Sparkasse am Niederrhein

Herren II: Aufstieg erstmal vertagt!

Gegen starke Humänner nur einen Satz geholt ...

Pünktlich zum Saisonhöhepunkt gegen den VV Humann Essen die Hiobsbotschaft für das Herren II Team von Spielertrainer Philipp Boeck: Hauptpunktemacher Tim Elsner mit Meniskus-Problem außen vor, Zuspieler Nils Damrath mit Sehnenverletzung im Mittelfinger ebenfalls – und Mittelblocker Jonas Werland auf Klassenfahrt. Coach Frank  Damrath hatte dafür Veit Bils und Moritz Liebscher aus der U16 sowie Jan Schliekmann aus der U18 zur Verfügung – für alle Fälle stand auch U16-Trainer Christoph Schmidt bereit.

humm2

Nick Wolschendorf über "Außen" ...

Die Startsechs von Coach Damrath (Jan Schliekmann Z, Gordon Schiefer D, Nick Wolschendorf/Philipp Boeck AA, Veit Bils/Luca Wagner MB, Lukas Kneilmann L) konnte sich im ersten Drittel des ersten Satzes zunächst behaupten: nach 0:2 Rückstand 4-4 und 7-8. Beide Teams zunächst auf Fehlervermeidung bedacht: „Ball laufen lassen“. Dann aber erstes Break für Humann (Moerser Annahme) bei 7-9 und von da ab Humann mit konstanter Führung. Ball an die Decke, noch eine Annahme und Auszeit von Moers bei 10-14. Moers nervös, reklamiert des öfteren technische Schwächen beim Gegner (Zuspieler „hebt“) und kassiert für´s dauernde Nörgeln eine gelbe Karte. Beim Stande von 14-18 eine Mega-Rallye, die Essen für sich entscheidet und von da ab der Satz nicht mehr zu retten.

humm3

Veit Bils durch die Mitte ...

Im 2. Durchgang zunächst ungläubiges Staunen bei den zahlreichen (auch aus Moers!) Zuschauern: Moers geht mit 4-0 in Führung (Auszeit Humann) und führt dann 8-0 – noch eine Humann-Auszeit. Humann´s Annahme schwach, Moers wehrt gut ab und greift gut an. Im 2. Drittel beginnt die Aufholjagd von Humann Essen. Moers plötzlich mit großen Schwächen in der Annahme, wenig Effiziens im Angriff und deutlichen Schwächen im Block. Nach harten Humann-Angriffen Moerser Feldabwehr nicht „weich“ und zu oft an die Decke. Humann fast nur diagonal, Moers bekommt den Winkel nicht zu. Der Vorsprung schrumpft, bei 19-18 Führung Auszeit von Moers. Die Lage spitzt sich zu. Humann bleibt jeweils mit einem Punkt zurück – bei 24-23 doch die Erlösung für Moers durch eine Humann-Netzberührung.

Satzgewinn hilft nicht weiter

Im 3. Durchgang bis zur Satzmitte ausgeglichen, bei 14-15 nimmt Moers die erste Auszeit, die Fehler häufen sich, die zweite Auszeit von Coach Damrath bei 16-20. Der Moerser Angriff kann  sich nicht mehr durchsetzen: 16-22. Bei 18-23 kommt Moritz Liebisch für Gordon Schiefer auf die Diagonale – Satz ist nicht mehr zu holen. 

humm4

Luca Wagner nimmt an, Philipp Boeck beobachtet ...

Auch 4. Durchgang ist nicht mehr viel zu machen: Humann nun „im Lauf“, frühes 1-3 Break durch Moerser Annahmefehler, bei 2-6 erneute Annahmepanne und Auszeit von Coach Damrath. Bei 5-10 drei Moerser Angriffe über die Position 4 – kein Erfolg. Auszeit von Moers bei 5-11. Humann weiter beweglicher, gut in der Defensive bei halbfesten Angriffen, im Angriff sehr flexibel – fast beliebiger Wechsel zwischen Netz- und Hinterfeldangriffen. Bei 6-16 skandieren die Humänner „Warum ist der Gegner so leise?“ – müssen dann aber einen Moerser Zwischenspurt (Nick Wolschendorf mit Aufschlagserie zum 12-17) hinnehmen. Dann aber wieder ein harmloser Angriff, eine falsche Annahme, zweimal hintereinander aus der Abwehr an die Decke, mehrere Decke.

Coach Frank Damrath nach der Partie: „Humann war heute sehr stark – hat verdient gewonnen. Wir haben zu wenig geblockt, haben zu oft die Diagonale freigegeben und immer wieder die Linie zugemacht. Humann sehr variabel im Angriff, da konnten wir nicht mithalten.“

humm5

Jan Schliekmann und Luca Wagner

Trainer Philipp Boeck angefressen: „Kein Kommentar!“ Diagonalspieler Gordon Schiefer: „Wir habe einige gute Phasen erwischt, es fehlte aber die Konstanz, wir konnten einfach die Konzentration nicht hochhalten. Schade, ausgerechnet gegen Humann gepatzt!“

Die Mannschaft von Philipp Boeck nun mit bangem Blick auf die Restsaison: Moers spielt zum Abschluss der Saison nur noch gegen den TV Heiligenhaus, Humann muss noch gegen den TuS Lintorf und den TB Osterfeld antreten. Werden alle Spiele 3:0 gewonnen, liegt der VV Humann Essen mit einem Satz Vorsprung an der Tabellenspitze und steigt direkt auf.

Dem MSC-Team „winkt“ die Relegationsrunde am 29./30. April ...

Das MSC Aufgebot in Kempen: Jan Schliekmann, Christian Schmidt, Nick Wolschendorf, Philipp Boeck, Luca Wagner, Veit Bils, Lukas Kneilmann, Mike Toomey, Jonas Mülders, Moritz Liebisch, Yannick Kugel, Trainer: Philipp Boeck, Coach: Frank Damrath, Co-Trainer: Maja Wolschendorf

Das Ergebnis in Kempen: Moerser SC vs VV Humann Essen   1:3,17-25,25-23,18-23,14-25

Weitere Eindrücke vom Spiel in der Photogalerie - Herren

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

Logo KIA Lauff groß

cc pharma