Sparkasse am Niederrhein

1. Herren: Die Serie hält

Das überraschte nicht wirklich: bei der HSG Hiesfeld/Aldenrade kassierten die 1. Herren die fünfte Niederlage in Folge, setzten einen weiteren Schritt Richtung Tabellenende. Während die Hiesfelder nachdrücklich bewiesen, dass sie besser sind als ihre bisherige Punkteausbeute, brauchen wir uns über Fehleinschätzungen mittlerweile nicht mehr sorgen. Die aktuellen Ergebnisse sind wahrhaftig.

Die Partie begann immerhin kurzweilig. Beide Teams machten ordentlich Dampf im Angriff und produzierten heiße Luft in der Deckung. Das sorgte für ordentlich Tore (10:10, 16. Minute).

Doch mählich machten die Gastgeber unsere (üblichen) Aktivposten aus, stellten sich defensiv besser auf. Wir bekamen hingegen die variablen, an diesem Tag ausgerechnet von allen Positionen gefährlichen Schützen der HSGler auch weiterhin nicht gestellt. Die Konsequenz: ein 4-Tore-Rückstand bis zur Pause.

Doch es sollte noch schlimmer kommen. Nach dem Seitenwechsel häuften sich die technischen Fehler im MSC-Angriff, während Hiesfeld sich langsam wuschig kombinierte (27:17, 50.). Damit war die Partie entschieden, die letzten Minuten gerieten zum harmlosen Schaulaufen.

Schaurig sieht dann auch die Prognose für die kommenden Wochen aus. Bis zum Jahreswechsel müssen wir es mit Xanten, Bocholt, Kapellen und Isselburg (im Pokal) aufnehmen. Mit einem Erfolgserlebnis ist da erst im neuen Jahr zu rechnen...

Torschützen: Vanek 10/2, Kanschat 5/2, Panitz 2, Gebel 2, Wendorff 2, R. Kolassa 2, Vook 1

Text: salz

Foto: Beyer

 

cc pharma

Logo KIA Lauff groß

AvP Logo oCl

Honda Schneider

Tecklenburg LOGO weiß auf cyan