SC III vs TuS Baerl   3:0,25-13-19-9

Die Nachricht des Tages: 

Der VV Humann Essen verliert unerwartet mit 2:3 Sätzen gegen den TuS 08 Lintorf. Damit sind die MSC Herren II wieder Tabellenführer in der Landesliga.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma