Sparkasse am Niederrhein

Vorgestellt: Simon aus der U16

Simon ist auch America Football Fan ...

Simon Schiefer spielt in der U16, wurde im Jahre 2002 in Moers geboren, besuchte dort die Grundschule und ist gegenwärtig in der Klasse 8c des Gymnasium Rheinkamp. 

Geht er gerne zur Schule? „Es gibt Schlimmeres,“ meint er abgeklärt, „aber es ist schon cool. Freunde treffen, neue Erfahrungen machen.“ Lieblingsfächer sind Deutsch und Kunst.

Im MSC ist er nun seit ca. 3 Jahren. Nicht immer trainierte er regelmäßig, mag Sport aber generell und hat so nebenbei auch Spaß am Trampolinspringen oder Scooter fahren. American Football interessiert ihn sehr – so verfolgte er kürzlich in „einer Nachtschicht“ den Super Bowl zwischen den Falcons und Patriots. „Ich stehe aber eigentlich mehr auf die Green Bay Packers,“ so Simon. 

simon3

So nebenbei outet sich Simon auch als MSV Fan. Andere Vereine in der Bundesliga interessieren ihn „kaum“. Als MSV Fan braucht man „schon Nerven“ – bei dem „rauf und runter“ des Vereins. Gegenwärtig freut er sich über den Tabellenplatz 1 der „Zebras“ in der Dritten Liga.

An Moers mag er, dass es „ruhig, aber nicht zu ruhig“ ist. Er mag einen gelegentlichen Bummel durch die Innenstadt, dort Freunde treffen. Sonst ist in der Freizeit gelegentlich die Play Station in Betrieb. Zum Lesen kommt er kaum: die Pflichtlektüre in der Schule muss gegenwärtig reichen.

Hätte er drei Wünsche frei, so käme Gesundheit und Glück für die Familie auf die Liste, beruflicher Erfolg wäre mit Sicherheit auch eine Option und „6 Richtige im Lotto“ ließen ihm die nötige Zeit, um in Ruhe über weitere Wünsche nachzudenken ...

simon2

Im Bereich Volleyball sieht er seine Stärke im Bereich Aufschlag, im Block „muss ich sicher noch einiges zulegen.“ Im Training würde er am liebsten nur spielen – auch ein wenig Fußball spielen vor dem Training passt immer. „Linienlauf und solche Formalitäten“ mag er gar nicht.

Was bringt Dich auf die Palme, Simon? „Unnötige Fehler nerven schon,“ meint Simon, der über seinen Bruder Gordon zum Volleyball gekommen ist. Den hat er beim ADLER Cup spielen sehen. Er selbst ist in der Grundschule (Regenbogenschule) „aktiviert“ worden durch eine vom MSC initiierte Schüler-AG. Sein Lehrer war damals Steve Keir. Den hat er auch gerne spielen sehen.

Für ein Dreamdate würde er Will Smith nominieren, für ein Horror Date käme Justin Bieber auf die Liste.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma