Sparkasse am Niederrhein

Damen jetzt auf Platz drei!

Unnötiger Satzverlust – aber rechtzeitig die „Kurve gekriegt“ ...

Im vorletzten Spiel der aktuellen Saison wollte Trainer Eric Moser gegen den SV Bedburg-Hau noch einmal einen „Pflichtsieg“ – um zum einen einige Ausrutscher (Hinspiel 2:3 Niederlage vs Bedburg-Hau) aus der Hinrunde zu "reparieren" und zum anderen um den 3. Platz zu erobern. Beides gelang ... wenn auch nicht in durchweg überzeugender Manier. Im ENNI Sportpark gab es neben viel Licht auch noch einige „schattige“ Abschnitte ...

Die Startsechs Andrea Gröll (Z), Katharina Haag (D), Wibke Bils/Liridona Rahimaj (AA) und Celina Gill/Lara Pütt (MB) mit Vanessa Palenga als Libera begann nach 0-2 Rückstand (überflüssig!) mit einer 4-2 und 7-4 Führung: Wibke Bils mit zwei Aufschlägen und Katharina Haag mit zwei Angriffen erfolgreich. Dann der „übliche“ Durchhänger zum 9-8 – aber mit Gill-Aufschlagserie weiter zur 13-8 Führung. Auszeit der Gäste und danach weiterhin 5-Punkte-Vorsprung bis 20. Im Zwanzigerbereich sorgt dann Katharina Haag dreimal für Punkte: einmal von der Position 2 die „Linie runter“, dann ein Ass und ein platzierter Hinterfeldangriff.

bed2

Lara Pütt in der Mitte ...

Im 2. Durchgang Bedburg-Hau dann etwas besser sortiert und das Team von Trainer Moser mit einer „Steigerung“ bei unerzwungenen Fehlern. Bis 5 ausgeglichen, dann bei 5-8 den Rückstand nicht so ganz ernst genommen. Die Fehler bleiben bis 5-13 (!). Katharina Haag sorgt für ein kleines Zwischenhoch zum 7-13, dann aber Auszeit von Trainer Moser bei 11-19. Haag in der Satzmitte vernachlässigt  - meldet sich von 13-22 bis 16-22 mit Aufschlägen zurück. Bedburg-Hau unterbricht bei 16-22 mit einer Auszeit. Bei 17-24 Wibke Bils dreimal erfolgreich – Bedburg noch schnell eine Auszeit, dann Satzende.

Die Nerven haben gehalten ...

Im 3. Satz dann lange ausgeglichen und enge Satzstände. Moers nun wieder mit mehr Konzentration – aber Einstände bei 11,13,16 und 20. Jana Kleinheßeling kurz im Spiel (für Wibke Bils). Auch im 20iger Bereich Einstände bei 22 und 24. Bei 25-24 noch eine Auszeit von Bedburg-Hau – ein Netzfehler der Gäste „beschert“ dem MSC-Team den 3. Satz.

bed3

Im 2. Durchgang Leidenszeit für Trainer Eric Moser ...

Im 4. Durchgang dann ähnlich wie beim Start. Bis 8-8 einigermaßen ausgeglichen, dann setzt sich die Mannschaft von Trainer Moser doch deutlich ab. Auszeit von Bedburg-Hau bei 11-8 MSC-Führung. Der MSC-Angriff mit Wibke Bils und Liridona Rahimaj gut dabei, auch Haag weiter wirksam. Bei 19-11 die 2. Auszeit von Bedburg-Hau, Marie-Claire Janßen kommt ins Zuspiel. Zwei Moerser Annahmefehler zum 20-14 – aber keiner macht sich Sorgen. Ein Rahimaj-Angriff sorgt bei 23-16 für den 1. Satzball.

bed4

Liridona Rahimaj wehrt ab ...

Trainer Eric Moser nach der Partie überwiegend zufrieden: „Leider immer nach guten Phasen ein Nachlassen in der Konzentration und dann eigentlich unnötige Satzverluste. Aber jetzt anders als in der Hinrunde: wir können dann wieder aktiv werden und das Spiel drehen. In der Schlussphase des 3. Satzes behalten wir die Nerven. Das war in der Hinrunde anders. Insgesamt sind wir doch stabiler geworden, zumal da wir unsere Stammsechs gefunden haben. Wir freuen uns über den 3. Platz und wollen diesen im letzten Spiel der Saison verteidigen.“

Das MSC Aufgebot: Andrea Gröll, Samantha Schydlo, Vanessa Palenga, Liridona Rahimaj, Lara Pütt, Marie-Claire Janßen, Wibke Bils, Celina Gill, Katharina Haag, Svenja Kampa, Kendra Weyers, Jana Kleinheßeling, Trainer: Eric Moser

Das Ergebnis: Moerser SC vs SV Bedburg-Hau   3:1,25-17,20-25,26-24,25-17

Logo KIA Lauff groß

cc pharma